Bruchsal Bruchsal lädt zum Zupfmusik-Festival

Ganz im Zeichen von Mandoline, Mandola, Gitarre und Co. steht Bruchsal vier Tage lang im Mai. Rund 1.300 Orchestermusiker, Solisten und Kammermusikgruppen aus 20 Ländern werden zu einem europäischen Zupfmusik-Festival erwartet.

Von der "Nacht im Schloss" über die Stadtkirche bis hin zur Open-Air-Bühne - vom 10. bis 13. Mai treten an verschiedenen Orten der Stadt Zupforchester aus aller Welt auf. Präsentiert werden 25 Konzerte. Den Auftakt macht die Heidelberger SAP-Sinfonietta mit dem Gitarristen Thomas Müller-Pering (Weimar). Auch sind Zupf- und Gitarrenorchester aus den Landesteilen mit von der Partie sowie ein Kinderkonzert mit 100 Kindern aus Dresden, Zwickau und Leipzig.

Das "Eurofestival Zupfmusik 2018" ist nach Angaben des Bundes Deutscher Zupfmusiker (BDZ) das weltweit größte Festival dieser Art. Es findet alle vier Jahre statt. Amateure und Profis, Orchester und Kammermusikformationen, Jugendliche und Erwachsene, Interpreten der U- und E-Musik, Instrumentenbauer und Verleger kommen hier zusammen. In Workshops und "Klangwerkstätten" informieren Profis über die Zupfmusik. Auch gibt es eine Instrumenten-, Noten und Zubehör-Ausstellung.

Der BDZ vertritt nach eigenen Angaben rund 15.000 Zupfmusiker in Deutschland. Während man um den Nachwuchs bei der Mandoline bangt, verzeichnet die Gitarre einen großen Zulauf. Das Problem ist laut Verband aber, dass es zu wenige Gitarren-Lehrer gibt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben