Browserpush
3  

Karlsruhe Da steht ein Pferd vorm Kino: "Hördur" besucht den Karlsruher Filmpalast

Kuschelalarm im Filmpalast am ZKM! Am Dienstagnachmittag freuten sich rund hundert, mehr kleine als große Kinobesucher auf Islandpony "Hördur". Das Pony, das seit dem 29. Oktober 2015 im Kinofilm "Hördur – Zwischen den Welten" zu sehen ist, ist aktuell, samt Crew auf großer Kinotour. Während Hördur sich auf das Posieren mit seinen Fans beschränkte, standen Hauptdarstellerin Almila Bagriacik, Regisseur Ekrem Ergün und Produzentin Stefanie Plattner Rede und Antwort.

Familiendrama, Teeniestory und Ponyhof werden im Film "Hördur - Zwischen den Welten" vereint. Als sich Mobbingopfer "Aylin" (Almila Bagriacik) gegen die Angriffe ihrer Mitschüler zur Wehr setzt, sind Sozialstunden auf einem Pferdehof die Folge. Zu Islandpony "Hördur" kann Aylin eine besondere Bindung aufbauen, die ihr eine bislang unbekannte Welt eröffnet.

Hattet ihr vor dem Film "Hördur - Zwischen den Welten" schon Erfahrungen mit Tieren an einem Filmset sammeln können?

Almila: Meine erste Dreh-Erfahrung mit einem Tier, war mit einem Esel den ich führen musste.

Ekrem: Eigentlich wird einem gesagt, man solle zu Beginn einer Filmkarriere nicht mit Kindern und Tieren drehen. Ich habe beides ignoriert und einen Film mit Kindern und Pferden gedreht.

Wie sahen die Vorbereitungen aus. Almila, konntest Du schon vor dem Film auf einem Pferd reiten?

Almila: Nein, ich hatte drei Monate Reitunterricht bevor der Dreh angfing.

Seid ihr persönlich Tierliebhaber, habt ihr vielleicht sogar selbst Haustiere?

Ekrem: Ich hatte einmal eine Katze.

Almila: Ich bin ein Tierfreund. Ich habe einen Hund.

Würdet ihr euch noch einmal an einen Film mit Tieren wagen?

Almila: Ich würde es immer wieder tun. Es ist einfach eine schöne Art der Kommunikation.

Islandpferd "Hördur" hatte beim heutigen Fototermin ein Double dabei. Gab es mehrere Hördur-Doppelgänger am Set?

Stefanie: Ja, insgesamt gab es sogar sieben Islandponies die den originalen Hördur in manchen Szenen ersetzten. Der Grund dafür ist einfach, wir wollten ihn einfach ab und zu schonen und ihm eine Pause gönnen.

Viele Islandpferde besitzen, gegenüber anderen Pferden zwei weitere Gangarten, den Pass und den Tölt. Beherrscht Hördur das Tölten?

Stefanie: Selbstverständlich, Hördur kann ganz toll tölten.

Hat der Name "Hördur" eine besondere Bedeutung?

Stefanie: Der Name Hördur bedeutet "Der Krieger".

Gibt es eine ganz besondere Filmszene für Dich, Almila?

Almila: Während der Szene, wenn ich von Hördur falle und der sofort stehen bleibt, das war ein ganz besonderer Moment für mich.

Hördur hatte ja einige Doubles am Set, hattest Du auch welche?

Almila: Ja hatte ich, allerdings habe ich dennoch rund 80 Prozent der Filmszenen selbst gespielt.

(Die Fragen stellte Melanie Hofheinz)

 

 

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Antichrist
    (1609 Beiträge)

    07.11.2015 11:48 Uhr
    Die Tochter meines Nachbarn wollte beruflich immer irgend was mit Pferden machen.
    Sie arbeitet jetzt bei Mc Donalds in der Küche...

    Manchmal erfüllen sich Wünsche halt..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   urraco
    (563 Beiträge)

    05.11.2015 01:19 Uhr
    Unnötiger
    Blödsinn, das arme Pony.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sarah0588
    (19 Beiträge)

    04.11.2015 13:35 Uhr
    .....
    Armes Tier!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen