Browserpush
14  

Karlsruhe KSC gegen Sandhausen: Gerechte Punkteteilung im Badischen Duell - die Analyse zum Spiel

Gerechte Punkteteilung in Sandhausen. In einer moderaten Partie hat es der Karlsruher SC nicht geschafft, an den traumhaften Saisonstart anzuknüpfen. Das Spiel gegen den Gastgeber Sandhausen endet mit einem 0:0.

Das Aufeinandertreffen im BWT-Hardtwaldstadion in Sandhausen hätte unterschiedlicher kaum sein können. Der KSC kommt nach dem traumhaften Saisonstart und dem Sieg in der ersten Runde des DFB-Pokals mit einer breiten Brust nach Sandhausen. Die Gastgeber hingegen sind schlecht in die Saison gestartet und haben die ersten beiden Saisonspiele und das Pokal-Spiel gegen Leipzig verloren.  

Sandhausens Carlo Sickinger (l) und Karlsruhes Dominik Kother kämpfen um den Ball.
Sandhausens Carlo Sickinger (l) und Karlsruhes Dominik Kother kämpfen um den Ball. | Bild: Uwe Anspach/dpa

Christian Eichner wechselt nach dem Pokal-Erfolg seine Mannschaft auf einer Position und setzt Marco Thiede auf die Bank. Neu in der Elf ist für ihn Philip Heiße, der zuletzt aufgrund einer Magen-Darm-Erkrankung pausieren musste. Auf der gegnerischen Seite bringt Cheftrainer Gerhard Kleppinger vier neue Akteure: Ritzmaier, Bachmann, Esswein und Keita-Ruel sind neu in der Elf. Diakhite, Gaudino, Soukou, und Sickinger müssen weichen. 

Zwischen regem Abtasten und Torspektakeln

In den ersten 15 Minuten macht der KSC Druck auf die Gastgeber, doch mehr als ein Abtasten kommt nicht zu Stande. Nennenswerte Aktionen gab es kaum. Wanitzek zog vorm Tor ab, doch Höhn klärt kurz vor der Linie (12.). Die Flanke von Ritzmaier auf Keita-Ruel ist zu hoch, obwohl der Angreifer im Strafraum frei wäre (11.). Das Spiel findet weitestgehend im Mittelfeld statt, Offensiv-Aktionen beider Mannschaften scheitern vor dem Strafraum.

Marvin Wanitzek (KSC 10)
Marvin Wanitzek (KSC 10) | Bild: ka-news.de

Wanitzek zeigt sich immer wieder mit Flanken und Freistößen, die aber immer wieder unsauber zu Ende gebracht werden oder vom Gegner geklärt werden. Hofmann legt in der 43. Minute auf Choi ab, dessen Schuss mehrfach auf dem Boden aufprallt und schließlich von Drewes geklärt wird. Sandhausen kommt erst in der 45. Minute zu einer wirklichen Chance, als Ritzmaier durch die Karlsruher Abwehr kommt. Gersbeck und letztlich Bormuth entschärfen die Situation. 

In der ersten Hälfte bekamen die rund 700 angereisten Karlsruher Fans so einige Torspektakel zu sehen, wobei der KSC die besseren Ideen liefern konnte. Es fehlte allerdings an Durchschlagskraft.

Bescheidene Partie von beiden Seiten

Unverändert ging es in die zweite Halbzeit. Die Gastgeber starteten mit einem guten Angriff, als Sicker die Kugel aus dem spitzen Winkel ins Tor bringen wollte, der Ball flog jedoch rechts am Tor vorbei. Sandhausen setzte sich in der Hälfte des KSC fest, doch weder Ecke noch Freistoß bringen Torgefahr (63.).  Cueto und Lorenz kommen für Kaufmann und Schleusener beim KSC. Kinsombi und Gaudino sind neu im Spiel bei den Gastgebern.

Karlsruhes Fabio Kaufmann (r) wird von Sandhausens Aleksandr Zhirov am Trikot gezogen.
Karlsruhes Fabio Kaufmann (r) wird von Sandhausens Aleksandr Zhirov am Trikot gezogen. | Bild: Uwe Anspach/dpa

Ab der Schlussviertelstunde pendelt sich das Spiel wieder im Mittelfeld ein und hoffen auf den Lucky Punch. Diesen hat Sebastian Jung auf dem Fuß, als Wanitzek in der 92. Minute im Getümmel ablegt, doch Jung schießt knapp daneben.

Beide Teams lieferten sich eine ausgesprochen bescheidene Partie, in der Karlsruhe mehr vom Spiel hatte. Wirkliche Großchancen habe es aber nicht. Der SV Sandhausen wird mit dem Remis besser leben können, der aber für beide Mannschaften gerechtfertigt ist. 

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (14)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Sänger
    (10 Beiträge)

    15.08.2021 08:14 Uhr
    Profi's ?
    Wenn wir Freizeitkicker das Tor nicht Treffen, stets in Rücklage den Ball in die Wolken platzieren oder irgendwie die Pässe meist beim Gegner oder im Aus landen, tut es der Spielfreude meist keinen Abbruch. Dies aber in gepflegter Regelmäßigkeit auf dem Platz beim Profi zu erleben, bleibt rätselhaft. Ach ja, in der Sonntagsmannnschaft der Freunde werden auch Lieblingsspieler ausgetauscht, wenn sie einen schlechten Tag haben ... bei unserem KSC ... Und diese Einbrüche seit Jahren... was stimmt da nicht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Anti_DFB
    (366 Beiträge)

    14.08.2021 22:52 Uhr
    Geht in Ordnung
    In Sandhausen werden noch andere Mannachaften stolpern. Kein Grund wegen einem schwächeren Spiel gleich alles schlecht zu reden. Sehen wir es positiv: Die Abwehr scheint diese Saison kein Problem darzustellen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (633 Beiträge)

    14.08.2021 22:07 Uhr
    @ SVA Erwartungen
    Welche Erwartungen und Ziele hast du eigentlich? Warst du in Sandhausen? Wo war Schleusener? Den redest du und lobst du in die Stammelf, obwohl er bisher noch nichts geleistet hat. Wo bleibt da deine Kritik? Note 6 für Schleusener. Choi wie erwartet, das 4. unterirdische Spiel, Note 6+. SVA du kritisierst immer Kother und Batmaz. Die Jungs brauchen Spiele, besonders Kother. Lorenz vor ihm einzuwechseln ist eine große Frechheit. Rumpelfußballer vom Feinsten. Wer war heute gut? Keiner. Cueto hat etwas Schwung gebracht wollte mehr. Kaufmann super gestartet, nach 15 Minuten nicht mehr zu sehen. SVA dein 3,4 Millionen Stürmer hat es in der 2. Halbzeit vorgezogen im Schatten zu stehen, spielte plötzlich links. Note 6. Wir waren leblos, willenlos. CE den Alten Herren ging die Puste aus, Heise, Jung, Gondorf. Du stellst nach Sympathie auf, nicht nach Leistung. Breithaupt für Choi, Kother LA, Cueto RA. 5 Spiele am Stück. Lorenz auf die Tribüne. SVA mit PH und Schleuse im Sturm geht nichts.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   steely
    (384 Beiträge)

    15.08.2021 15:57 Uhr
    Bester
    Kommentar seit langem...gute Analyse...schade dass das der Eichner nicht liest..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4328 Beiträge)

    14.08.2021 23:08 Uhr
    Die Gesamtleistung war einfach schlecht
    und das gegen einen Gegner, der vor Unsicherheit gestrotzt hat.

    Mit frühem Anlaufen gehe ich einen solchen Gegner an und erzwinge Abspielfehler und damit Torchancen. Das hat leider so gut wie gar nicht stattgefunden.

    Schleusener hat zumindest noch etwas Torgefahr ausgestrahlt. Hofmann hing in der Luft, ob sein Schwung über links nun am Tribünenschatten lag, sei mal dahingestellt.

    Meine Erwartungen sage ich Dir gerne noch einmal:

    Für die laufende Saison Bestätigung der Punktezahl aus letzter Saison und dann ein sportliches und finanzielles Konzept, das uns in den Folgejahren zu den Top 5 Teams der Liga führen wird. In einem guten Jahr sollte dann der Aufstieg erfolgen.

    Nicht mehr und nicht weniger.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (633 Beiträge)

    15.08.2021 00:30 Uhr
    SVA warst du im Stadion heute?
    War ne Frage. Wo hatte Schleusener Torgefahr? Die linke offensive Seite war in der 1. Halbzeit verwahrlost. Schleusener ein Totalausfall. Unterirdisch. Läuft, kämpft nicht. Anlaufen, pressen geht mit Schleuse nicht. Dann noch PH. Der auch nicht pressen kann, mangels Tempo und bei Choi mangelt es an Allem. Deine Erwartungen kannst du mit dem von dir gefordertem Schleusener mal ganz runterschrauben. Ein finanzielles Konzept haben wir. Wer aber wie du, und wie ich, Spieler mit 23,24 Jahren fordert. Bei denen der Marktwert und die Entwicklung steigt aber du dann Kother, Batmaz niederschreibt und Schleusener forderst widerspricht sich selbst. Gerade die Alten haben heute versagt. Schwung hat Cueto gebracht. PH nie. Bitte schraube deine Erwartungen runter, du willst mit diesem Sturm Anlaufen? Mit Schleuse, PH, Kaufmann und Nachrücker Choi. Bitte kritisiere CE und OK nicht mehr. Du forderst Schleuse, mit dem kann man gar nichts spielen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4328 Beiträge)

    15.08.2021 08:56 Uhr
    Du gibst mir ja massiv neues Material gegen OK‘s Schrotflintenstrategie
    Kother braucht mehr Einsätze, er ist kein Last Minute Joker. Da läuft einiges schief in der Interaktion zwischen ihm und dem Trainerteam. Wenn es dann auf Fünfmiuteneinsätze rausläuft in denen er ein Spiel entscheiden soll, so ist dies zum Scheitern verurteilt. Ich sehe weitaus mehr Talent in Kother als in Batmaz.

    Batmaz geht den Weg des ewigen Talents. Überzeugt hat er mich nie, ein Spiel letzte Saison, das war es dann. Für einen aufstrebenden Berufsfussballer zu wenig.

    Nun zu Schleusener. Seine Verpflichtung hatte ich von Beginn an als Notlösung für beide Seiten bezeichnet. Von den Alternativen ist er aktuell die stabilste Lösung. Es bleibt limitiert bei der Qualität der gegebenen Neuverpflichtungen.

    Cueto und Kaufmann zeigen gute Ansätze, bisher eben nur Ansätze. Der Floh Cueto macht Wind, diese Energie muss nun zielgerichtet zum Mannschaftserfolg beitragen.

    Zu Choi sage ich bereits seit Monaten: 65% Verfügbarkeit. Davon 25% sehr gute Spiele, der Rest Abtauchen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4328 Beiträge)

    15.08.2021 09:08 Uhr
    Somit gilt es bei Choi endlich mal die 25% deutlich zu erhöhen. Oder eben konsequent handeln und von den vorhandenen Alternativen Gebrauch machen. 84 Minuten gestern waren mindestens 39 zu viel.

    Die Mannschaft hat Potenzial, es fehlt mir die zielgerichtete Förderung. Ein Kother braucht Vertrauen und eine individuelle Ansprache. Was ist mit Breithaupt. Letzte Saison für jeden Einsatz gelobt. Warum versauert er jetzt auf der Bank?

    Ich hatte die erste drei Spiele als glückliche Terminierung bezeichnet und durchaus erwartet, dass es an Spieltag 4 mit einem „Spitzenspiel“ erst richtig losgehen wird. In den kommenden Spielen trennt sich die Spreu vom Weizen. Jetzt wird sich zeigen wo die Reise hingeht.

    Ich bleibe optimistisch. Wir haben auch diese Saison das Zeug für 50+ Punkte. Ich würde für alle Prämienvereinbarungen kein Ziel darunter diskutieren.

    Nun zu Deiner wohl wichtigsten Frage: Nein ich war gestern nicht im Stadion. Denke, meine Anwesenheit hätte Choi nicht besser gema
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   franklin
    (352 Beiträge)

    14.08.2021 22:07 Uhr
    Der alte
    bekannte Angsthasenfussball. Hundertmal Hinterumgeschiebe, was immer ins Auge gehen kann. Kaum Tempoaufnahme. Wie bei Alois. Aber da man sowieso keine Ambitionen nach oben hat, scheint es ja gerechtfertigt. Hat der Choi überhaupt stattgefunden ? Ich glaube 2 oder 3 Pässe. - Furchtbares Gekicke. Und so was kannst du auch noch ganz schnell verlieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4328 Beiträge)

    14.08.2021 21:37 Uhr
    Sandhausen - CE‘s grosses Vorbild - war schwach und ängstlich
    ganz sicher kein Kracher. Es wird in dieser Runde nur wenig schwächere Gegner geben.

    Das Mittelfeld wieder ein Ausfall. War Choi auf dem Platz oder nur auf dem Spielberichtsbogen? Passspiel, Flanken, Distanzschüsschen, Spiel ohne Ball, allesamt stark verbesserungswürdig. Gegen so einen verunsicherten Gegner muss da einfach mehr Druck kommen um das Spiel zu entscheiden.

    CE muss zur HZ bereits ein klares Zeichen setzen und Choi runternehmen. Unterirdische Leistung. Kother ist auch nicht der Joker, der reinkommt und scored. Im fehlt das Vertrauen, in der Verfassung ist er kein Joker für die letzten 5 Minuten. Das muss ein Trainer einfach sehen. Ebenso welche Erwartungen hatte er an Lorenz? Was qualifiziert diesen als erste Einwechselalternative aufs Feld zu kommen?

    Viele Fragen. Die Antworten werden wir dann nächste Wiche bekommen. Dann auf eigenem Platz, deutlich geringere Temperaturen und wieder ein Gegner in der Findungsphase.

    Deutlich mehr Eier. Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen