Karlsruhe Ausgeschlachtet 2019: Alter Schlachthof wird für einen Mittag zum "Kraftzentrum für Kunst und Kultur"

Jeden Freitag gibt's eine kräftige Dosis Kultur, verabreicht von ka-news.de-Kulturredakteur Toby Frei, und zwar in der Kolumne "Kultur-Tipp". Heute: Es steht wieder an, das Ausgeschlachtet-Fest im Kreativpark. Und alle Kultur- und Kunstfreunde dürfen frohlocken, findet ka-news.de-Kulturredakteur Toby Frei, denn: Das Programm am offiziellen Tag der offenen Türen im Alten Schlachthof ist so bunt und breit gefächert wie gewohnt.

Liebe Kunst- und Kultur-Fans,

es gibt (fast) nichts, was es nicht gibt im Alten Schlachthof, der Tag der offenen Türen ist demnach eine wunderbare und treffliche Gelegenheit für Interessierte und Besucher, für einen Früh-Herbst-Abend in die einmalige Atmosphäre/kreative Szene des Areals einzutauchen. Momentan sind rund 60 Büros und Ateliergemeinschaften, Veranstaltungsstätten und Gastronomiebetriebe, Initiativen, Einzelkünstler oder Werkstätten im Kreativpark situiert - Tendenz steigend!

Was meint Kulturamtsleiterin Susanne Asche zum Event? "Der Kreativpark Alter Schlachthof ist ein Kraftzentrum für Kunst und Kultur in der Stadt. Bei Ausgeschlachtet wird auf dem ganzen Gelände sichtbar, wie viele kreative Ideen unterschiedlichster Art hier übers Jahr umgesetzt werden", so Asche. Events mit Emotionen und rote Roben, clevere Designs und vielschichtige Rhythmen, hier wird passgerecht zugeschneidert, was man sich nur vorstellen kann.

Bild: bernadette

Es wird gemalt und gefilmt, gerockt und gerollt, gebrutzelt und verspeist, und an einer Stelle spukt es sogar. Hier wird gefuxt und geflowt, gestimmt und geröstet, gelacht und entworfen, getöpfert und geschmiedet, hier werden Strategien entwickelt, Flüchtlingen wird geholfen und Kreativlinge werden beraten.

Pedro Weiss lockt in Substage-Halle

Es gibt Neulinge auf dem Gelände, seitdem es vor knapp anderthalb Jahren das letzte Mal "Ausgeschlachtet" hieß. Frisch auf dem Areal hinzugekommen ist beispielsweise der lichtdurchflutete Kreativraum Flow, der im Gebäude des früheren Eine-Welt-Theaters seit einigen Wochen dem Gelände neue Perspektiven für Workshops, Kurse, Treffen und kleinere Events eröffnet. Auch der Verein Ausgeschlachtet hat hier seinen Sitz.

Einige seiner Mitglieder haben sich fürs diesjährige Ausgeschlachtet etwas Besonderes einfallen lassen, wie zum Beispiel die Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und Soziokulturellen Zentren (LAKS) in Baden-Württemberg e.V., die zur  Rallye durch das Schlachthofgelände einlädt. Pedro Weiss vom Zentrum für Rhythmus und Percussion Rhythmo hingegen will zu drei Konzerten in die Substage-Halle locken, während die Netzstrategen ihren Beitrag zum Tag der offenen Türen unter das Motto "Lang leben die Einhörner" stellen.

Bild: bernadette

Ausgeschlachtet erhält 2019 übrigens eine neue visuelle Identität und ein markantes Zeichen, realisiert durch das innovative Büro Bureau Remise, welches, inspiriert vom populären amerikanischen Künstler Jeff Koons und seinem "Balloon Dog", eine Art "blaue Luftballonwurst" entworfen hat. Recht gelungen, finde ich!

Ausgeschlachtet 2019
Ausgeschlachtet 2019 | Bild: ps

Also, da sollte doch für jeden Geschmack etwas dabei sein. Und wer nicht dabei sein kann, muss auch nicht traurig sein - alle Bilder zum Event gibt es dann am folgenden Montag auf ka-news.de zu sehen!

Ich wünsche unseren Lesern ein schönes und vor allem kulturelles Wochenende!

Ihr Toby Frei

Termin: Sonntag, 6. Oktober, 11 bis 18 Uhr, Alter Schlachthof, Karlsruhe, Eintritt frei!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.