Browserpush
53  

Karlsruhe Feiern und Schaulaufen: Verhilft Aufsteiger Bielefeld dem KSC so zum Klassenerhalt?

Bielefeld hat eine stressige Woche hinter sich, wenn es am Sonntag (Anpfiff 15.30 Uhr) im Wildpark gegen den KSC geht. Die Arminen müssen innerhalb weniger Tage zum dritten Mal antreten. Am vergangenen Montag gab es das 4:0 gegen Dresden. Da die Konkurrenz danach patzte, ist ihnen der Aufstieg quasi auf der Couch gelungen. Danach: Viele, viele Feierlichkeiten. Vielleicht hilft das dem KSC, den so ersehnten und möglicherweise überlebensnotwendigen Dreier einzufahren.

Es war der insgesamt achte Aufstieg der Elf von der Alm, die zuletzt 2009 in der 1. Bundesliga spielte. Und dieser Aufstieg war absolut verdient. Das Team wurde kontinuierlich und mit intelligenter Einkaufspolitik verbessert.

Nur noch Schaulaufen für Bielefeld

Bielefeld belegte ab Spieltag 15 immer die "Pole Position", seit diesem Zeitpunkt stand die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus immer an der Tabellenspitze. Für Kapitän Fabian Klos und seine Kollegen ist die restliche Saison nur noch Schaulaufen.

Will mit Bielefeld auch in der Bundesliga ein gutes Bild abgeben: Arminia-Coach Uwe Neuhaus.
Will mit Bielefeld auch in der Bundesliga ein gutes Bild abgeben: Arminia-Coach Uwe Neuhaus. | Bild: Friso Gentsch/dpa-pool/dpa

Klos hatte schon kurz nach dem 4:0 gegen Dresden angekündigt: "Wenn der Aufstieg in trockenen Tüchern ist, dann wird richtig gefeiert!" Klos ballerte mit 20 Treffern Bielefeld nach oben.

Will mit Arminia Bielefeld die Chance auf den Aufstieg nutzen: Torjäger Fabian Klos.
Will mit Arminia Bielefeld die Chance auf den Aufstieg nutzen: Torjäger Fabian Klos. | Bild: David Inderlied/dpa

Ganz vorne bei den Feierlichkeiten mit dabei: Jonathan Clauß! Der ehemalige Postbote freute sich auf "ein bisschen Weißwein aus dem Elsass mit der Freundin". Clauß, der auf der rechten Außenbahn wirbelt, ist den Fußballfans im Badischen gut bekannt. Der Elsässer spielt einst beim SV Linx in der Oberliga.

KSC verkennt Talent von Clauß

Allerdings war der bei Racing Straßburg ausgebildete tolle Techniker den Spähern des KSC da nicht aufgefallen. Jetzt gelangen dem Dauerbrenner in den Reihen der Bielefelder in 31 Spielen vier Tore und acht Torvorbereitungen. Beim KSC wurden in dieser Saison auf den Außenbahnen ganze zehn Spieler eingesetzt, die Qualität von Clauß erreichte dabei keiner.

Im turbulenten Hinspiel - am Nikolaustag 2019 - traf Clauß aber nicht. Marc Lorenz hat den KSC bei seinem Ex-Club in Führung geschossen. Marvin Wanitzek gelang in der zweiten Minute der Nachspielzeit die erneute blau-weiße Führung. Doch in Minute 94 kassierten die Badener durch Joan Edmundsson das 2:2.

Im duell Marvin Wanitzek (KSC 10) gegen Marc Lorenz (KSC 7) am Ball.
Im Duell Marvin Wanitzek (KSC 10) gegen Marc Lorenz (KSC 7) am Ball. | Bild: Carmele/ TMC-Fotografie

Die Karlsruher trafen - betrachtet man alle Begegnungen mit den Ostwestfalen - zwischen Minute 76 und 90 am häufigsten. In diesem Zeitraum erzielte der KSC zwölf Tore. Aber Achtung: In dieser Spielphase mussten die Badener auch die meisten Treffer hinnehmen: ebenfalls zwölf.

Gesamtbilanz: negativ

Die Gesamtbilanz? Negativ! Von 44 Aufeinandertreffen gewann der KSC 16, spielte elf Mal remis und kassierte 17 Niederlagen. Ex-Torjäger Emanuel Günther trat zwölf Mal gegen Bielefeld an. Aber: Bester Torschütze im KSC-Trikot war er nicht. Das war Conor Casey. Der US-Boy markierte vier Treffer.

Martin Stoll | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Am häufigsten eine Karte sah gegen Bielefeld KSC-Urgestein Martin Stoll. Der Abwehrspieler wurde einmal verwarnt und musste einmal vom Feld. Eine KSC-Vergangenheit hat Bielefelds Topstürmer Andreas Voglsammer.

Reinhold Yabo, damals noch im Trikot des Karlsruher SC, wechselt auf Leihbasis von RB Salzburg nach Bielefeld. Foto: Marijan Murat/Archiv
Reinhold Yabo, damals noch im Trikot des Karlsruher SC, wechselt auf Leihbasis von RB Salzburg nach Bielefeld. Foto: Marijan Murat/Archiv |

Er wechselte 2010 vom Nachwuchs des FC Bayern München in den Wildpark, kam gerade mal acht Minuten in Liga zwei zum Einsatz. Da er im Profikader der Badener keine Perspektive sah, verließ er den Club schnell wieder. Reinhold "Ray" Yabo war beim KSC erfolgreicher. Von 2013 bis 2015 absolvierte der Mittelfeldmann 62 Spiele für den KSC, erzielte dabei sechs Treffer.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (53)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (3017 Beiträge)

    21.06.2020 15:51 Uhr
    Nach 10 Minuten 2 Buden gefangen-
    noch irgendwelche Fragen offen, ob Bielefeld mit der B-Mammschaft oder von der Siegesfeier komplett volltrunken antritt?
    Gegen die Bubis mit dem Eichner als Trainer Volontär reicht auch eine C-Jugend vollends aus
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Winston_Smith
    (801 Beiträge)

    21.06.2020 15:12 Uhr
    Für mich unverständlich, was hier so verbreitet wird
    Klar kann es immer mal sein, dass der bereits Aufsteiger mit dickem Kopp antritt und man ihn aus dem Stadion schiesst.
    Genauso kann es auch sein, dass man trotzdem selber das leere Tor nicht trifft.
    Oder dass Bielefelds zweite Garde, so sie denn zum Einsatz kommt, sich den A... aufreisst, um sich zu empfehlen.
    Oder dass die erste Garde alles andere als charakterlos ist und das Spiel ernst nimmt.
    Oder dass Bielefeld uns völlig befreit an die Wand spielt.
    Oder...

    Jedenfalls sollte niemand überrascht sein, wenn sich Bielefeld in einem vernünftigen Zustand präsentiert.
    Und den Gegner niederzuschreiben und ihn damit möglicherweise erst richtig zu motivieren, kann sich durchaus als eitler Bärendienst erweisen. Und wenn Traditionsclub Bielefeld möglicherweise Sympathien für den Traditionsclub KSC hegt, muss man denen nicht im Vorfeld unbedingt ans Bein p...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruhaa
    (37 Beiträge)

    21.06.2020 13:11 Uhr
    Ich denke....
    .....der KSC gewinnt heute 3:0, und die Schwaben hauen die Franken parallel mit 5:0 in die Pfanne, und dann braucht es ja nur noch einen Kantersieg in Fürth. Also alles ganz easy, und ich steige jetzt auf mein Marsupilami und fliege ins Einhornland;-)

    Ein bisschen Spaß muss sein, trotz der schlechten Ausgangslage, vielleicht läuft es einfach mal anders als wir es alle schon sooft erfahren mussten.....Daumen drücken!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1442 Beiträge)

    19.06.2020 16:22 Uhr
    fehlende Cleverness
    Kleinigkeiten .Aber entscheidende . Tor 1 für Regensburg : man sollte versuchen zur Seite abzuwehren und nicht zentral einem Gegenspieler vor die Füße. Pisot kommt raus , hat aber mehr Angst um seine Weichteile wie vor dem Gegentor .Und schon is es passiert.
    Man muss den Schuß auch mal blocken egal wie . Wenns um alles geht .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1442 Beiträge)

    19.06.2020 15:37 Uhr
    neue Realität
    ernstens Cororna zweitens KSC ein Drittligist .Vielleicht auch Zweite aber nicht vom Können her .Dann mit Dusel. Realität war halt früher mindestens stabiler Zweitligist.
    Nicht der erste Club, der weiter unten neu anfangen muss . Offensichtlich hat man schlechter wie Heidenheim,Sandhausen usw agiert, und das war auch Hr.Todt am Ende .Die Offensivproblematik beim KSC besteht schon lange !!
    Was wird aus Stadionbesuchen ? Es läuft darauf hinaus dass man Großveranstaltungen mit vielen Menschen noch ein oder eher mehrere Jahre eigentlich nicht zulassen kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   machtel
    (214 Beiträge)

    19.06.2020 14:29 Uhr
    Bonus
    Ist es fuer Eichner Relegation zu spielen....
    So die BNN heute..
    Ich will diesen Bonus nicht.
    Noch mehr aufregen wegen schlechter Leistung und Abstieg nach Reli
    Die kann Eichner noch weniger wie AS siehe Pleite Pokal in Saarbruecken.
    Also wurschtelt weiter so
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kaehler
    (109 Beiträge)

    19.06.2020 13:47 Uhr
    Früher
    Ende 90er, Anfang 20er. Gleiche Situation. Der KSC stand schon unten oder kurz davor. Da ist man die letzten beiden Heimspiele der Saison in den Wildpark, weil man wusste, die Spiele gewinnen die Jungs mit Herz und Kampf....und so war es. Und die Klasse wurde gehalten.
    Früher...und heute? Ich habe Bedenken....wünschen tue ich es mir trotzdem.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kaesce
    (235 Beiträge)

    19.06.2020 13:04 Uhr
    (Direkter) Abstieg ...
    ... davon gehe ich aus. Es lag noch nie beim gegenwärtigen KSC, in solchen Situationen selbst (!() etwas zu holen. Spekulationen, dass/ob Bielefeld am Sonntag irgendwie nachließe, halte ich für unsinnig. Wenn die nicht gerade einen schlechten Tag erwischen, knipsen die im Wildpark das Punktelicht aus, was auch richtig gemäß ihrer Klasse wäre. Gg. den VfB war's respektabel, hätten die aber das erste Tor geschossen ... wir wissen, wie's sehr wahrscheinlich gelaufen wäre. Man kommt nicht umhin: In Regensburg peinlich, typisch und angesichts der Situation absolut unverständlich - was aber auch nix Neues ist.
    Und selbst wenn - wovon ich jetzt nicht ausgehe - selbst wenn es am Ende der Relegationsplatz ist, auch dann: Gute Nacht. Da muss man sich nur die mental bessere Voraussetzung für den 3.Ligisten vor Augen halten. Und dem gegenüber dieser KSC, der im jetzigen Zustand verlässlich nicht zeigt, die Liga halten zu wollen und das auch auf den Platz bringt bzw. in Punkte umsetzt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1442 Beiträge)

    19.06.2020 15:39 Uhr
    falsch
    sie wollen immer auch wenns nicht so aussieht .
    Könnens aber nicht besser .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kaesce
    (235 Beiträge)

    19.06.2020 16:00 Uhr
    Denke ich auch ...
    ... das Gesamtniveau ist durch die Saisonergebnisse ausreichend dokumentiert. Was ich meinte, war dies: Selbst wenn die sportliche Klasse nicht angemessen gegeben ist, dann darf man doch wenigstens über die innere, auf eine dann auch äußeren Haltung hoffen. Durch die nämlich wird dann ab und an auch gegen Spitzenteams gepunktet, denn nicht nur der Ball ist rund, sondern der wird ja vor allem "im Kopf" gespielt. War früher oft zu sehen (nein, da war nicht alles besser). Was aber gar nicht geht ist, dass diese Truppe mit Zielfähigkeit dort Punkte liegen läßt, wo's als Serie nicht passieren darf: Bei den unmittelbaren Tabellennachbarn. Aber nee, wenn einer schwächelt, peng, der KSC liefert nicht nur, er baut die auch noch auf. Die ganze vorhanden Träumerei im Umfeld, das Vorgaukeln einer sportlich vielversprechenden Zukunft war ja Schaumschlägerei. Da glaubt dann ein XY, er hätte bald für die obere BL angeheuert. Wen wundert da noch die faktische Hilflosigkeit auf dem Platz.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen