15  

Karlsruhe Die Stimmen zum KSC-Sieg gegen Hannover: "Zu-Null-Spiel ist extrem wichtig!"

Mit einem glücklichen, aber nicht unverdienten 1:0-Heimsieg gegen Hannover 96 ist dem Karlsruher SC ein perfekter Start in die Rückrunde geglückt. Außerdem hält die Sieges-Serie im Jahr 2021 weiter an. Entsprechend freudig war es beim KSC, riesengroß hingegen die Enttäuschung bei Gegner Hannover 96, die auch aufgrund eines glänzend aufgelegten Marius Gersbecks beste Gelegenheiten nicht nutzen konnten und die Badener in der Tabelle passieren lassen mussten.

Inzwischen reicht es dem Karlsruher SC, wenn nicht der Mann an der Spitze, Philipp Hofmann, sondern der zwischen den Pfosten, Marius Gersbeck, einen Sahnetag erwischt, um drei Punkte mitzunehmen. In einer umkämpften Partie in der "Englischen Woche“ holten die Badener den vierten Sieg im fünften Pflichtspiel in 2021.

Mann des Abends auf KSC-Seite war dabei Torhüter Marius Gersbeck, der den Dreier festhalten konnte.

"Es war sehr kampfbetont. Und es ging gut in meine Richtung zum Ende hin, also gerade in der zweiten Halbzeit. Es war auch ein interessantes Spiel zum Ansehen. Jetzt nicht unbedingt, weil es schön war, aber trotzdem mit einigen Chancen. Deswegen ist man umso glücklicher, wenn man aus so einem Spiel als Sieger vom Platz geht“, freute sich der Schlussmann nach der Partie.

Torwart Marius Gersbeck (KSC 35)
Torwart Marius Gersbeck (KSC 35) | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Dabei bekam der 25-Jährige gerade in der letzten halben Stunde nochmal ausreichend Gelegenheiten sein Können unter Beweis zu stellen. Ob bei seinem Ein-Arm Reflex in “Manuel Neuer-Manier“ nach einer Stunde gegen 96-Angreifer Ducksch, oder im 1:1 gegen Weydandt nachdem Vordermann Kobald einen hohen Ball unterlaufen hatte. Auf Gersbeck war Verlass.

“Muss einfach wieder in die Köpfe rein, dass man auch zu Null spielen kann.“

Trotz der positiven Bilanz der letzten Wochen war es erstmals seit langem wieder ein Spiel zu Null für den ehemaligen Herthaner:

“So ein Zu-Null-Spiel ist extrem wichtig! Aber nicht nur für mich, sondern für alle. Es muss einfach wieder in die Köpfe rein, dass man auch zu Null spielen kann. Vorne treffen wir ordentlich, aber natürlich muss auch mal hinten der Kasten sauber sein. Das haben wir heute mal geschafft. So ein 1:0-Sieg ist echt was Schönes“, zeigte sich Gersbeck zufrieden mit der Defensivarbeit.

In die war gegen Hannover auch wieder einmal Routinier Daniel Gordon eingebunden. Der 36-Jährige ersetzte den gelbgesperrten Bormuth und lieferte wie gewohnt eine solide Leistung im Defensiv-Verbund. Den Erfolg sah der Deutsch-Jamaikaner aber im Kollektiv:

Daniel Gordon (KSC 3) am Ball
Daniel Gordon (KSC 3) am Ball | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

“Das Spiel war sehr ausgeglichen. Aber wir haben heute den Fight angenommen und mit mannschaftlicher Geschlossenheit eindrucksvoll bewiesen, dass wir eine Mannschaft sind am Ende des Tages. Und haben dann ein bisschen glücklich mit dem Eigentor des Gegners das Spiel gewonnen. Endlich mal wieder zu Null, was auch wichtig ist. Ich bin stolz auf die Jungs", so Gordon.

Kenan Kocak vom Spiel "enttäuscht"

Seine eigene gute Vorstellung wollte Gordi, wie er im Wildpark liebevoll genannt wird, dabei nicht allzu hoch hängen:

“Ich konnte meinen Teil dazu beitragen. Das war heute wirklich von Anfang an mannschaftliche Geschlossenheit. Wir haben wirklich sehr gut verteidigt und ich war nur ein Mosaiksteinchen, bin aber froh, dass ich der Mannschaft heute auch helfen konnte, die Null hinten zu halten." 

Ist seit November 2019 Coach von Hannover 96: Kenan Kocak.
Ist seit November 2019 Coach von Hannover 96: Kenan Kocak. | Bild: Swen Pförtner/dpa

"Wir sind sehr enttäuscht“, gab 96-Trainer Kenan Kocak nach dem Spiel zu.

“Wir wissen, dass der KSC bei Standards gefährlich ist, das müssen wir konsequenter verteidigen oder solche Chancen am besten gar nicht erst entstehen lassen“, sagte Kocak mit Blick auf das Eigentor Schindlers, das dem KSC zum Sieg verholfen hatte.

Eichner: „In der ersten Halbzeit hat uns die Intensität gefehlt!“

“Meine Mannschaft hat alles in die Waagschale geworfen, mit jeder Faser des Körpers. Ich war allerdings unzufrieden mit der ersten Halbzeit was die Intensität angeht", so Trainer Christian Eichner.

