4  

Karlsruhe 100 Jahre Bauhaus in Karlsruhe: Landratsamt, Schwarzwaldhalle und Zoologischer Stadtgarten

Das Bauhaus wird 2019 100 Jahre alt, und der künstlerische, designtechnische und vor allem auch architektonische Ansatz und Einfluss der Einrichtung kann historisch nicht hoch genug eingeschätzt werden. Immer freitags nimmt ka-news.de seine Leser mit auf eine Reise durch Karlsruhe. Denn auch in der Fächerstadt kann man Spuren der berühmten Avantgarde-Institution erleben. Wussten Sie eigentlich, dass die Schwarzwaldhalle die erste Halle dieser Größe war, die mit einem freitragenden Hängedach aus Spannbeton realisiert wurde?

Das Moderne (oder auch das Neue) Bauen ist auch in der Fächerstadt weit verbreitet, verbunden mit dem revolutionären Gedankengut des legendären Bauhauses und seinem Gründer Walter Gropius. In Karlsruhe finden sich vielfältige und bemerkenswerte Beispiele für Architektur der Moderne.

Diese gebaute Avantgarde mit dem Anspruch auf modernes Design und Funktionalität findet sich hier in Wohnbauprojekten, in öffentlichen Gebäuden, aber auch in Hoch-/Schulgebäuden, Kirchen und Privathäusern.

Im ersten Teil der Serie: Historie des Bauhauses

In Teil eins der ka-news.de-Serie haben wir uns mit der Historie des Bauhauses und der "Grand Tour der Moderne" befasst. In Teil zwei ging es dann um das Rheinstrandbad, das Naturschutzzentrum und das Zentrum für Kunst und Medien (ZKM).

Teil drei der Serie behandelte die Matthäuskirche, die Hardtwaldsiedlung und das Bundesverfassungsgericht. In Teil vier geht es jetzt um das Landratsamt, die Schwarzwaldhalle und den Zoologischen Stadtgarten.

Landratsamt - zweithöchstes Gebäude der Innenstadt

Das Landratsamt ist mit 72 Metern das zweithöchste Gebäude der Karlsruher Innenstadt, erbaut von 1961 bis 1965 durch die Architekten Theodor Keller, Klaus Möckel (Student von Egon Eiermann) und Norbert Schmidt. Die Besonderheit des als Verwaltungstrakt des Badenwerks gebauten Gebäudes ist die hängende Aluminium-Glas-Fassade am vertikalen Hauptgebäude. Auch die Betonwabenfenster am Langbau sind interessant.

Die Innenausstattung war und ist hochwertig: Echtholz, Natursteinfliesen, Keramikfliesen der Majolika. Es ist ein schlichter, aber sehr qualitätsvoller Vertreter des Internationalen Stils und stellt gemeinsam mit dem Verfassungsgericht, der Schwarzwaldhalle und dem Hochhaus der ehemaligen LVA Baden - heute Deutsche Rentenversicherung - einen wichtigen Beitrag für die Architekturgeschichte der jungen, aufstrebenden BRD dar.

Landratsamt Karlsruhe
Landratsamt Karlsruhe | Bild: Ostermann

Auch die Innenausstattung ist interessant: Um den Baukern aus Treppenhäusern und Aufzügen herum sind die Geschosse angehängt. Die Büros werden zentral beheizt und belüftet. Das System war zur Bauzeit innovativ, heute entspricht es nicht mehr den Bestimmungen und auch haben sich über die Jahrzehnte die Mängel, wie Kondenswasser an den Scheiben der Büroräume, Geräusche der Lüftung et cetera gezeigt.

Die Büros sind mit praktischen Einbauschränken zu den Gängen hin ausgestattet und haben sehr viel Stauraum. Ab 2020/21 soll das denkmalgeschützte Bauwerk durch einen Neubau ersetzt werden, der die bisherige Silhouette mit dem stadtbildprägenden Hochhaus beibehalten soll.

Schwarzwaldhalle - statische Meisterleistung

Die Schwarzwaldhalle ersetzt die von Josef Durm 1877 erbaute Festhalle. Diese war im 2. Weltkrieg zerstört worden. Der frisch gewählte Oberbürgermeister Günter Klotz setzte sich nicht nur zum Ziel, Karlsruhe so schnell wie möglich trümmerfrei zu bekommen, sondern auch in Kultur, Sport und natürlich Wohnungsbau zu investieren. Eine neue Mehrzweckhalle auf dem Festplatz sollte den Anfang machen.

