Browserpush
20  

Karlsruhe Lange ohne Sieg: Kann der KSC gegen Hannover endlich wieder drei Punkte einfahren?

Nach dem 1:1 beim FC Ingolstadt, bei dem der Karlsruher SC vor allem in der ersten Halbzeit weit unter seinen Möglichkeiten blieb, ist an diesem Samstag (13.30 Uhr) Hannover 96 im Karlsruher BBBank Wildpark zu Gast. Wie geht KSC-Trainer Christian Eichner diese Aufgabe an?

Der letzte Sieg des Karlsruher SC in der Liga liegt bereits eine Weile zurück, am 16. Oktober schlugen die Badener Erzgebirge Aue im Wildpark mit 2:1. Auch wenn elf Tage später der Pokal-Coup beim Bundesligisten Bayer Leverkusen gelang, würden dem KSC drei Punkte in der Liga an diesem Samstag (13.30 Uhr) im Heimspiel gegen Hannover 96 guttun, um nicht in die unschönen Tabellenregionen abzurutschen.

Respekt vor dem Gegner

Der Karlsruher Trainer Christian Eichner, der am gestrigen Mittwoch Geburtstag hatte und 39 Jahre alt wurde sprach bei der Pressekonferenz an diesem Donnerstag mit Blick auf Samstag von einem "klassischen Zweitliga-Spiel, das in alle Richtungen kippen kann." 

Christian Eichner (KSC Trainer) mit der Mannschaft.
Christian Eichner (KSC Trainer) mit der Mannschaft. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Dass der Gegner Hannover 96 gerade mit akuten Abstiegssorgen zu kämpfen habe, kommt für den KSC-Trainer durchaus überraschend. "Ich sehe eine Mannschaft, die auf jeden Fall in die erste Tabellenhälfte gehört." 96-Trainer Jan Zimmermann könnte am Samstag unter anderem auf Ex-KSC'ler Florent Muslija setzen, der aus Sasbach bei Bühl stammt.

Ohne Kaufmann gegen Hannover - Breithaupt mit breiter Brust nach Ingolstadt-Spiel

Auf der offensiven Außenposition muss Christian Eichner ohne Fabio Kaufmann planen. Kaufmann musste sich einer Blinddarm-OP unterziehen und wird in diesem Jahr nicht mehr zum Einsatz kommen. Mit ihm, Robin Bormuth (Sprunggelenk) und Marc Lorenz (Schulter) rechnet Eichner im Januar wieder, das erste Spiel nach der Winterpause am 15. Januar in Darmstadt könnte aber für Lorenz und Bormuth zu früh kommen.

Lucas Cueto (KSC 17) im Duell mit Fabio Kaufmann (KSC 39)
Lucas Cueto (KSC 17) im Duell mit Fabio Kaufmann (KSC 39) | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Neben den Verletzten gab es für KSC-Trainer Eichner jedoch auch positive Themen auf der Pressekonferenz. Über den frischgebackenen U20-Nationalspieler Tim Breithaupt sagte er: "Der Junge ist total im Flow. Wir sollten uns freuen mal wieder einen U20-Nationalspieler zu haben. Das ist keine Selbstverständlichkeit für uns."

Ein Breithaupt in Topform dürfte auch gegen Hannover wichtig sein, um Defensivprobleme in den Griff zu bekommen, die sich beim KSC zuletzt eingeschlichen hatten. 

"Wir müssen individuell besser verteidigen, das haben wir gegen den HSV gemacht, das haben wir in Bereichen auch am Sonntag gemacht. Aber es gibt zu oft und zu einfach Entstehungsmomente für den Gegner", sagte Eichner.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (20)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rundbau-Gespenst
    (13035 Beiträge)

    26.11.2021 12:46 Uhr
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   bekama
    (128 Beiträge)

    26.11.2021 11:37 Uhr
    Eigentlich wünschen wir uns das alle von Herzen....
    aber das hängt davopn ab ob CE nach den schlechten Leistungen der vergangenen Spiele mal etwas ändert und den jungen Spielern eine Chance gibt und mit 2 Spitzen antritt. Jungen Spielern denen kann man mal einen Fehler nachsehen denn sie entwickeln sich noch, aber denen mit 30 oder drüber von denen er so viel hält, obwohl sie sich dem Tabellenletzten vom Niveau her noch angleichen, obwohl die eigentlich auf Grund ihrer Erfahrung mal die Truppe wachrütteln müssten, mit gutem Beispiel vorangehen und den jungen zeigen wie es geht. Aber wie man sieht können die jungen nichts von denen lernen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Scalar
    (19 Beiträge)

    26.11.2021 11:24 Uhr
    Kann sein...
    alle Kommentare erfüllen sich. Trotzdem, trotzdem werden wir uns morgen im Stadion wieder die Füsse kalt stehen oder den Hintern abfrieren, in der Hoffnung dass es anders kommt! Dass Eichner endlich von Beginn an mit 2 Spitzen spielen lässt, dass Dominik Kother wieder sein Tor macht und Philipp Hoffman zwei, dass wir tollen Angriffsfußball sehen, dass die Abwehr hellwach ist und Kobald den Ball dahin schießt, wo er hingehört und Marius Gersbeck dicht hält...
    Die Hoffnung stirbt zuletzt!! Na gut, 5 Euro ins "Phrasenkässchen"...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2310 Beiträge)

    26.11.2021 10:19 Uhr
    Kann der KSC endlich mal wieder 3 Punkte eintueten?
    Denke, eher nicht, denn erstens geht es den Hannoveranern ja gerade noch einen Ticken schlechter, als uns und da treten wir ja schon fast traditionell gerne als Aufbauhelfer in Erscheinung und zweitens wird unser Trainer wohl wieder seine ueblichen Verdaechtigen ins Rennen schicken und erst mit erheblicher Verspaetung bemerken, dass da etwas nicht passt. Mich wuerde z.B. brennend interessieren, wie sich Wanitzek & Choi praesentieren, wenn man dem Herrn Captain mal wieder eine Pause goennt - meine da letztens mal was gesehen zu haben, das Fragen aufwarf......
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Markymark
    (577 Beiträge)

    26.11.2021 13:04 Uhr
    Wer weiß
    gibt kein Gegner den der KSC in der 2. Liga einfach so schlagen kann, wenn CE darauf aufmerksam macht, ist er hier ein Clown. Was in der Kabine gesagt wird, weiß niemand, die öffentlichen PKs sind halt blabla, vielleicht wäre es besser man lässt das ausfallen, oder die sich darüber aufregen, schauen es sich besser nicht an.

    Hannover hat die Punkte fest eingeplant, dass sollte die Mannschaft motivieren voll dagegen zu halten von Anfang an! Mir fiel auf, dass der KSC sehr oft diese Saison einen Rückstand hinterherläuft bzw. ab der 75. Min. mehr Risiko gehen muss, aber dann eigentlich den stärkeren Eindruck machte. Kann natürlich sein, dass man seine Körner aufgehoben hat für die Schlussphase, aber Spiele gegen ein Abwehrbollwerk zu drehen ist oft schwer. War auch bei Igolstadt gesehen, verteidigen kann jeder 2. Ligist unabhängig vom Tabellenstand. Matchplan: 1. Halbzeit in Führung gehen, dann nachlegen und in der Schlussphase ein Konter setzen grinsenIst doch möglich und an der Zeit!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Winzer
    (139 Beiträge)

    26.11.2021 13:55 Uhr
    Naja
    weil in der Schlussphase um die 70.min halt häufig die Grundausrichtung mit zwei Spitzen auf Offensive umgestellt wird (bzw. genau, wegen Rückstandes eher umgestellt werden muss). Das ist, glaube ich, eben das, was viele hier kritisieren, dass nicht wenigstens mal versucht wird, mit einer anderen, offensiveren Ausrichtung ins Spiel zu gehen. Auswärts in Hamburg muss man das auch nicht machen, aber zu Hause oder gegen den Tabellenletzten könnte man schon mal was probieren.

