10  

Karlsruhe KSC empfängt Tabellenschlusslicht: Bleiben die Blau-Weißen gegen Würzburg weiter ungeschlagen?

Bisher konnte sich der Karlsruher SC gegen die Würzburger Kickers behaupten - ob das am Freitagabend (Anpfiff 18.30 Uhr) im Heimspiel erneut gelingt? Zwar empfangen die Blau-Weißen mit dem FWK das Schlusslicht der Tabelle - aber für die Eichner-Elf wird es das erste Spiel nach der gezwungenen Quarantäne-Pause sein. ka-news.de hat die Fakten des Matches für euch.

In einer Tabelle sind die Würzburger in Liga zwei ganz vorne mit dabei: Bei der Anzahl von Trainern, die in der laufenden Spielrunde das Zepter bei den Kickers schwingen duften. In die Saison startete man mit Aufstiegstrainer Michael Schiele musste im September 2020 gehen, Nachfolger Marco Antwerpen schaffte es bis November 2020, dann kam Bernhard Trares. Auch der hatte "durchwachsenen" Erfolg - und wurde entlassen. Interimscoach Ralf Santelli wurde installiert. Aber: Besser wurde es nicht.

Der Würzburger Trainer Ralf Santelli (l) und der Würzburger Sportvorstand Sebastian Schuppan.
Der Würzburger Trainer Ralf Santelli (l) und der Würzburger Sportvorstand Sebastian Schuppan. | Bild: Daniel Karmann/dpa

Die Franken sind die wenig stolzen "Träger der Roten Laterne". Mit mageren 20 Punkten auf dem Konto, ist es nichts sehr wahrscheinlich, dass man den Ligaerhalt doch noch realisiert. Würzburg muss sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz 16 aufholen.

Magere Auswärtsbilanz der Gäste

Daher ist die Partie beim KSC eine Art Endspiel, ein Sieg geradezu überlebenswichtig. Aber: Die Auswärtsbilanz des Aufsteigers ist wenig furchteinflößend. In der laufenden Spielrunde reichte es zwei Siegen, keinem Remis – aber 13 Niederlagen.

Daher sind die Würzburger Vorletzter in der Auswärtstabelle, mit sechs ergatterten Punkten. Nur der SV Sandhausen war schlechter. Diese mäßige Auswärtsbilanz ist mit ein Grund, dass die Kickers schon sechs Punkte Rückstand auf den Relegationsrang haben.

Würzburger Abwehr zu "naiv"?

Die Abwehrarbeit der Kickers wurde von einem Moderator des Sportsenders "Sky" beim 1:3 gegen Darmstadt am vergangenen Spieltag als "oft naiv" bezeichnet. Ein anderer sprach davon, dass die Kickers-Profis wie "kleine Kinder hinterhergelaufen" seien.

Darmstadt 98 feierte mit Torjäger Serdar Dursun (2.v.l) einen Sieg bei den Würzburger Kickers.
Darmstadt 98 feierte am Dienstag mit Torjäger Serdar Dursun (2.v.l) einen Sieg bei den Würzburger Kickers. | Bild: Timm Schamberger/dpa

Schon 62 Gegentore wurden hingenommen. In der zweiten Halbzeit kassierte kein Zweitligateam derart viele Gegentreffer wie der kommende KSC Gegner - über 40! Aber auch der KSC ist nicht in Topform, ist seit vier Spielen sieglos, im heimischen Wildpark gar seit fünf Begegnungen.

KSC gegen Würzburg noch ungeschlagen

In Heimspielen sind die Badener gegen die Franken ohne Niederlage. Im Schnitt erzielt er KSC 1,6 Tore gegen die Franken. Die Kickers treffen gegen die Fächerstädter im Schnitt nur 0,6 mal. Führt der KSC im Wildparkstadion mit 1:0, werden 85 Prozent der Spiele gewonnen.

Gerät die Elf von Trainer Christian Eichner allerdings mit 0:1 ins Hintertreffen, dann wurde noch kein Spiel siegreich gestaltet. Der KSC Gegner kassierte in den letzten 15 Ligaspielen immer ein Tor, in sieben Auswärtsspielen blieben die Kickers torlos. In den letzten Partien zwischen den Teams blieb der KSC ungeschlagen. Die Bilanz: vier Siege, drei Remis.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   4everksc
    (1204 Beiträge)

    23.04.2021 21:01 Uhr
    Lange nicht mehr so aufgeregt....
    wenn schon das Spiel komplett nichts war- nur zwei Chancen herausgespielt, Wanitzek komplett neben sich.....und dann führe ich noch 20 Sekunden vor Schluss - dann ziehe ich den Dreier ! - aber nein - dann meint Herr Gersbeck nochmal einen tricksen zu müssen...wie kann man denn nur so arrogant sein - dann hau ich den Ball Richtung Bagger auf der Ruine, aber nicht so.....sorry - das ist unverzeihlich auch wenn er uns oft gerettet hat. Jetzt ist das Thema Richtung obere Tabellenränge endgültig durch - jetzt kann auch Kustrr spielen...man bin iich angefressen !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3961 Beiträge)

    23.04.2021 20:45 Uhr
    Alles gut, abgehakt
    kein Grund traurig zu sein.

    Gondorf war heute einer der Besten.

    Aber

    diese Aussagen disqualifizieren ihn als Führungsspieler.

    5 Minuten nach diesem Disaster, grinsend in die Kamera schwallend. Nichts passiert. Das genau erklärt diese katastrophalen Ergebnisse. Sorry das ist eines Kapitän‘s nicht würdig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   steely
    (284 Beiträge)

    23.04.2021 21:01 Uhr
    Das ist doch jetzt aber bestimmt Ironie
    Gondorf einer des Besten....wo bitte hast du hingeschaut, keinen Ball richtig annehmen, ständig Versuche einen Hakentrick zu landen und meist auch keinen Ball an den Mitspieler weitergegeben...das ist ja wirklich stark.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Anti_DFB
    (277 Beiträge)

    23.04.2021 20:59 Uhr
    Aber sind wir mal ehrlich
    Selbst wenn wir das Spiel heute über die Zeit gebracht hätten; mit solchen Leistungen wird es schwer, noch weitere Spiele gegen gute Gegner zu gewinnen. Wenn man dazu noch unser schweres Restprogramm, plus die drei Nachholspiele für Kiel betrachtet, wäre da so oder so nix mehr möglich gewesen.
    Trotzdem gefiel mir Gondorfs Aussage so kurz nach dem Spiel auch nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   franklin
    (337 Beiträge)

    23.04.2021 20:35 Uhr
    Und die Corona-Quarantäne
    darf hier nicht als Entschuldigung gelten. Mein lieber Herr Gersbeck. Hoffentlich können Sie heute Nacht gut schlafen. Ich könnte es nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MalleRalle
    (94 Beiträge)

    23.04.2021 20:49 Uhr
    Gersi...
    Hat uns diese Saison ganz andere Spiele gerettet! Das sollte man nicht vergessen!!
    Bedenklicher ist doch, dass man Zuhause ohne Erfolgs- und gegnerdruck gegen den tabellenletzten gerade Mal 2 Torchancen generiert.... oder?!
    Mal wieder zeitgeschunden - nicht aufs 3:1 gespielt....tja,....h
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   steely
    (284 Beiträge)

    23.04.2021 20:58 Uhr
    wenn ich schon GERSI lese
    ist das hier ein Kinderprogramm ? Der Torwart hat heute einen dicken Fehler gemacht, aber was hat das bitte mit seinen sonstigen Leistungen zu tun ? Das war mit Abstand eines der schlechtesten Spiele dieser Saison...und wie immer zu Hause erschreckend schwach.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MalleRalle
    (94 Beiträge)

    23.04.2021 22:07 Uhr
    Ohhjeee ...
    Ja sorry, das sind ja alles Männer aus Stahl - keine Menschen!! Nein halt, das sind Maschinen! 😂
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka76199
    (174 Beiträge)

    23.04.2021 20:28 Uhr
    Heute hat
    man gesehen warum diese Mannschaft eben nicht in die 1.Liga gehört.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Anti_DFB
    (277 Beiträge)

    23.04.2021 20:32 Uhr
    Das Spiel insgesamt war extrem schwach
    Selbst bei einem heutigen Sieg, mit solchen Leistungen reicht es sicher nicht gegen die Top-Teams.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.