Kultur in Karlsruhe | Städtische Galerie Blickkontakt - Gesichter einer Sammlung

PARTNER DER WOCHE - Vom 28. Juli 2018 bis 20. Januar 2019 präsentiert die Städtische Galerie Karlsruhe rund 140 faszinierende Porträts aus ihrer umfangreichen Sammlung.

Das Porträt gilt als Ursprung der bildenden Kunst: Alles soll, so wird überliefert, mit dem Nachzeichnen und Nachformen fremder und eigener Schatten begonnen haben. Bis heute hat die traditionsreiche Gattung nichts von ihrer Faszination und Aktualität verloren, gilt das menschliche Gesicht doch – wie es der berühmte Philosoph und Naturforscher Georg Christoph Lichtenberg im 18. Jahrhundert formulierte – als „die unterhaltendste Fläche auf der Erde“. Wie recht er hatte, belegt die neue Ausstellung „Blickkontakt. Gesichter einer Sammlung“ in der Städtischen Galerie Karlsruhe. Sie zeigt mit rund 140 Gemälden und Grafiken einen Querschnitt aus dem umfangreichen Porträtbestand des Museums. Die Exponate stammen aus dem Zeitraum von 1850 bis zur Gegenwart und führen eindrucksvoll vor Augen, dass die überlieferten Funktionen des Bildnisses und die zentralen Fragen nach Identität, Individualität und Wiedererkennbarkeit nach wie vor eine wichtige Rolle spielen. Deutlich wird aber auch, dass gewandelte Bedingungen künstlerischer Produktion und ein im 20. Jahrhundert radikal revolutioniertes Menschenbild zugleich ganz neue Porträtauffassungen etabliert haben.

Chronologisch und thematisch gegliedert, gibt der Rundgang durch die Ausstellung nicht nur einen breitgefächerten Überblick über die Vielfalt an künstlerischen Bildnissen aus anderthalb Jahrhunderten, er macht auch aufmerksam auf die Eigenheiten einer über einen langen Zeitraum gewachsenen Sammlung, die sich aus unterschiedlichsten Quellen speist. So bietet die Schau die Gelegenheit, bislang selten oder noch nie gezeigte Werke aus dem Besitz der Galerie zu entdecken. Von höfischen und bürgerlichen Porträts des 19. Jahrhunderts über die vielfältigen Stile der 1920er bis hin zur Post-War Pop Art und den Eigenheiten des Selbstportäts bietet die Ausstellung ein vielfältiges Spektrum an "Blickkontakten".

Am 20. September organisiert der KOHI Kulturraum e.V. einen begleitenden Poetry Slam zur Ausstellung. Sehen, hören und bewerten Sie sechs erfolgreiche Slam-Poetinnen und -Poeten, die in der Städtischen Galerie ihre Texte zum Leben erwecken!

 

Mehr Infos unter www.staedtische-galerie.de

Friedemann Hahn, Lilian Harvey und Willy Fritsch in „Glückskinder“, 1980
Friedemann Hahn, Lilian Harvey und Willy Fritsch in „Glückskinder“, 1980 | Bild: Städtische Galerie Karlsruhe

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr,

Montag und Dienstag geschlossen

 

Eintritt

5 Euro / 3,50 Euro ermäßigt

Mehr zum Thema
Kultur in Karlsruhe (Partnerangebot): Karlsruhe besitzt eine lebendige Kulturlandschaft, die Geschichte und Gegenwart, Kunst und Technik verbindet. Die Stadt besticht mit erstklassigen Ausstellungen, einer großen Bandbreite in der Hochkultur von Oper bis Ballett, bedeutenden Galerien, zahlreichen Museen sowie einer aktiven Kleinkunst- und Alternativszene. Ob für Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Senioren – die Kultur in Karlsruhe bietet Unterhaltung und Bildung für Jedermann und fördert das Wir-Gefühl der Menschen in unserer Stadt.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen