Karlsruhe Eine Nacht - zehn Bühnen: Theaterlandschaft in Karlsruhe zeigt ihre Vielfältigkeit

Jeden Freitag gibt's eine kräftige Dosis Kultur, verabreicht von ka-news-Kulturredakteur Toby Frei, und zwar in der Kolumne "Kultur-Tipp". Heute: Die Karlsruher Theaternacht hat sich etabliert in der Fächerstadt, das künstlerische Spektakel jährt sich mittlerweile zum siebten Mal. Das abendliche Event im September bleibt spannend, ohne Zweifel!

Liebe Theater-Freunde,

die Theaternacht will primär und auch dazu dienen, den Karlsruhern einen Einblick in das breite Repertoire der heimischen Theaterlandschaft zu bieten. Denn: Die Karlsruher unterschätzen immer noch, was an theaterlicher Struktur in der Fächerstadt vorhanden ist. Hier warten Schätze darauf, entdeckt zu werden!

Zurück zur Themennacht: Das Ganze verläuft im Speed-Dating-Verfahren, in diesem Format spielt jedes Theater von 17 bis 24 Uhr stündlich einen 20-minütigen Ausschnitt der aktuellen Stücke.

In den Startlöchern für den diesjährigen siebenstündigen Theatermarathon stehen die Badisch Bühn, das Jakobus-Theater, das Junge Staatstheater, das K2-Kammertheater, die Käuze, das Marotte-Figurentheater, das Sandkorn, Tiyatro Diyalog, die Unitheater und Werkraum-Karlsruhe.

Impression Karlsruher Theaternacht 2018
Impression Karlsruher Theaternacht 2018 | Bild: ps

Die Eintrittsbuttons, die zusätzlich zur Fahrt mit dem KVV und dem Bus-Shuttle berechtigen, sind bei allen teilnehmenden Theatern und VVK-Stellen erhältlich. Kostenpunkt: im Vorverkauf 11 Euro/ermäßigt 6 Euro, an der Abendkasse 13 Euro, ermäßigt 7 Euro.

Ich wünsche unseren Lesern ein schönes und vor allem kulturelles Wochenende!

Ihr Toby Frei

Termin: Samstag, 7. September, 17 bis 24 Uhr, diverse Locations, Karlsruhe

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.