13  

Karlsruhe KSC-Trainer Eichner warnt vor Regensburg: "Haben erst gewonnen, wenn der Bus nach dem Spiel abgebogen ist"

Der KSC geht am Wochenende im heimischen Wildpark wieder auf Punktejagd, denn am Sonntag gastiert um 13.30 Uhr Jahn Regensburg in Karlsruhe. Christian Eichner erwartet eine kampf-, lauf- und mentalitätsstarke Mannschaft von der Donau, die am Mittwoch im DFB-Pokal für Aufruhr sorgte.

Der Karlsruher SC startete traumhaft ins neue Jahr, sechs Spiele, fünf Siege und ungeschlagen auf dem fünften Platz. Wann standen die Karlsruher zuletzt so erfolgreich da? 

Eichner mit Trainingsleistung zufrieden

Am Sonntag gilt es an den blau-weißen Januar anzuknüpfen, denn der KSC trifft um 13:30 Uhr im heimischen Wildpark auf den SSV Jahn Regensburg. Nach der englischen Woche hatte Cheftrainer Christian Eichner nun eine ganze Woche Zeit, um seine Mannschaft auf das kommende Spiel vorzubereiten.

Christian Eichner (KSC Trainer) mit Ball und Blickkontakt.
Christian Eichner (KSC Trainer) mit Ball und Blickkontakt. | Bild: Carmele | TMC-Fotografie

"Ein riesengroßes Kompliment an meine Mannschaft für die Trainingsintensität", erklärt Eichner auf der Pressekonferenz, "das sieht sehr reif aus, was die Mannschaft in den letzten Tagen im Training gezeigt hat."

Neben Christian Eichner saß bei der virtuellen Pressekonferenz am Freitag ein junges Gesicht: Youngster Jannis Rabold, der nach seinem Einsatz in Bochum viel Lob erhielt. "Jannis hat sich nicht nur die Einsatzminuten verdient, sondern hat es sich auch mal verdient, bei einer Pressekonferenz dabei zu sein", scherzt Eichner neben seinen Schützling.

Rabold-Debüt in der Startelf?

Darf das Eigengewächs am Sonntag dann auch gleich sein erstes Startelf-Debüt feiern? Christian Eichner verrät nichts. "Wer, welche Position übernehmen wird, sehen wir final erst am Sonntag. Rabold selbst fand klare Worte über das anstehende Spiel gegen Regensburg: "Wir werden als Mannschaft alles dafür tun, um die drei Punkte im Wildpark zu behalten."

Neuzugang Jannis Rabold (KSC 34)
Neuzugang Jannis Rabold (KSC 34) | Bild: Carmele | TMC-Fotografie

Da muss Eichner definitiv auf Philip Heise (Muskelfaserriss), Dirk Carlson (Rückenprobleme), Marvin Wanitzek (Gelb-Sperre) und Sebastian Jung verzichten müssen. Jung mache nach seiner Verletzungspause Fortschritte und habe bereits heute erste Teile des Trainings absolviert. "Ich hoffe, dass Sebastian zeitnah eine Option für den Kader und dann für den Platz sein wird", so der Cheftrainer. 

Regensburg: Kampf- und Laufstark

Mit Jahn Regensburg bekommt der KSC einen kampf- und vor allem laufstarken Gegner vor die Brust, der am vergangenen Mittwoch in der dritten Runde des DFB-Pokals für Aufruhr sorgte. Gegen den Bundesligisten 1.FC Köln holten die Regensburger nach einem 0:2 Rückstand im Elfmeterschießen den Sieg. In der Liga sind die Regensburger auf dem 11. Platz zu finden. 

Vor dem Spiel: Christian Eichner lacht. Die Niederlage im letzten Pflichtspiel wird aber für weniger freundliche Mienen gesorgt haben.
Vor dem Spiel: Christian Eichner lacht. Die Niederlage im letzten Pflichtspiel wird aber für weniger freundliche Mienen gesorgt haben. | Bild: Carmele | TMC-Fotografie

"Wir werden auf eine Mannschaft treffen, die es in keiner Weise ein zweites Mal in der Liga gibt", so Eichner. Der Cheftrainer ist sich im Klaren, dass seine Mannschaft am Sonntag alles auf den Platz werfen muss, um die drei Punkte im Stadion zu behalten. "Diese Mannschaft hast du erst geschlagen, wenn sie nach der Ampel am Stadion rechts abbiegt."

Der Blick auf das DFB-Pokal-Spiel von Regensburg am Mittwochabend zeige wie viel Kampf und Leidenschaft im kommenden Gegner liegt.  "Wir müssen uns klar sein, dass wir auf eine Mannschaft treffen, die am Mittwoch Abend einen 0:2 Rückstand gegen einen Bundesligisten aufgeholt hat", so Eichner, "das sagt einiges über den Charakter und die Mentalität der Mannschaft aus."

Robin Bormuth (KSC32) am Ball.
Robin Bormuth (KSC32) am Ball. | Bild: Tim Carmele

Doch Eichner blickt optimistisch auf die 90 Minuten gegen Regensburg. "Wir waren in dieser Woche sehr fleißig, deshalb hoffe ich, dass die Punkte am Sonntag in Karlsruhe bleiben. Wir haben einen tollen Januar hinter uns und haben uns in eine fantastische Ausgangssituation gebracht, was unser Saisonziel anbelangt", erklärt er.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ka76199
    (227 Beiträge)

    06.02.2021 17:42 Uhr
    Fakt ist,
    dass die Saison noch lang ist und noch so viel passieren kann. Müsig sich über den Aufstieg oder nicht Gedanken zu machen.😕
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12443 Beiträge)

    06.02.2021 11:35 Uhr
    egal, wer kommt,
    egal, wie sie kommen: ob mit dem Bus, mit der Bahn, mit dem Jet oder mit dem Fahrrad -

    Heimsieg für den KSC, sonst nix.

    Die 3 Punkte bleiben in der Dixiklobaustelle!

    KSC forever !!!

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   brosi13
    (579 Beiträge)

    06.02.2021 11:11 Uhr
    Jede Serie...
    ...geht einmal zu Ende. Ich hab' da so ein komisches Gefühl gegen Regensburg. Die kommen nämlich als sogen. "Underdog"...Dieses Mal hat der KSC die Favoritenrolle - trotz des Pokalerfolgs der Regensburger gegen Köln. Schau'n mer mal. Die Daumen werden jedenfalls feste gedrückt...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robert1959
    (2141 Beiträge)

    06.02.2021 10:53 Uhr
    Man sollte die Chance nutzen!
    Diese 40 Punkte werden bald erreicht sein. Jeder Spieler hat den Traum Bundesliga. Bisher hat der KSC meist gegen die unteren Ränge seine Punkte versemmelt! Es könnte dieses Mal unsere Chance sein, denn wir haben noch viel Erfahrung aus der letzten Saison. Es ist klar, dass der Trainer keine neue Messlatte setzen will und das ist auch richtig so, denn wenn wir nicht frei aufspielen können, werden wir Fehler machen.
    Ob wir nächste Saison ohne unsere Leihspieler wieder so eine Entwicklung haben werden ist doch ziemlich offen. Diese Saison haben wir ja auch viele Male Glück gehabt. Eine andere Frage bei einem Aufstieg wäre ja noch die Frage der Lizenz wegen dem Stadion!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4038 Beiträge)

    05.02.2021 21:44 Uhr
    Mysteriöse und vielsagende Ansprache
    Mysteriös: Saisonziel???
    Vielsagend: Der Bus biegt ab in Richtung Durlacher Tor...

    Bei allem Respekt vor Regensburg: Die Jungs haben 120 Spielminuten, ein Elfmeterschiessen und eine 5 Stunden Busfahrt in den Beinen wenn sie ankommen.

    Das heisst von Minute eins an früh attackieren, erst gar keinen Spielaufbau zulassen, hohe Bälle erzwingen und 90 Minuten Druck ausüben. Herr Eichner, Regensburg ist genau so einzigartig wir Sandhausen die Woche darauf, und ganz sicher ist auch Nürnberg super einzigartig. In den Februarspielen müssen wir in jedem Spiel der Favoritenrolle gerecht werden. Darauf müssen Sie die Mannschaft einstimmen. Diese Rolle hat sie sich durch hervorragende Ergebnisse erarbeitet. Diese Position gilt es zu verteidigen, den Vorsprung auf die untere Tabellenhälfte in jedem Spiel weiter auszubauen.

    Brust raus, Ärmel und Köpfe hoch und ran an den Speck.

    Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1982
    (23 Beiträge)

    05.02.2021 22:08 Uhr
    Einfach mal ein bisschen mehr Vertrauen
    in die Spieler und den Trainerstab, dann wird das was. Das Saisonziel ist auch nicht mysteriös, sondern wird und wurde immer offen und transparent kommuniziert: Klassenerhalt. Und der ist nicht gesichert, also warum sollte man das Ziel ändern?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4038 Beiträge)

    06.02.2021 00:59 Uhr
    Ich habe wohl mehr Vertrauen
    in die Mannschaft wie unser Coach und die Mehrheit der "Experten" die von Platz 5 überrascht sind...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   jojo
    (837 Beiträge)

    06.02.2021 09:11 Uhr
    Mag sein
    aber Herr Eichner weiß sicher auch ohne ihre Belehrungen, wo er hin will. Und was er intern kommuniziert und nach außen, ist richtigerweise sicherlich unterschiedlich. Denn eine viel zu zuversichtliche Zielsetzung könnte ihm um die Ohren fliegen, wenn er diese nicht erreicht. 40 Punkte sind das Ziel und der Nichtabstieg. Und das wäre ein Riesenerfolg für diese Saison. Und mit dieser Vorgabe wird das was. Sollte es dann mehr werden, ist dass das Sahnehäubchen. Jetzt darüber reden ist nicht angebracht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4038 Beiträge)

    06.02.2021 11:54 Uhr
    So ist das nun einmal mit Zielsetzungen
    wenn wir die 40 Punkte Ende des Monats erreicht haben, stellen wir dann den Spielbetrieb ein? Unser Ziel ist ja erreicht. Mit angezogener Handbremse kommen wir dann vielleicht auf Platz 10 oder 12 mit 45 Punkten. Ist doch klasse, viel mehr wie so jeder "Experte" erwartet hätte. Lass uns doch zufrieden sein.

    Jede Saison nimmt einen unerwarteten Verlauf. Aus dieser Liga wieder raus zu kommen ist die Kunst. Nach oben rauszukommen verdammt schwer. Hannover, HSV sind die besten Beispiele.

    Wir sind jetzt bereits in der zweiten Saisonhälfte. Durch gute Arbeit und ne Menge Dusel stehen wird jetzt auf Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen. Mit der richtigen Mentalität können wir dies packen. Die Gefahr, dass wir nächste Saison wieder unten drin hängen ist ebenso gross wie das Risiko in diesem Jahr hochzugehen. Zweigleisige Strategie interne - externe Zielsetzung/Kommunikation traue ich CE nicht zu.

    Bis Ende des Monats 40 Punkte fix machen. Weiter beschleunigen.

    Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MalleRalle
    (109 Beiträge)

    07.02.2021 17:04 Uhr
    Ich denke die angesprochene Favoriten-rolle...
    ...steht uns überhaupt nicht gut!!!
    Wir sind das Überraschungsteam der Stunde!
    Gut vorbereitet und eingestellt von den sportlich verantwortlichen!!
    Man siehts an Hannover, düsseldorf und Nürnberg wie hilfreich hohe Erwartungen sind!
    Als Underdog ist man gut beraten erst dann vom Aufstieg zu sprechen wenn man rechnerisch nicht mehr einzuholen ist!!
    Dann wird das was! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.