10  

Karlsruhe KSC-Gegner Braunschweig ein "Löwe" mit stumpfen Zähnen - Coach Schwartz hebt mahnend den Zeigefinger

David gegen Goliath lautet das Duell am Samstag (14 Uhr), wenn der Karlsruher SC als Tabellenführer der 3. Liga das Schlusslicht Eintracht Braunschweig empfängt. ka-news wirft einen Blick auf den Gegner.

Es sind gerade einmal fünf Monate vergangen, dass sich der KSC und Eintracht Braunschweig zum Saisonauftakt mit einem 1:1-Unentschieden trennten. Marvin Wanitzek erzielte per direktem Freistoß das erste Tor der neuen Drittliga-Saison. War man damals mit dem Ergebnis noch zufrieden, nahmen die Saisonverläufe in der Folge eine komplett andere Richtung ein. 

Trainerwechsel ohne große Wirkung

Der KSC führt nach der ersten Halbserie die Tabelle an, holte in 19 Partien 38 Punkte. Braunschweig dagegen sammelte nach dem Eröffnungsspiel nur noch zwölf weitere Zähler, ist Schlusslicht. Die Folge: Bereits im Oktober kam es zu einem Wechsel auf der Trainerposition. Der erst im Sommer als Nachfolger von Torsten Lieberknecht gekommene Henrik Pedersen musste nach nur 101 Tagen seinen Platz schon wieder räumen. In 14 Pflichtspielen gelangen dem Dänen lediglich zwei Siege - nur einer davon in der Liga gegen Jena (2:0). 

Am 10. Oktober präsentierte Braunschweig dann Andre Schubert als neuen Coach. Doch so richtig gezündet hat diese Verpflichtung ebenfalls nicht. Auch dem 47-jährigen Fußballlehrer gelang in acht Spielen nur ein Sieg, am letzten Spieltag gegen Cottbus (1:0). Das große Problem der Eintracht: Sie bekommen hinten den Laden nicht dicht. Schon 38 Mal schlug der Ball im eigenen Tor ein, das macht durchschnittlich zwei Gegentreffer pro Spiel. 

Schwartz fordert nochmals konzentrierten Auftritt

Vorne traf die Eintracht dagegen nur 20 Mal. Dieser "Löwe" beißt nicht mehr. Seit dem zehnten Spieltag ist die Schubert-Truppe bereits Letzter. Dennoch warnt KSC-Cheftrainer Alois Schwartz eindringlich davor, den Kontrahenten zu unterschätzen. "Egal gegen welchen Tabellenplatz wir spielen, diese Liga ist so ausgeglichen, die Mannschaften sind eng beisammen."

Er führt aus, dass die Gäste in ihren Reihen einiges an Zweitliga-Erfahrung haben: "Da müssen wir alles abrufen und alles reinwerfen, um die Punkte hier zu behalten." 

Mehr zum Thema
KSC-Gegner unter der Lupe:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    22.12.2018 14:47 Uhr
    Schon
    haben sie gebissen, die stumpfen Zähne....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi-b7
    (2875 Beiträge)

    21.12.2018 17:52 Uhr
    HEIMSIEG
    und es ist Weihnachten !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11132 Beiträge)

    21.12.2018 15:11 Uhr
    Sch... egal, wer kommt und schnurzegal, wen sie aufbieten:
    Heimsieg für den KSC, sonst nix.

    Die 3 Punkte bleiben in der Dixikloarena.

    KSC forever !!!

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robert1959
    (1919 Beiträge)

    22.12.2018 10:59 Uhr
    besser
    wir behalten die Punkte, als wenn sie die Braunschweiger sie noch an den Ärmel hängen! Einen haben wir schon gegeben, das Ergebnis ist bekannt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3141 Beiträge)

    21.12.2018 14:24 Uhr
    Favoritenrolle annehmen
    souverän gewinnen und gut ists. Nur nicht wieder das Gesülze von der harten Nuss. Genug davon.

    Den Gegner ernst nehmen, spielerisch und kämpferisch Akzente setzen und wie ein Tabellenführer auftreten.

    Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wasi
    (986 Beiträge)

    21.12.2018 12:00 Uhr
    3 Punkte
    Sind 3 Punkte egal gegen wen !
    Also Gas geben und Sieg einfahren
    Fertig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hartz4Bomber
    (619 Beiträge)

    21.12.2018 11:56 Uhr
    Es gibt einen Club,
    der ist bekannt dafür schwächelnde Gegner wieder aufzubauen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Solare
    (276 Beiträge)

    21.12.2018 12:52 Uhr
    Schwächelnder Gegener
    Borussia Dortmund gegen Düsseldorf oder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schuhmi_86
    (29 Beiträge)

    21.12.2018 13:01 Uhr
    Kleine Erinnerung!
    Ich erinnere nur ungern an Sportfreunde Lotte. Die kamen auch als letzter in den Wildpark und alle dachten der KSC haut die weg. Naja wie wir alles wissen hatte Lotte am Ende mit 1:3 gewonnen! Höchste Achtung ist hier gefordert!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Cippolini
    (63 Beiträge)

    21.12.2018 13:23 Uhr
    respekt vor dem gegner ist immer geboten...
    ...ich hoffe die truppe hat aus der vergangenheit gelernt, ist hellwach und gibt vollgas - dann sollte das auch was werden mit dem heimsieg!
    dass solche konstellationen ab und zu nicht zu unseren gunsten gelaufen sind will ich jetzt nicht wiederholen - aber wie gesagt, mit respekt, achtung und vollgas wird das auch heute morgen was!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: