Karlsruhe Der ka-news-Kino-Tipp: "Rocketman" - 121 Minuten Film voller Leidenschaft und Emphase!

Jeden Freitag gibt's eine kräftige Dosis Kultur, verabreicht von ka-news-Kulturredakteur Toby Frei, und zwar in der Kolumne "Kultur-Tipp". Heute: Über das künstlerische Werk von Elton John brauchen wir nicht zu reden, oder?! Der Mann ist ein popmusikalisches Genie wie es selten eines gibt. Der Film "Rocketman" beleuchtet nun weite Teile der Vita des Musikers und spart wirklich nichts aus.

Liebe Film-Fans,

ein Bio-Pic über Elton John, das war schon lange fällig, dieser Paradiesvogel hat wirklich alles erlebt, was das Leben so zu bieten hat. Der englische Schauspieler Taron Egerton interpretiert den Künstler John äußerst sensibel und nie übertrieben, ja fast und eher schon zurückhaltend gibt er den Pop-Troubadour, der die längste Zeit durch sein Leben schlingert, getrieben von der Suche nach Liebe und echten Gefühlen.

"Rocketman" ist durchgehend gut besetzt, toll ist beispielsweise Jamie Bell als Bernie Taupin, der seinem kongenialen Songschreiber Zeit seines Lebens die Texte liefert und gleichzeitig irgendwie seine Bodenhaftung garantiert. Auch Bryce Dallas Howard alias Mutter Sheila liefert ab. Egerton singt derweil alle Songs selbst, Executive Producer Elton John wird seine wahre Freude daran gehabt haben ...

Wir alle lieben doch die Musik Elton Johns. Oder nicht?!

Filmisch wird (vor allem) der Drogenrausch farbenreich bebildert und zeigt, was das gnadenlose Haifischbecken Musik-Business aus einem übertalentierten, aber höchst sensiblen Menschen machen kann - es geht nie ohne Opfer aus, diese schlichte und schmerzliche Weisheit haben wir spätestens nach diesem Streifen gelernt. Übrigens: Designer Julian Day wird sich wohl und verdient den Kostüm-"Oscar" abholen für seine überbordende und extravagante Elton-Garderobe - diese Variabilität ist großartig!

Was ebenso beeindruckend ist, ist das Oeuvre des Engländers, dieses wird bleiben, über Elton John hinaus - dabei dreht sich doch alles nur um eines: die Liebe. Und zwar Liebe in jeder Hinsicht, wie bei jedem anderen Menschen auch. Elton John hat sich aber definitiv gefangen, ist mittlerweile glücklich verheiratet, hat Kinder und ist seit 28 Jahren drogenfrei. Auch eine Lebensleistung - wünschen wir ihm nur das Beste!

"Rocketman" teilweise wie ein Musical!

"Rocketman" mutet teilweise und bewusst wie ein Musical an, aber ein gehaltvolles. Der Score des Films wird dabei gespeist von den Songs des schillernden Engländers, man ist fasziniert und überrascht, wie viele Hits und Hymnen dieser Mann geschrieben hat. Er ist begnadet, dieser Elton John, ausgestattet mit einem Händchen für die ganz großen Melodien. Für mich persönlich bleibt die erste Single auch die größte: "Your Song" ist nichts weniger als geniale Popmusik!

Ich wünsche unseren Lesern ein schönes und vor allem kulturelles Wochenende!

Ihr Toby Frei

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: