Kultur in Karlsruhe I Literaturtage Karlsruhe 2019 „Literatur offensiv!“

PARTNER DER WOCHE - Literarische Gesellschaft präsentiert Literaturtage Karlsruhe 2019

Die Literarische Gesellschaft führt mit Unterstützung des Kulturbüros der Stadt Karlsruhe zum siebten Mal die Literaturtage Karlsruhe durch. „Literatur offensiv!“ lautet auch dieses Jahr das Motto des wichtigsten Literaturforums der Stadt, das unmittelbar und direkt Literatur aus Karlsruhe und der Region vom 06.  bis 14. Oktober 2019 an außergewöhnlichen Leseorten präsentiert.

Rund 40 Veranstaltungen bietet das Programm. Zahlreiche Karlsruher Institutionen und Initiativen beteiligen sich unter Federführung der Literarischen Gesellschaft an den Literaturtagen.

Bild: Jakob Kielgaß

Die Literaturtage beginnen prominent: Am Dienstag, 01. Oktober um 18.00 Uhr präsentiert der Büchner-Preisträger Jan Wagner im Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört eine Auswahl seiner Gedichte.

Das Festival wird dann offiziell am Sonntag, 06. Oktober um 19.00 Uhr im Badischen Staatstheater mit dem Poetry-Slam „Dead and Alive“ eröffnet. „Tote“ Dichter treffen hier auf junge Poetry SlamerInnen. Ein Format, das Geschichte und Gegenwart der Literatur kurzweilig aufeinandertreffen lässt. Des Weiteren sind sowohl Prosa als auch Lyrik und Theater während der Karlsruher Literaturtage vertreten.

Den Abschluss des Festivals bildet eine Lesung des Schriftstellers Rafik Schami am Montag, 14. Oktober im Konzerthaus.

Weitere Informationen und das Programm unter www.literaturtage-karlsruhe.de.

 

Mehr zum Thema
Kultur in Karlsruhe (Partnerangebot): Karlsruhe besitzt eine lebendige Kulturlandschaft, die Geschichte und Gegenwart, Kunst und Technik verbindet. Die Stadt besticht mit erstklassigen Ausstellungen, einer großen Bandbreite in der Hochkultur von Oper bis Ballett, bedeutenden Galerien, zahlreichen Museen sowie einer aktiven Kleinkunst- und Alternativszene. Ob für Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Senioren – die Kultur in Karlsruhe bietet Unterhaltung und Bildung für Jedermann und fördert das Wir-Gefühl der Menschen in unserer Stadt.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen