14  

Karlsruhe Eichner über Regensburg: "Eklig und schwer zu schlagen - 1:0 würde uns helfen"

Nach einer turbulenten und kurzen Trainingswoche beim Karlsruher SC, war Christian Eichner bemüht, den Fokus auf das Sportliche zu richten. Rund um das Thema Hofmann zeigte er klare Kante und ist froh das ihm fast der gesamte Kader zur Verfügung steht.

Mit einer kleinen Verspätung startete die Online-Pressekonferenz des KSC am heutigen Donnerstag. Kaum "angeschlossen" war - wie sollte es anders sein - Philipp Hofmann wieder Hauptthema.

Thema Hofmann

Eichner zeigte Verständnis für das Interesse der Medienvertreter rund um Philipp Hofmann, sagte aber deutlich: "Schwierigkeiten habe ich nur mit völlig aus der Luft gegriffenen Artikeln" und reagierte damit auf die Meldung von ka-news.de, das ein Wechsel des Stürmers kurz bevorstehe.

Zwar müsse man als Trainer bei einer solchen Berichterstattung damit rechnen, dass ein Spieler nicht mehr ins Training kommt, aber der Cheftrainer war gestern "nicht überrascht, als Philipp zum Training erschienen ist."

Nach dessen Krankheit in der letzten Woche war es, das erste Mal das Hofmann wieder am Training teilnehmen konnte. "Morgens merkte ich ihm seine Erkrankung noch an, mittags war es dann schon besser", resümierte Eichner den gestrigen Trainingstag von Hofmann.

Kopfballduell zwischen Philipp Hofmann (KSC 33) und Robin Bormuth (KSC32)
Kopfballduell zwischen Philipp Hofmann (KSC 33) und Robin Bormuth (KSC32) | Bild: Tim Carmele

Der 17-Tore-Mann werde auf jeden Fall mit nach Regensburg fahren, "für was es dann reicht, ob und wie er uns helfen kann, müssen wir abwarten", so Eichner weiter.

Fast der komplette Kader im Training

Neben Hofmann waren auch David Pisot, Kyoung-Rok Choi, Sebastian Jung und Daniel Gordon wieder beziehungsweise das erste Mal im Mannschaftstraining. 

Neuzugang Sebastian Jung (KSC 2) beim Training.
Neuzugang Sebastian Jung (KSC 2) beim Training. | Bild: Tim Carmele

Bedeutet: Bis auf Jannis Hanek stehen Eichner alle Profis für das Wochenende zur Verfügung. Dies sorgt natürlich für Freude beim 37-Jährigen: "Das ist natürlich sehr gut und lässt mein Trainer-Herz wilde Sprünge machen."

Torflaute soll beendet werden

Wilde Sprünge nach einem KSC-Tor blieben bisher leider aus. Eichner ist aber weiterhin optimistisch, dass es nicht mehr lange dauert, bis seine Mannschaft das erste Saisontor erzielt.

Philipp Hofmann (KSC 33) im Kopfballtorspiel.
Philipp Hofmann (KSC 33) im Kopfballtorspiel. | Bild: Tim Carmele

"Gegen Bochum war der Strafraum zu oft unbesetzt, da müssen wir besser werden. Dann klappt es auch wieder mit dem Tore schießen. Ein 1:0 würde der Mannschaft sicher helfen."

Taktik und Personal für Samstag noch offen

Wie und wer dann für das Tore machen verantwortlich sein soll, ließ Eichner offen: "Wir haben viele Alternativen und befinden uns in der finalen Findungsphase."

Allen, voran sei der gegen Bochum ausgefallene Benjamin Goller wieder ein Kandidat für die erste Elf.

Am morgigen Freitag steigt das Abschlusstraining des KSC, bevor es dann nach Regensburg geht. Einen Gegner, der laut Eichner "schwer zu schlagen sein wird und im positiven Sinn unangenehm und eklig zu spielen ist."

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (14)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Mozzer
    (2049 Beiträge)

    02.10.2020 12:24 Uhr
    Zur Zeit ist jeder Gegner.....
    ...ein schwerer Gegner. Das Team muss erst mal beweisen, dass es gewinnen kann. Mut und Wille und richtig Bock auf Fußball sind die Grundvoraussetzungen dafür. Gerne auch mal in der Kabine kurz vor dem Spiel ne heiße Platte auflegen und Stimmung machen, gut für die Psyche. Bei Ballverlust den Gegner anlaufen....früh stören und so zu Fehlern zwingen, Ballgewinn und drauf auf die Hütte. Man darf auch gerne mal in die Box und dort Alarm machen.....dann wird das was mit dem 3er.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1213 Beiträge)

    02.10.2020 11:16 Uhr
    wilde Sprünge
    macht sein Trainerherz . Na dann , kann ja nix mehr schiefgehen .

    PKs vor Spielen bitte abschaffen !!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   107
    (550 Beiträge)

    01.10.2020 19:48 Uhr
    Frisch, fromm, fröhlich und frei fußballspielen und immer wieder auf´s Tor schießen.
    Und zwar so oft dem Regensburger Torwart zum Eingreifen zwingen, daß der schlechte Laune kriegt und jeden seine Vorderleute zur Schnecke macht.
    Und schwupps, da isser doch tatsächlich endlich drin.

    Fußballspielen und Fußballdenken ist nicht dasselbe.

    z.B.: Kimmich vom FC Bayern hatte gestern beim Spielstand 2:2 gegen den BVB
    keine einzige Sekunde Zeit zum Nachdenken.
    Und?
    Schon isser drin. 3:2 !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ichregmichnemmeuff
    (358 Beiträge)

    01.10.2020 18:28 Uhr
    Alderle....
    ...mal sehen ob der ominöse HSV-Hofmann Bericht auch noch NACH dem 05.10.2020 hier noch zu finden ist, oder ob die Redaktionsleitung wenigstens den Ar....ähm... Mut dazu hat, diesen Bericht zu eliminieren. Der Möbelwagen steht ja auch noch vor Hofmanns Haus. Aber vielleicht ist dies auch das Ergebnis wie bei Hof(f)manns Erzählungen im 1. Akt (Prolog) Die Weinstube von Lutter & Wegner. Zusammen mit den Geistern des Weins und des Bieres besingt die Muse die Macht des Alkohols.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mitsch
    (249 Beiträge)

    01.10.2020 15:32 Uhr
    WIR gewinnen
    ...mit Kother und Goller!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3251 Beiträge)

    01.10.2020 15:16 Uhr
    Herr Eichner
    seit der Trainer von Union Berlin den Begriff "eklig" geprägt hat und dadurch ausgedrückt, dass wir eklig zu bespielen wären, geht ihnen dieses Wort so richtig ab....lassen sie es bitte und halten sie den Kopf nach oben... ein wenig mehr Selbstbewusstsein wäre angebracht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2193 Beiträge)

    01.10.2020 15:01 Uhr
    "Wir haben viele Alternativen"???
    Auch wieder so ein Statement, bei dem man die glatten Waende hochgehen koennte. Mag wohl sein, dass wir zwei Dutzend Trikotnummern vergeben koennen, aber da, wo z.B. vorne drin die Spiele entschieden werden, da haben wir nur Einen und der ist aber sowas von alternativlos. EInfache Rechnung - falls der Trainer meinen sollte, dass es fuer Hofmann nicht "reicht" und er ihn draussen laesst, dann sag ich jetzt schon mal voraus, dass auch in Regensburg vorne die Null steht - wenn wir halbwegs ne Chance haben wollen, dann brauchen wir den Hofmann auf dem Platz und nicht auf der Bank, oder sonstwo.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka76199
    (46 Beiträge)

    01.10.2020 20:51 Uhr
    Stand jetzt
    treffen auch die anderen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ichregmichnemmeuff
    (358 Beiträge)

    01.10.2020 18:16 Uhr
    ...es ist Crunchtime!
    ..da gebe ich Dir vollkommen Recht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FCKSUV
    (499 Beiträge)

    01.10.2020 14:50 Uhr
    Genau das müssen unsere
    Gegner über uns sagen! Dann ist alles gut.

    Zitat von Eichner Eklig und schwer zu schlagen


    Ein 1:0 wäre voll zufriedenstellend, mehr verlangt auch gar keiner.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.