Der ka-news-Kinotipp: Ice Age 2 - Jetzt taut's

So cool wie Animationskino
nur sein kann (Foto: pr)
"Ice Ice Baby..." Nicht zuletzt war auch die Eiszeit vor allem eines: cool! Richtig cool wurde sie aber erst viel, viel später: im Jahr 2002 durch den Animationshit "Ice Age" (ka-news berichtete). Bereits seit Wochen haben nun wiederum diverse Trailer die Lacher der Kinobesucher auf ihrer Seite. Ein putziges Tierchen, das im wohlwollendsten Falle noch als prähistorisches Eichhörnchen durchgehen mag, jagt noch immer verzweifelt seiner Nuss hinterher.

Scrat war trotz einer recht überschaubaren Rolle und ohne einen einzigen gesprochenen Satz der heimliche "Ice Age"-Superstar - und ist es mehr denn je: Diesmal kommt das Urzeit-Hörnchen sogar vermehrt zum Zuge und dabei gerät der kleine Tollpatsch natürlich wieder in die eine oder andere missliche Situation, die diesmal auch für den Rest nicht ohne Folgen bleibt: Scrat ist nämlich nicht mehr nur Szenewechsel-Slapstickeinlage auf vier Pfötchen, sondern als vollwertiger Nebendarsteller in die Story eingebunden. Im Mittelpunkt stehen aber freilich nach wie vor Manny das Mammut, Faultier Sid (wieder köstlichst gelispelt von Otto Waalkes) und der Säbelzahntiger Diego.

So nah und doch (gleich wieder) so fern: Scrat und die Eichel - A Never Ending Story (Foto: pr)

Doch sie bleiben nicht lange alleine: Ein Sequel verlangt auch nach neuen Protagonisten. Im ersten Teil versucht Manny noch mit dem Verlust seiner Familie klarzukommen; jetzt macht er sich Gedanken darüber, ob er jemals selbst die große Liebe finden wird, um eine eigene Familie zu gründen. Aber weit und breit scheint es außer ihm keine Artgenossen mehr zu geben - da trifft Manny auf Mammutkuh Ellie. Doch die beiden können sich ganz augenscheinlich partout nicht leiden. Zu allem Überdruss ist Ellie dank ihrer vorlauten und draufgängerischen "Brüder" Crash und Eddie auch noch fest davon überzeugt, ein Opossum zu sein; was Mannys zunehmende Sympathiebekundungen und die damit einhergehenden Annäherungsversuche nicht eben aussichtsreicher macht.

Die tolldreisten Opossum-Brüder Crash und Eddie toppen sogar Faultier Sid
in Sachen Lästigkeit (Foto: pr)

Seit Entstehung des Originals hat sich bei den Blue Sky Studios, die sich auch schon fürs CGI-Abenteuer "Robots" (ka-news berichtete) verantwortlich zeichneten, auf dem Gebiet der Animation viel getan. Besonders das Darstellen von Fell und Wasser profitiert davon sichtlich. Gut so, denn das zentrale Element rückt in seinem neuen Aggregatzustand mehr und mehr in den Mittelpunkt: Unser heldenhaftes Trio genießt zu Anfang noch die große Schmelze, welche der Eiszeit ein triefendes Ende bereiten wird. Doch schnell müssen sie feststellen, dass der Klimawandel auch einen gewaltigen Nachteil hat: Ein immenser gefrorener Staudamm, der Unmengen an Wasser zurückhält, droht zu bersten. Dann kommt "Die Flut". Und die ist nicht nass und auch nicht trocken. Nein: "It’s Cool Man"! Jetzt erst recht. In Karlsruhe taut's in Filmpalast, Universum und Kurbel.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.