Der Wettbewerb wurde 1952 ausgeschrieben, Erich Schelling - Karlsruhes bekanntester Architekt der Nachkriegszeit - erhielt den Zuschlag im Januar 1953. Eröffnet wurde wie geplant am 19. August 1953, nach nur acht Monaten Planung und Bauzeit. Der Bau der Schwarzwaldhalle in Karlsruhe sorgte europaweit für Aufsehen: Es war die erste Halle dieser Größe, die mit einem freitragenden Hängedach aus Spannbeton realisiert wurde.

Schwarzwaldhalle
Schwarzwaldhalle | Bild: Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH

Die Leichtigkeit entsteht aber vor allem durch die sehr schmalen Säulen und die vom Boden bis zur Decke durchgehenden Glasfassade. Die Konstruktion und statische Berechnung lieferte Ingenieur Ulrich Finsterwalder aus München, ein preisgekrönter Experte für Schalendachkonstruktionen aus Beton. Auch die Luftheizung, die über einen Ringkanal im Keller des Gebäudes in die Säulen eingeleitet wird und von dort den Raum temperiert, ist herausragend und funktioniert noch heute.

Schale des Dachs ist nur sechs Zentimeter dick

Das markanteste Merkmal der Halle ist ihr geschwungenes, selbsttragendes Dach, welches sich mit einer Gegenkrümmung in Form eines Sattels ausdehnt. Die Schale des Dachs ist nur sechs Zentimeter dick und stellte damals eine bahnbrechende Leistung in Statik und Mechanik dar, die nicht nur von Fachkräften wertgeschätzt wurde. Das leichte Hängedach schwebt förmlich über Schellings filigranem Glasbau.

Schwarzwaldhalle in Karlsruhe
(Symbolbild) | Bild: Peter Eich

Heute wie damals wird die Halle für Veranstaltungen (Kongresse, Konzerte, Präsentationen, Ausstellungen) und kleinere Messen aller Art genutzt, nur Sportgroßveranstaltungen finden heute anderswo statt. Von dem ehemaligen Biertunnel im Keller für die gastronomische Versorgung der Gäste nach der Veranstaltung, zeugt heute nur noch der originale Schriftzug am Durchgang der Lagerräume.

Zoologischer Stadtgarten - heimelige Gondolettas

Der bereits im 19. Jahrhundert als Stadtgarten zur Naherholung der Bevölkerung angelegte Park wurde für die Bundesgartenschau 1967 gemeinsam mit dem angrenzenden Zoo neu gestaltet. Dabei dient das Gelände des Zoologischen Stadtgartens als Hauptteil der "Grün-Achse" vom Hauptbahnhof zum Schloss.

Gondolettas im Zoologischen Stadtgarten
Gondolettas im Zoologischen Stadtgarten | Bild: Paul Needham

Der Zoologische Stadtgarten ist ein bedeutendes Beispiel der Gartenkunst der 1960er Jahre. Seit 2006 ist der Stadtgarten als Kulturdenkmal nach §2 DSchG Baden-Württemberg unter Schutz gestellt. Die Formensprache der Gartenarchitektur jener Zeit kann man sehr gut an der geometrisierenden Ausformung der Seen, der polygonalen Anlage der Parkwege sowie der Ausgestaltung der Kleinarchitekturen erkennen.

Zoologischer Stadtgarten in Karlsruhe
Zoologischer Stadtgarten in Karlsruhe | Bild: Zoo Karlsruhe

Aus der Zeit der Bundesgartenschau sind die Gondolettas, die besonderen Flügeldächer der Seebühne (gebaut von Gernot Kramer, Christoph Blomeier und Hans-Georg Bühler) und die Milchbar am Seehundgehege erhalten. Diese liegt etwas versteckt - am Fuß des Lauterbergs - und besticht bis heute durch ihren 60er-Jahre-Charme. Hier werden heute wie damals eigene Milch- und Eisspezialitäten angeboten.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   yokohama
    (3382 Beiträge)

    28.07.2019 15:00 Uhr
    "Internationaler Stil"
    oder "Nachkriegsmoderne" trifft es besser. Die Gebäude wurden nicht von Bauhaus-Architekten entworfen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nico1966
    (355 Beiträge)

    27.07.2019 22:23 Uhr
    Landratsamt
    Soll das Gebäude nicht abgerissen werden ? Warum wird es dann hier so " abgefeiert" ? Mal sehen welche der o.g. Örtlichkeiten dem Karlsruher Bauwahn als Nächste zum Opfer fallen .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5776 Beiträge)

    27.07.2019 08:49 Uhr
    100 Jahre Bauhaus
    nicht jeder mag diesen Stil schön finden, aber die Tatsache ist bemerkenswert, dass so viel davon noch in Karlsruhe vorhanden ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10944 Beiträge)

    27.07.2019 16:58 Uhr
    3x!
    *d&r* zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.