Christian Eichner (KSC Trainer) verlässt das Spielfeld nach dem Heimsieg.
Christian Eichner (KSC Trainer) verlässt das Spielfeld nach dem Heimsieg. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

"Wir hatten im Passspiel zu viel den Torwart eingebunden. In Sachen Intensität ein Ticken zu wenig und zu viel Rückwärtsgang. Bei der ein oder anderen Situation hatten wir dann auch das notwendige Quäntchen Glück. Wir haben uns früh für den Doppelwechsel entschieden, um mehr Intensität beim Anlaufen zu bekommen. Das haben die Jungs dann in der zweiten Hälfe gut angenommen“, so Eichner weiter.

Christian Eichner an der Seitenlinie gegen Hannover 96: angespannt und unzufrieden.
Christian Eichner an der Seitenlinie gegen Hannover 96: angespannt und unzufrieden. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Vor allem in der ersten Halbzeit sah der Trainer noch Luft nach oben sah. “Dann war es ein relativ offenes Spiel, in dem wir vielleicht die ein oder andere Konterchance haben liegen lassen. Aber insgesamt war es eine tolle Mannschaftsleistung. Nun gilt es am Sonntag beim nächsten Schwergewicht der Liga zu punkten.“

Dann wartet im Ruhrpott mit dem VfL Bochum der aktuelle Tabellen-Zweite auf den KSC.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (15)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Phoenix_1894_
    (4 Beiträge)

    29.01.2021 17:07 Uhr
    Phoenix_1894_
    Ist dass eklig was Zuber da gemacht hat, und auch nicht zum ersten Mal dafür sollte es auch strafen vom DFB geben....Gondorfs Reaktion macht ihn noch symbadischer grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   brosi13
    (566 Beiträge)

    28.01.2021 22:41 Uhr
    In der letzten Saison...
    ...hatte der KSC nach dem 28.Spieltag genau so viele Punkte wie in dieser Saison nach dem 18. Spieltag. Also, wenn das keine Steigerung ist...!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schmarow
    (967 Beiträge)

    28.01.2021 19:31 Uhr
    Gordon
    hat der Abwehr mal wieder Stabilität verliehen. Bei unserem Jugend forscht-Team hat man immer Bammel, dass sie von ihren Kernkompetenzen abweichen und etwas Neues versuchen wollen. Aber Gordon sorgt mit seiner Erfahrung und Präsenz für mehr Selbstvertrauen und Abgeklärtheit da hinten. Dank Gersbeck wird kaum ein Fehler bestraft. Immer besser wird auch Tiede. Jetzt noch Fröde draußen lassen, dann sieht man eine Truppe, die gepflegten Fußball spielt und vor keinem Gegner Angst haben muss.
    Bochum wird ein harter Gegner. Danach kommen eher Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte. Weiter punkten und nicht nachlassen, dann wird es mind. ein einstelliger Tabellenplatz. Alles Weitere ergibt sich nach Erreichen der 40 Punkte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   steely
    (273 Beiträge)

    28.01.2021 21:21 Uhr
    Bekommst du Geld dafür
    Den ach so beständigen Gordon zu loben ? Das ist ja schon peinlich...dieser hueftsteife Senior hat nicht für mehr Stabilität gesorgt als die jungen Spieler. Seine gelegentlichen Ausflüge machen sein Manko nicht wett. Nämlich Geschwindigkeit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Felix1999
    (88 Beiträge)

    29.01.2021 13:42 Uhr
    nicht nötig
    Ich stimme "schmarov" vollkommen zu und das garantiert gratis. Klar ist Gordon nicht mehr der Schnellste. Er muss aber auch nicht so viel und so schnell laufen, weil er (meistens) weiß, wo er stehen muss um den Angriff abzublocken. Und seine Kopfballduelle gewinnt er. Wenn ich mir die wiederholten Schnitzer von Kobald anschaue.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schmarow
    (967 Beiträge)

    28.01.2021 22:02 Uhr
    Schau auf die Zahlen
    Der KSC hat diese Saison nur viermal zu Null gespielt. Wer stand bei drei dieser Spiele in der Startelf? Genau, der Senior. Ich sage nicht, dass er der beste Spieler in Kader ist, sondern dass er für mehr Stabilität und Routine sorgt. Wir haben keine sehr guten IVs im Kader. Oder kennst du einen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka76199
    (134 Beiträge)

    28.01.2021 18:01 Uhr
    Gersbeck
    für Deutschland.....⚽⚽⚽⚽⚽
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Anti_DFB
    (257 Beiträge)

    28.01.2021 15:39 Uhr
    Geil!
    Unfassbar was unsere Mannschaft für eine Entwicklung hingelegt hat. Selbst Groiss fand ich gestern total in Ordnung.
    Aber Lorenz sollte nächstes Spiel wieder gesetzt sein. In Sachen Schnelligkeit und Flankenbällen kann Kother ihm einfach nicht das Wasser reichen.
    Der Blick geht nach oben!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KaBU
    (932 Beiträge)

    28.01.2021 13:11 Uhr
    GERSBECK IST DER HAMMER
    Sorry habe den Namen vergessen von unserem lezten Torhüter
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mozzer
    (2063 Beiträge)

    29.01.2021 13:55 Uhr
    Wenn ich hier....
    ....diese ganzen Lobhudeleien lese.....zählt mal durch, wer vor den heutigen Stammspielern vor einem Jahr regelmäßig auf dem Platz stand....Gordon, Thiede, Lorenz, Fröde, Gondorf, Hofmann, Wanitzek....hab ich jemanden vergessen? Und wie sah der Fußball damals aus? Furchtbar und augenkrebsverdächtig. Eichner hat den Jungs den Teamgeist, einen unbedingten Willen und den Glauben an sich selbst gegeben. Ihm gebührt meiner Meinung nach das größte Lob....und ein Choi war übrigens Bankdrücker unter AS....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.