Browserpush
96  

Karlsruhe Bitteres 3:1 mit Eigentor: KSC brockt sich Heimniederlage gegen St. Pauli ein

Der FC St. Pauli hat seine Auswärtsmisere in der 2. Fußball-Bundesliga beendet und dem Karlsruher SC die erste Heimniederlage zugefügt. Die Badener unterlagen den Hamburgern am Samstag mit 3:1 (2:0) durch ein Eigentor von KSC-Torwart Marius Gersbeck (13.), die Paulianer Guido Burgstaller (45.) mit einem umstrittenen Foulelfmeter und Daniel-Kofi Kyereh (59.) erzielten die beiden weiteren Treffer für die Gäste. Fabian Schleusener (79.) sorgte für das einzige Tor der Gastgeber.

Durch den Erfolg verbesserte sich der Kiezclub auf den zweiten Tabellenplatz und liegt nur noch einen Punkt hinter Jahn Regensburg. Die Karlsruher sind vorerst Siebte. Das Ergebnis fiel zu deutlich aus. Beide Teams waren gleichwertig in der intensiven Partie. Zu Beginn war der KSC aktiver.

Die Hamburger benötigten einige Zeit, kamen dann aber in Offensiv-Aktionen. Eine nutzte Maximilian Dittgen zu einer Flanke, bei der sich KSC-Keeper Gersbeck verschätzte und den Ball ins eigene Tor lenkte. Als Tim Breithaupt seinen Gegenspieler Kyereh im KSC-Strafraum berührte, entschied Schiedsrichter Nicolas Winter unter Protest der Karlsruher auf den Elfmeterpunkt.

Der Karlsruher Fabian Schleusener (l) und St. Paulis Afeez Aremu kämpfen um den Ball.
Der Karlsruher Fabian Schleusener (l) und St. Paulis Afeez Aremu kämpfen um den Ball. | Bild: Uli Deck/dpa

Burgstaller nutzte den Strafstoß zu seinem sechsten Saisontor. Auch nach der Pause blieb das Spiel ausgeglichen. Doch der FC St. Pauli traf. Nach einer Kombination sorgte Kyereh für die Entscheidung. Schleusener weckte mit seinem Tor noch einmal die KSC-Hoffnung, die sich nicht mehr erfüllte.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (96)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Dobermann
    (297 Beiträge)

    28.09.2021 15:26 Uhr
    CE ist der falsche Trainer für unseren KSC
    Nix aber gar nix ist momentan gut. Kein Spiel überzeugt. Rostock mit Glück, Damstadt mit 7 Ersatzspieler angetreten ,in Lotte muss man gewinnen, Schalke Glücksschuss (aber superschön) St Pauli nix, Sandhausen nix etc etc.... Sieht das niemand... Nur Defensivkicker verpflichtet..., keine Motivation, nur Gelaber von CE.... Leute der Absturz hat begonnen. Jetzt die Reißleine ziehen.... Angriffsfußball spielen, Kampf und Wille zeigen... Wir sind besser wie die anderen, wir wollen alle besiegen, wir sind der KSC..... Wie sagte Winni Schäfer damals.... Wenn die Bayern die Pforzheimer Steige runter kommen und Karlsruhe sehen, werden sie zittern und Angst verspüren.... Ja der war ein Motivator.... Nix mit " Die Null muss stehen. KSC ist ein anderes Wort für SIEGEN. !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   machtel
    (214 Beiträge)

    28.09.2021 00:08 Uhr
    Männlichkeit
    Sehr geehrter Herr Eichner
    Genug von Ihren Männlichkeit Sprüchen die diskriminierend und intolerant sind.
    Als Lehrer dürfen Sie Ihre Vorbild Funktion nicht vergessen
    Sie machen damit unsere Nachwuchsspieler kaputt
    Lorenz ist bestimmt eine größere Diva als unser verdienter und sympathischer DK den Sie und Gondorf mit Ihren Macho Sprüchen niedermachen
    Daran hat sich auch ganz St Pauli gestört siehe allgemeine Presse
    Bitte Herr Eichner lassen Sie das oder gehen Sie zu einem Maennerclub der nicht KSC heißt
    Sie haben an Wertschätzung verloren
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4322 Beiträge)

    28.09.2021 08:23 Uhr
    Mit diesen unreifen Sprüchen
    wirkt er nicht nur negativ auf die jungen Spieler ein.

    Reife und „Männlichkeit“ beginnt an der Seitenlinie. Walk the talk.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Realist2020
    (33 Beiträge)

    27.09.2021 21:41 Uhr
    Leute, die
    Spieler, die sich beweisen wollten, dem KSC damit geholfen haben, gab es einige: Meffert, Pascal Groß, Cahanoglu, ….
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Realist2020
    (33 Beiträge)

    27.09.2021 21:39 Uhr
    Will der KSC etwas erreichen
    Bin ich immer noch derMeinung, dass der KSC hungrige Spieler braucht, die sich über den KSC für höhere Ambitionen in den Vordergrund spielen wollen und damit auch dem KSC helfen.

    Unter den alten Routiniers bzw. in der vielleicht auch überalterten Mannschaft legt keiner mehr eine Schippe mehr drauf oder zieht einen Sprint mehr als der Gegenspieler.

    Und die, die verlängert haben, haben sich damit abgefunden Zweitligaspieler zu sein.

    Wir stehen besser als wir spielen da und mir ist es am
    Ende zu wenig Kampfgeist, Einsatz und Bereitschaft,sich mehr als die gegnerische Mannschaft zu quälen.

    Gut, die Mannschaft mag intakt sein, das mag wohl
    so sein.

    Dass wir nicht mehr Talente haben ähnlich dem Breithaupt ist schade. Der ist aber hungrig und will sich beweisen. Der wird sein Weg machen. Dass der Kother bei dem Talent nicht mehr macht, liegt in seiner Einstellung. Die Jungen sollten sich bewusst sein, dass ein Fußballerleben kurz ist, sie wenig Zeit zum
    zeigen hbn
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Helmdex
    (62 Beiträge)

    27.09.2021 22:36 Uhr
    Ich erinnere gerne
    An Kothers Anfänge im Profifußball, als er nach dem 1. Lockdown von allen gelobt wurde. Bei Breithaupt ist es aktuell ähnlich. Von 0 auf 100 in wenigen Spielen. Da müssen wir auch mal abwarten und schauen, wie sich das entwickelt.
    Ich hoffe sehr, dass es einen anderen Weg geben wird als die ständigen Aufs und Abs die es mit Kother gab. Bei Kother scheint da nicht nur die eigene Einstellung ein Problem darzustellen, sondern auch einige Unstimmigkeiten mit anderen Teilen der Mannschaft wie z.B. Gondorf. Das müsste man lösen, geht aber nur intern. Hoffen wir, er bekommt mehr Spielzeit und kann sich sein Selbstbewusstsein wieder aufbauen und zeigen, was er kann - denn das ist einiges.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4322 Beiträge)

    27.09.2021 22:19 Uhr
    abgefunden Zweitligaspielen zu sein
    Weil sie eben genau dieses vorgebetet und vorgelebt bekommen. CE spricht vor, Lautsprecher Gondorf plappert nach und schon festigt sich ein Glaubenssatz. Genau hier liegt ein Teil des Problems.

    Breithaupt ist bereits "systemkonform", drei Pässe quer, einer zurück. Muss das so sein?

    Vielleicht ist es dann gerade Kother's Problem "Einnordungsresistent" zu sein. Das macht ihn dann zu einem besonders wertvollen Spieler. Wohl aber in einer anderen Mannschaft...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2291 Beiträge)

    27.09.2021 12:28 Uhr
    Was sich aber wie ein roter Faden durch
    die letzten Jahre zieht, ist der Umstand, dass der KSC in der Summe, auswaerts deutlich besser klarkommt, als in Heimspielen, wo man, im Regelfall, die Initiative selbst ergreifen muss, aber anstatt dieses Kreativitaets-Problem anzugehen und auszumerzen, hat man sich halt an der Doppelt und Dreifachbesetzung verschiedener Defensiv-Positionen festgebissen und damit ein Steuck weit an den realen Beduerfnissen vorbei geplant. Aber das ist ja nix Neues und wurde auch hier schon von den verschiedensten Mitschreibern entsprechend aufgegriffen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dobermann
    (297 Beiträge)

    27.09.2021 10:53 Uhr
    KSC oje oje....
    da kommt nix, aber wirklich nix an Leistung rüber.
    Unsere größten Fans sind "Zufall und Glück" .... aber mit Können und Wille hat das nichts zu tun, was die Spieler abgeben. Allen voran CE . Nüchtern betrachtet stehen wir in der Tabelle immer noch besser da, als unsere Leistung ist, aber wir werden von der Realität langsam aber sicher eingeholt.
    Wer damit zu frieden ist , ewig mittelmäßigen bis abstiegsbedrohten Zweitligafußball zu bejubeln , ist beim KSC richtig. Ein Trainer ohne Ziele, ein Manager der gernen Restespieler kauft und eine Mannschaft die es einfach nicht bringt. Wer etwas erreichen möchte, muss höhere Ansprüche haben. Das fängt beim Willen und Wollen an. Gute Reise ins Nirvana KSC...... so wird das nix.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Anti_DFB
    (365 Beiträge)

    27.09.2021 18:51 Uhr
    Alles klar
    Dann viel Spaß bei den Bayern und Tschüss!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 (10 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen