Kultur in Karlsruhe | Kulturbüro 10. Karlsruher Krimitage vom 27. März bis 10. April 2019

PARTNER DER WOCHE - 33 deutsche Krimiautorinnen und Krimiautoren lesen an ungewöhnlichen Orten der Stadt

Wieder sind zahlreiche deutschsprachige Krimiautorinnen und -autoren an interessanten Orten der Stadt zu erleben. Darunter befinden sich alte Bekannte wie Wolfgang Burger, der gemeinsam mit Hilde Artmeier erstmals einen rasanten Thriller geschrieben hat („Gleißender Tod“), den er bei den Karlsruher Krimitagen der Öffentlichkeit vorstellen wird. Dabei sind u.a. auch Simone Buchholz, die für „Mexikoring“ den Deutschen Krimipreis 2019 erhielt, die Glauser-Preisträgerin Jutta Profijt („Unter Fremden“), dazu Anne Chaplet, Nicola Förg und Michaela May, Benjamin Cors, Christian von Ditfurth, Sunil Mann, Thomas Raab und Heinrich Steinfest sowie der Experte für Täterprofile Stephan Harbort („Wenn Kinder töten: Wahre Verbrechen“).

Ein Höhepunkt ist jedes Mal die Lesung Karlsruher Autoren im Haus Solms.

Der Eintritt bei zahlreichen Veranstaltungen ist frei.

Zu den Leseorten zählen der Musentempel, die oberste Etage des Landratsamtes, das Fasanenschlösschen, die Simeonkirche am Alten Friedhof, die Turmbergterrassen, das Kammertheater u.v.a.

Eröffnet werden die Karlsruher Krimitage mit einem Gespräch der beiden Erfolgsautoren Friedrich Dönhoff und Christian Schünemann „Wie schreibe ich einen Krimi“ im Eventraum der künftigen Stadtbahnhaltestelle unter dem Marktplatz.

 

 

Weitere Informationen:

Stadt Karlsruhe, Kulturamt/Kulturbüro, 76124 Karlsruhe 

Dr. Rolf Fath, Manuela Kraski, Friedemann Schäfer

Tel (0721) 133-4074

krimitage@kultur.karlsruhe.de

www.karlsruher-krimitage.de - auch auf Facebook!

Mehr zum Thema
Kultur in Karlsruhe (Partnerangebot): Karlsruhe besitzt eine lebendige Kulturlandschaft, die Geschichte und Gegenwart, Kunst und Technik verbindet. Die Stadt besticht mit erstklassigen Ausstellungen, einer großen Bandbreite in der Hochkultur von Oper bis Ballett, bedeutenden Galerien, zahlreichen Museen sowie einer aktiven Kleinkunst- und Alternativszene. Ob für Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Senioren – die Kultur in Karlsruhe bietet Unterhaltung und Bildung für Jedermann und fördert das Wir-Gefühl der Menschen in unserer Stadt.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen