9  

Karlsruhe Underdog empfängt Tabellendritten: KSC will Fürths Auswärts-Serie beenden

Am Freitagabend (Anpfiff 18.30 Uhr) muss sich der Karlsruher SC im Wildpark gegen den drittbesten - und in dieser Saison auswärts bisher ungeschlagenen - Klub der Zweiten Liga behaupten: die Spielvereinigung Greuther Fürth. Dass das keine einfache, aber auch keine unmögliche Aufgabe wird, dessen ist sich Trainer Christian Eichner bewusst.

Der Chefcoach der Blau-Weißen blickt am Donnerstag zufrieden auf eine nur kurze Trainingswoche zurück. "Am Dienstag hatten wir eine gute Intensität im Doppeltraining, gestern ging es elf gegen elf - da konnten wir auch noch das ein oder andere verbessern", erklärt Eichner bei der Pressekonferenz vor dem Spiel.

"Werden alle Körner brauchen, um Punkte in Karlsruhe zu lassen"

Mit Greuther Fürth erwarte man am Freitag einen "klasse Gegner, der bisher eine gute Saison gespielt hat". Vor allem auswärts sind die Kleeblätter stark: In der Saison 2020/21 blieben sie hier bis zuletzt ungeschlagen. Ob der KSC diese Siegesserie brechen kann?

Zweikampf zwischen David Pisot (KSC 5) und Havard Nielsen16)
Zweikampf zwischen David Pisot (KSC 5) und Havard Nielsen16) | Bild: Carmele | TMC-Fotografie

Christian Eichner bleibt - trotz des "Rückenwinds" aus dem Sieg gegen Würzburg - realistisch: "Wir werden alle Körner brauchen, um die drei Punkte am Freitag im Wildpark zu behalten." Dennoch sei er mit dem "Selbstvertrauen aus Würzburg, gepaart mit Leidenschaft, sicher, dass wir ein gutes Spiel auf den Platz bekommen".

KSC-Vorteil: Variabilität

Dem Trainer spielt dabei in die Hände, dass der KSC sich in den vergangenen Wochen eine Variabilität erarbeitet hat: "Ich kann einen Spieler eins zu eins ersetzen oder eine Position durch Verschiebung ausgleichen", so Eichner weiter. Auch wenn das nicht unbedingt spielentscheidend sei, "genießen wir es aktuell, dass der Gegner nicht immer genau weiß, wie der KSC aufläuft". 

Bild: Screenshot KSC

Das könnte im Hinblick auf das Duell gegen den Tabellendritten auch vorteilhaft sein, denn: Personell muss der KSC am Freitag auf einige seiner Profis verzichten: Lukas Fröde sitzt eine Gelbsperre, Dirk Carlson eine Gelb-Rot-Sperre aus. Zudem fällt Sebastian Jung wegen eines Trainingsrückstandes nach muskulären Problemen aus, ebenso Janis Hanek, der sich im Aufbau befindet.

Lukas Fröde (KSC 4) am Ball.
Lukas Fröde (KSC 4) am Ball. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Guèye hat keine Corona-Symptome

Ebenso muss Eichner gegen die Spielvereinigung auf Stürmer Babacar Guèye verzichten. Der 26-Jährige wurde als erster Spieler des KSC positiv auf das Corona-Virus getestet und befindet sich aktuell in Quarantäne. Er hatte sich auf einer Reise in sein Heimatland Senegal über Weihnachten infiziert. "Es geht ihm aber gut, er zeigt keine Symptome", so Eichner.

Umso mehr freut sich Benjamin Goller, der im Sommer als Leihspieler von Werder Bremen in den Wildpark kam, auf die Begegnung mit Fürth. "Ein tolles Spiel gegen eine der besten Mannschaften der Liga", so der schnelle Flügelspieler, der bisher zwei Tore für die Karlsruher erzielt hat.

In der Mannschaft habe er sich dank seiner Teamkollegen gut eingefunden, fühle sich sehr wohl. Ob er auch nach seinem Leihende im Wildpark bleibt, "dazu kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen". Für das anstehende Match gegen die auswärts ungeschlagenen Kleeblätter hat er sich eines vorgenommen: "100 Prozent zu geben und die Bilanz zu brechen."

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (9)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   RainerBu
    (1310 Beiträge)

    08.01.2021 17:06 Uhr
    mal hui mal pfui
    überrasche losse , wäre zufrieden mit drei Unentschieden in Serie .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Garrincha
    (679 Beiträge)

    08.01.2021 11:19 Uhr
    Eichner hat schon die Hosen voll
    bei so viel Ehrfurcht wird das nichts werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12094 Beiträge)

    08.01.2021 16:15 Uhr
    Hauptsache:
    gemeckert...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12094 Beiträge)

    08.01.2021 11:17 Uhr
    egal, wer kommt, egal, wen sie auflaufen lassen:
    Heimsieg für den KSC !

    Die 3 Punkte bleiben in der Dixiklobaustelle.

    KSC forever !!!

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Garrincha
    (679 Beiträge)

    08.01.2021 11:21 Uhr
    Frage
    bist du, wie ich weiß, über 60zig oder 15 Jahre alt? zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12094 Beiträge)

    08.01.2021 16:12 Uhr
    Antwort:
    beides. Und Du?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3313 Beiträge)

    08.01.2021 08:06 Uhr
    lieber CE..
    ..Körner bringen in Summe u.U. Verstopfung, oooond deshalb würde ich sagen
    lasst selbige mal im Bioladen und bleibt bei den Tugenden des Mannschaftssports:
    Kämpfen, rennen, siegen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3717 Beiträge)

    07.01.2021 20:41 Uhr
    Bitte nur nicht vor Ehrfurcht erstarren
    da kommt ein selbstbewusster Gegner, der in der letzten Saison über eine Mittelfeldplatzierung nicht hinausgekommen ist. Heute leben sie von Ihrer frischen Art Fussball zu spielen und von dem Bekenntnis oben mitzuspielen.

    Deshalb nicht in die Hosen machen, Kampfmontur anlegen, Vorteile aus den üblen Platzverhältnissen ziehen und ran an den Speck.

    Den Abstand auf Fürth um 3 Punkte verkürzen. Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   IchKA
    (1014 Beiträge)

    07.01.2021 19:26 Uhr
    Immer wieder erstaunlich
    was der Verein alles will ... und wie das hinterher dann aussieht
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.