    Dazu halt immer diese "hingehören"-Sätze, die kommen irgendwie ein bisschen komisch rüber. Hat CE ein fertiges Bild im Kopf, wie die Tabelle zu Saisonende aussehen sollte?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bekama
    (128 Beiträge)

    26.11.2021 10:03 Uhr
    Zusammengefasst die zweite....
    St Pauli ist hier das beste Beispiel, die waren vor einiger Zeit noch gar nicht so gut, haben sich aber entwickelt, dank festhalten an jungen Spielern. Aktuell haben die im ganzen Kader 3 Spieler die 30 oder älter sind. Bei uns haben wir 6 davon, und das schlimmste ist die spielen fast alle gleichzeitig. Deshalb fehlt bei uns auch das schnelle zielstrebige Auftreten mit Überraschungsmoment. Wir brauchen zu viele Stationen und sind deshalb leicht auszurechnen und überraschen so gut wie keinen Gegner. Unsere Torausbeute nach Standards belegt das eindrucksvoll.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bekama
    (128 Beiträge)

    26.11.2021 09:34 Uhr
    Zusammengefasst....
    wird jede Woche der gleiche biedere Stiefel runtergespielt, zu behäbig, Ideen und einfallslos, ohne selbstvertrauen und zielstrebigkeit, im 1 gegen 1 können wir nach gewonnenem Ball fast keine Chancen herausspielen und gefährlich abschließen. Wenn Hoffmann nicht wäre, hätten wir schon lange masive Probleme. Die über 30 er Truppe spielt halt keinen schnellen attraktiven Fußball. Alle die in der Tabelle über uns stehen, da lief es auch mal schlechter, aber die haben auf junge Spieler gesetzt, die haben sich entwickelt, sind jetzt einen Tick schneller und ideenreicher als wir. Druck aufbauen und einen Gegner mal 15 Minuten in der eigenen Hälfte einschnüren ist gar nicht möglich, nicht mal gegen Ingolstadt.
    Dann noch dem Niveau vom Tabellenletzten anpassen, anstatt mal ein Zeichen zu setzen. Kann dieser Trainer die Mannschaft entwickeln und motivieren?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1482 Beiträge)

    26.11.2021 08:16 Uhr
    am Micro
    noch ein Amateur. Das Eigenlob in der PK nach Ingolstadt war peinlich und unprofessionell.
    Man sollte auch nicht immer den Gegner stark reden (er will damit wohl Druck von der Mannschaft nehmen) sondern mal die eigene Mannschaft starkreden und gegen den schwachen Tabellenletzten so eine zaghafte Aufstellung ?? Kobald hat öfter mal gepatzt und bekam nie ne Denkpause . Es gibt auch neue , junge Abwehrspieler.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Helmdex
    (131 Beiträge)

    26.11.2021 21:44 Uhr
    Kobald
    Ist auch ein junger Abwehrspieler. Außerdem hat er das Problem, auf der linken Seite der IV zu stehen und damit die fehlende defensive Leistung von Heise. Letzterer mag gut sein für unser Offensivspiel, defensiv ist er wirklich häufig schwach.
    Kobald hat uns schon häufig den Arsch gerettet, leider aber auch immer unglückliche Situationen dabei. Mit Bormuth zusammen war unsere IV stark. Leider fällt der jetzt aus, was auch Kobald Probleme verschafft. Das ist nichts gegen Gordi, der macht seinen Job anständig, aber Kobi und Bormuth zusammen waren einfach stärker. Ohne Kobi wäre unsere Abwehr wohl noch unsicherer als sie es jetzt ist - zumindest glaube ich das.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen