Die Kunsthalle wird mobiler

Ab 13. April fährt das „Orangerie-Mobil“ durch Karlsruhe und Umgebung

Die Kunsthalle Karlsruhe hat einen neuen Mitarbeiter – er ist orange, hat vier Räder, ist total flexibel und kostet – nichts (außer etwas Wegproviant). Der Ford Transit Transporter ist eine einjährige Leihgabe der Karlsruher Graf Hardenberg-Gruppe. „Mit unserem neuen Orangerie-Mobil können wir jetzt interne Transporte von Haus zu Haus vornehmen und Material auf Messen und zu Aktionsorten transportieren“, freut sich Otmar Böhmer,  Kaufmännischer Geschäftsführer der Staatlichen Kunsthalle.
Das Auto wird ab 13. April, zur Wiedereröffnung der Orangerie mit der Neupräsentation „Die Rückkehr der Moderne“, hier und da auf Karlsruhes Straßen zu sehen sein. „Die Kunsthalle ist ein dynamisches Haus - wir freuen uns sehr, diese traditionelle Karlsruher Kulturinstitution mit noch mehr Mobilität unterstützen zu können“, sagt Christian Welling, Geschäftsführer des Autohauses Am Durlacher Tor, ein Unternehmen der Graf Hardenberg-Gruppe. Unter dem Motto „Tatort Kunst“ fährt auf dem Auto auch ein attraktives Gewinnspiel mit, eine Kooperation von Kunsthalle und Graf Hardenberg-Gruppe.

Mehr Informationen dazu in Kürze unter www.kunsthalle-karlsruhe.de.
Mehr zum Thema
Kultur in Karlsruhe: Karlsruhe besitzt eine lebendige Kulturlandschaft, die Geschichte und Gegenwart, Kunst und Technik verbindet. Die Stadt besticht mit erstklassigen Ausstellungen, einer großen Bandbreite in der Hochkultur von Oper bis Ballett, bedeutenden Galerien, zahlreichen Museen sowie einer aktiven Kleinkunst- und Alternativszene. Ob für Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Senioren – die Kultur in Karlsruhe bietet Unterhaltung und Bildung für Jedermann und fördert das Wir-Gefühl der Menschen in unserer Stadt.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen