Browserpush
10  

Karlsruhe Aue kommt angeschlagen in den Wildpark: Ein leichtes Spiel für den KSC? Die Facts zum Spiel

Vor dem Heimspiel des Karlsruher SC gegen Erzgebirge Aue spricht die Tabelle eine deutliche Sprache. Aue kommt als Vorletzter und als einziges Team der Liga ohne Sieg in den Wildpark. Doch ein Blick zurück zeigt wie schwer sich der KSC gegen die Veilchen tat. Die Facts zum Spiel hat wie immer Peter Putzing.

Die Saison des FC Erzgebirge Aue bisher? Zum vergessen… Aue ist als einziges Zweitligateam noch ohne Sieg. Fast logisch, dass man einen Abstiegsrang belegt. Vier Pünktchen nach neun Spielen stehen auf dem Konto - sehr mager. Die Erzgebirgler erzielten bisher nur sechs Tore, kassierten aber schon 16.

Aue kämpferisch gegen den HSV

Zuletzt gelang gegen den HSV ein 1:1. Erkämpft - nicht erspielt. Beweis gefällig? Aue hatte gegen den HSV 26 Prozent Ballbesitz. Die Folge der Erfolglosigkeit: Trainerwechsel. Aliaksei Shpileuski wurde geschasst, Co-Trainer übernahm. Carsten Müller, Leiter des NLZ, unterstützt ihn, denn Hensel ist kein Fußballlehrer, darf so für einen Zweitligisten längerfristig keine Verantwortung übernehmen.

Aues Interimstrainer Marc Hensel gestikuliert an der Seitenlinie.
Aues Interimstrainer Marc Hensel gestikuliert an der Seitenlinie. | Bild: Robert Michael

Hensel verbreitet vor der Partie gegen den KSC Zuversicht: "Wir werden gegen alle Widerstände ankämpfen und werden hier zusammenhalten. Und wir werden es am Ende schaffen" Allzu viel spricht im Moment nicht dafür, auch weil Aue in Karlsruhe auf Soufiane Messeguem (20) verzichten muss.

Der deutsche U20.Nationalspieler ist gesperrt. Messeguem ist der laufstärkste Profi Aues, mit bisher 91,51 abgespulten Kilometern. Laufstärkster KSC Profi: Kyoung Rok Choi mit 87,93 Kilometern. Der KSC belegt im Ranking der gelaufenen Kilometer in Liga zwei Position 15, mit 1009,35 Kilometern. Aue ist auf Rang acht platziert, mit 1038,72 Kilometern.

Drei Profis mit KSC-Vergangenheit 

Ein Trio Ex-KSC´ler steht im Erzgebirge unter Vertrag: Dimitrij Nazarov, Dirk Carlson und Babacar Guèye. Nazarov hat seinen Stammplatz verloren. Carlson unterlief gegen den HSV mit der letzten Aktion des Spiels ein unglückliches sowie kurioses Eigentor. Nach einem Lattentreffer wollte er klären, beförderte den Ball aber ins eigene Tor. Der 23-Jährige weinte vor Enttäuschung.

Malik Batmaz (KSC 31), Babacar Gueye (KSC 24) und Dirk Carlson (KSC 23) verlassen das Spielfeld.
Malik Batmaz (KSC 31), Babacar Gueye (KSC 24) und Dirk Carlson (KSC 23) verlassen das Spielfeld. | Bild: Carmele | TMC-Fotografie

Besonders Angreifer Guèye ist heiß, beim KSC zu überzeugen, denn der Mann aus dem Senegal fühle sich im Wildpark nicht immer so richtig wohl. Guèye erzielte für Aue sieben Spiele zwei Treffer.

Derweil herrscht Zufriedenheit und Zuversicht beim KSC, obwohl die Badener nicht von Sieg zu Sieg eilen. Der KSC konnte in den vergangenen sieben Zweitligapartien nur einen Sieg bejubeln. Aue ist seit sieben Pflichtspielen gegen den KSC ungeschlagen. Fünf Partien davon wurden in Liga zwei angepfiffen, zwei in der Relegation zur 2. Liga im Jahr 2018.

Zwei Tore gegen Aue seit 2019

Aber: In Heimspielen konnten die Karlsruher gegen die Veilchen überzeugen, sind seit acht Pflichtspielen ohne Niederlage. Zudem erwies sich die KSC-Abwehr gegen die Erzgebirgler als Festung: Aue erzielte in den letzten fünf Pflichtspielen im Wildpark nur einen Treffer.

Bild: Carmele|TMC-Fotografie

Allerdings war die Offensivabteilung der Badener gegen Aue ohne Durchschlagskraft. Seit dem Aufstieg 2019 konnten die Fächerstädter gegen den kommenden Gegner nur zwei Treffer markieren. Gegen kein anderes Team aus der Liga war die Eichner-Elf erfolgloser.

Statistiken zeigen, wo Probleme beim KSC sind. Dem Team gelangen 63 Balleroberungen in der Zone 40 Meter vor dem gegnerischen Tor. Ein guter Wert. Aber: Danach gaben die Wildpark Profis nur vier Torschüsse ab - Tiefstwert aller Zweitligateams. Nur jede 16. hohe Balleroberung führte zu einem Schuss… Eine magere, sehr magere Ausbeute… Aue gab doppelt so viele Schüsse ab.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   bekama
    (125 Beiträge)

    16.10.2021 16:44 Uhr
    OK und CE
    Junge Nachwuchsspieler sollten z.B. ein Leistungsniveau haben, dass sie innerhalb einer Saison von der Leistung her an Gordon vorbei sind. Wenn dann aber wegen einer Verletzung Gordon anstatt ein junger Spieler zum Einsatz kommt, dann muss man sich als OK und CE schon die Frage gefallen lassen, was macht ihr hier für eine Arbeit?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bekama
    (125 Beiträge)

    16.10.2021 16:18 Uhr
    Lieber mal einen jungen Spieler bringen...
    dem kann man auch mal einem Fehler nachsehen, als das angeblich Beste von 30 aufwäts auf den Platz schicken und so einen Gurkenkick gegen Aue abliefern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bekama
    (125 Beiträge)

    16.10.2021 16:11 Uhr
    Lieber mal einen jungen Spieler bringen...
    dem kann man auch mal einem Fehler nachsehen, als das angeblich Beste von 30 aufwäts auf den Platz schicken und so einen Gurkenkick gegen Aus abliefern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bekama
    (125 Beiträge)

    16.10.2021 16:03 Uhr
    Von wegen ausgewogener Kader und enger Konkurrenzkampf....
    wenn sich ein Stammspieler verletzt, sitzt angeblich nichts brauchbares auf der Bank. Wer ist da Schuld und hat das zu verantworten? Und dann sucht man vereinslose Spieler ab 30, ohne Bindung zur Mannschaft, ohne Spielpraxis, und die bringen dann gleich mehr als die eigenen Ersatzspieler?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bekama
    (125 Beiträge)

    16.10.2021 15:50 Uhr
    Eichners Lachnummer Elf
    Leider ist es wie seit vielen Jahren immer noch so, dass wir uns lächerlich machen und solche Gegner aufbauen, und das auch noch bei Heimspielen. Die Mannschaft ist eigentlich so weit gefestigt, da muß sie im Heimspiel schon in der 1. Halbzeit überlegen spielen und nicht 0:0 in die Pause gehen. Oder wie gegen Kiel in die Hosen scheißen und den Gegner aufbauen. Das ist ein Thema das Eichner mal im Klartext seinen Jungs stecken soll. Und überhaupt was will CE mit 30 Jahre alten Spielern als Verstärkung in der Abwehr für verletzte Stammspieler. Ist ja ein Armutszeugniss wenn man als Verein der angeblich auf junge Spieler setzt Opas für hinten einkauft und die Jungen sitzen auf der Bank. Wenn die Opas wirklich besser sind dann hat der Cheftrainer aber lauter junge Luschen für hinten eingekauft!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4421 Beiträge)

    16.10.2021 14:28 Uhr
    In Karlsruhe nichts Neues
    Der Abstiegskandidat Aue mit besserer Spielanlage und besseren Chancen.

    CE mit Defensivtaktik gegen den direkten Abstiegskandidaten. Dass er Breithaupt noch vor der Pause auswechselt um seine Defensivposition aufzulösen mag gut sein, motivationstechnisch aber wieder einmal desaströs für einen Nachwuchsspieler.

    Lautsprecher Gondorf, aus 2 m darf man den Ball reinmachen, Ihre Aktion wurde als Rückpass gewertet.

    Choi, das war eine 100% ige. Kann nur besser werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gevatter
    (697 Beiträge)

    15.10.2021 16:45 Uhr
    Aufbaugegner für Aue.
    War in der Vergangenheit leider des öfteren, dass wir solche Gegner aufgebaut haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   brosi13
    (592 Beiträge)

    15.10.2021 16:24 Uhr
    Würzburg kam...
    ..in der letzten Saison noch mehr als angeschlagen in den Wildpark...Das Ende ist bekannt! Will heißen: Kein Gegner ist leicht! Besonders bei Heimspielen unseres KSC!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4421 Beiträge)

    15.10.2021 16:22 Uhr
    Der Favoritenrolle gerecht werden
    drei Punkte einfahren, Aue als direkten Abstiegskonkurrenten weiter distanzieren.

    Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (13035 Beiträge)

    15.10.2021 15:58 Uhr
    Statistiken sind Aufzählungen von gestern,
    was zählt, ist das Jetzt und die Zukunft.

    Forza KSC !!!

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen