Karlsruhe Der lieblich Worte wegen

Die Kunst- und Kulturzeitung "raumK" bereichert nun seit vier Jahren die Kulturlandschaft auch weit über die Region hinaus. Anlässlich des Geburtstages schreibt "raumK", wie es seither Tradition ist, einen Wettbewerb aus. In diesem Jahr steht der Lyrikwettbewerb in Zusammenarbeit mit der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe unter dem Motto "Zeitraum". Alle kreativen Köpfe sind dazu aufgefordert, ihre poetischen Fantasien zu diesem Thema schweifen zu lassen und die Verse bis Samstag, 30. September, einzureichen.

Dem Autor des Siegergedichtes winkt ein Urlaubs-"Zeitraum" der ganz besonderen Art: Der Erstplatzierte gewinnt eine fünftägige Silvesterreise nach Berlin im Wert von 414 Euro. Nach der Auswertung aller Gedichteinsendungen durch eine fachkundige Jury - bestehend aus dem Leiter der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe, Hansgeorg Schmidt-Bergmann, dem Filmkritiker und freien Journalisten Peter Kohl, dem "raumk"-Chefredakteur Thomas Münzer und der Literaturwissenschaftlerin und freien Publizistin Denise Rudmann - wird der Sieger des Lyrikwettbewerbs Anfang Oktober gekürt.

Teilnahmebedingungen für den Lyrikwettbewerb "Zeitraum"

Am 13. Oktober findet um 20 Uhr im Prinz-Max-Palais die feierliche Preisverleihung, mit gleichzeitiger Lesung des Gewinners und einigen weiteren ausgewählten Lyrikern statt. Damit jedoch alle Gedichte berücksichtigt werden können, bittet "raumK" alle Wettbewerbsteilnehmer folgende Teilnahmebedingungen zu beachten:

  • Pro Autor kann nur ein Beitrag gewertet werden. Dabei dürfen die Gedichte (oder Gedichtszyklen) nicht länger als eine Din A4 Seite umfassen (einseitig bedruckt in Schriftgröße 12, einfacher Zeilenabstand, Schriftart Arial).
  • Der Einsender muss sein eingereichtes Gedicht selbst verfasst haben. Das poetische Werk muss auch bisher unveröffentlicht und in deutscher Sprache sein. Rechte Dritter dürfen dabei nicht verletzt werden.
  • Keine Originaltexte schicken - bei der Vielzahl der Einsendungen muss von einer Rücksendung der eingereichten Gedichte abgesehen werden.
  • Gedichte, deren Inhalt gegen Gesetze oder den sittlichen Anstand verstoßen, schließt "raumK" vom Wettbewerb aus.
  • Freiwillig dürfen die Kandidaten ferner einen kurzen (bis 1.000 Zeichen inklusiv Lehrstellen) Infotext über den Autor beifügen. Im Falle einer Prämierung wollen die Veranstalter diesen Text zur Veröffentlichung verwenden.
  • Was die Versender ebenfalls nicht vergessen dürfen, ist Namen und Adresse samt Telefonnummer auf separatem Blatt in einem verschlossenen Umschlag respektive im E-Mail-Anhang als Word-Dokument beizufügen. Beiträge ohne Namen und Anschrift können nicht gewertet werden.
Rechtlich weist "raumK" darauf hin, dass man sich vorbehält den prämierten Beitrag sowie eine Auswahl der eingesandten lyrischen Werke in "raumK"-Ausgaben und auf der verlagseigenen Website zu veröffentlichen. Der Autor würde dabei seinen Beitrag kostenlos zum Abdruck und zur Online-Veröffentlichung zur Verfügung stellen, behielte jedoch ansonsten alle weiteren Verwertungsrechte.

Einsendeschluss für alle Wettbewerbsbeiträge ist der 30. September, es gilt das Datum des Poststempels. Die Gedichte können entweder an 0721/7836632 gefaxt, als Word-Dokument im Anhang einer E-Mail an wettbewerb@raumk.de oder per Post an nachfolgende Adresse gesendet werden: raumK Verlag, Postfach 311263, 76142 Karlsruhe.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.