Es war ein ungewöhnliches Schauspiel, als die 20 Testenten am Donnerstag von dem Männerverein Round Table 46 und dem Ersten Bürgermeister Harald Denecken zu Wasser gelassen wurden. Die gelben Quietscheenten plumpsten von der ehemaligen Startbrücke in der Günther-Klotz-Anlage in die Alb und begannen sogleich ihren Wettkampf. Ihre 7.000 Geschwister werden in gut fünf Wochen aus luftiger Höhe starten: Die Bannwald-Brücke soll neuer Ausgangspunkt des Rennens sein und nach zirka 1.000 Metern werden die Badewannen-Helden am Kühlen Krug eintuckern - und die Gewinner können sich freuen.

Die Enten gehen Baden - für einen guten Zweck

Wie die Tradition es "verlangt", war auch Deneckens Ente wieder unter den drei Siegern des Testlaufs. Mit vollem Körpereinsatz - knietief im frischen Albwasser stehend - fischte er die Gewinner aus dem Wasser und verkündete das Ergebnis. "Ich hätte nie gedacht, dass aus Plastikenten so viel Gutes entsteht", so Denecken. Der Erlös aus dem Rennspektakel geht an soziale Projekte im Raum Karlsruhe, wie dem Verein SMA Deutschland. Kinder, die an spinaler Muskelatrophie leiden, können so Trainingsgeräte und Alltagshilfe erhalten. "Wo die Unterstützung der Krankenkassen aufhört, setzen wir an", sagte der Pressesprecher der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH, Martin Wacker.

Gummienten-Paten gesucht!

Fünf Euro kostet es, am 26. Juli eine kleine gelbe Ente auf die Reise zu schicken - Geld, das für einen guten Zweck verwendet wird. Der Organisator Round Table 46 unterstützt soziale Projekte und hat schon im vergangenen Jahr die Gelder zu 100  Prozent an den Verein SMA Deutschland weitergegeben (siehe auch"28.500-Euro-Spende"). Diese Spende soll allerdings noch übertroffen werden mit mehr Zuschauern rund um die Alb und mehr Enten an der Startlinie. Auch die Einnahmen aus dem Verkauf der 46 unterschiedlichen Merchandise-Enten - verkleidet als hipper Rocker, Gentleman mit Krawatte oder Bauer - gehen an gemeinnützige Projekte. Gewinnen kann man dieses Jahr neben Sachpreisen auch eine Jahres-Familien-Karte für das Europabad oder einen 2.000-Euro-Einkaufsgutschein fürs Ettlinger Tor.

Die ersten Lose mit den vorderen Startnummern gibt es bereits beim "Hafen-Kultur-Fest" (siehe auch "Hafen-Kultur-Fest: Wellenschlagen auf der Wasserbühne"). Alle weiteren Enten-Adoptions-Scheine gibt es an den Info-Ständen in Karlsruhe (Stadtmitte an der Erbprinzenstraße, Ettlinger Tor und "Das Fest" in der Günther-Klotz-Anlage) und den Los-Verkaufsstellen (Stadtinformation am Marktplatz, Touristeninformation am Bahnhofsplatz und im K&S Citystore an der Erbprinzenstraße).

Das könnte Sie auch interessieren