Browserpush
19  

Karlsruhe Analyse zum Spiel: Mageres Remis gegen Schanzer aus Ingolstadt

Der Karlsruher SC ist beim Gastspiel gegen den FC Ingolstadt nicht über eine Punkteteilung hinaus gekommen. Ein mageres 1:1 stand nach 90 Minuten auf der Anzeigetafel. Die Fans bekamen dabei vor allem im zweiten Durchgang nur noch Magerkost zu sehen, in den Strafräumen passierte ganz wenig.

Im Spiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Bayern fehlte es den Blau-Weißen an Kreativität im Offensivspiel. Die Schanzer spielten als Außenseiter engagiert gegen die Eichner-Elf und war über weite Strecken die aktivere Mannschaft.

Die Gastgeber erwischten einen guten Start in die Partie und machten es dem KSC schwer ins Spiel zu kommen. Beister verpasste bereits in der ersten Minute die erste große Chance. Auch in der Folge waren die Ingolstädter präsenter in den Zweikämpfen und machten sich nach vorne mit teils guten Kombinationen bemerkbar. Auch durch Standards war die Schubert-Elf immer wieder auffällig.

Ingolstadt holt sich die Führung

Eine solche Situation sorgte dann auch für den ersten Treffer der Begegnung. Der KSC schaffte es nicht eine flach getretene Ecke zu verteidigen, so konnte Keller aus dem Rückraum abziehen, dessen Schussversuch fälschte Kobald unglücklich zur Ingolstädter Führung (27.) ins Tor ab.

Danach zog sich die Heimelf etwas zurückblieb aber weiterhin die aktivere Mannschaft. Dem KSC gelang kaum etwas in der Offensive. Erst kurz vor der Pause wurden die Gäste aus Karlsruhe aktiver. Auch dank Standardsituationen konnten die Badener vereinzelt Nadelstiche setzen. Und so war es fast schon eine Konsequenz, dass auch das zweite Tor des Nachmittags nach einem ruhenden Ball fällt.

Ausgleich für den KSC

Einen Eckball von Wanitzek köpfte Hofmann zunächst gegen den Pfosten und Kother nutze den Abpraller im Nachsetzen zum 1:1 Ausgleich nach 42 Minuten. Nach dem Seitenwechsel hatten beide Teams das Offensivspiel mehr oder weniger eingestellt. Das Geschehen spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab.

Nach und nach verflachte das Spielgeschehen zu einem grottigen Zweitligakick. Mit einem offensiven Dreifachwechsel wollte Christian Eichner eine viertel Stunde vor dem Ende nochmal für einen Impuls sorgen. Doch auch Cueto, Schleusener und Kaufmann konnten offensiv nichts mehr einbringen, so dass die Partie folgerichtig mit zwei Toren zu Ende ging und somit dem KSC das vierte Spiel ohne Sieg in Folge beschert.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (19)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Helmdex
    (181 Beiträge)

    22.11.2021 15:48 Uhr
    Heise
    Das ist so eine Sache. Bin selbst absolut kein Fan von ihm und würde ihn gerne mal nicht in der Startelf sehen. Aber er ist unser bester Vorbereiter und der 4. Beste der Liga wenn mich nicht alles täuscht. Den brauchen wir halt irgendwie für die Offensive, gerade weil unser Mittelfeld da so schwach ist.
    Ist halt die Frage, wie sehr wir uns selbst schaden, wenn man ihn rausnimmt und vor allem, wer für ihn kommt, der es besser macht.
    Jakob hat gute Ansätze gezeigt, aber ist er wirklich besser als Heise?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1499 Beiträge)

    22.11.2021 09:52 Uhr
    zaghaft
    warum spielt man noch nicht mal gegen den Tabellenletzten von Anfang an mit Schleusener ?
    So ein Mann ist zu begabt für null bis fünfzehn Minuten Einsatz .
    Hoffe die neuen Verteidiger dürfen auch mal ran. Kobald hat schon öfter schlecht ausgesehen, spielt aber immer. Unverständlich.
    Ansonsten bitte nicht negativ überziehen mit den Kommentaren. Es gab Zeiten , da konnte der KSC in dieser Liga nicht mithalten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2317 Beiträge)

    22.11.2021 09:16 Uhr
    Auf den Punkt gebracht, haben wir dem
    mit einigem Abstand auf dem letzten Tabellenplatz liegenden FC Ingolstadt, gestern ein Match auf Augenhoehe geliefert - dass Eichner sich erst nach 75 Minuten zu einer Reaktion genoetigt sah, ist nicht vermittelbar und schwerst verdaulich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gelegenheits-Kommentator
    (87 Beiträge)

    21.11.2021 22:11 Uhr
    " ....... dessen Schussversuch
    fälschte Kother unglücklich zur Ingolstädter Führung (27.) ins Tor ab".

    Es war Kobald.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (13039 Beiträge)

    23.11.2021 11:04 Uhr
    steht auch falsch im K(l)icker,
    irgendwoher muss ja jemand die Weisheit beziehen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   steely
    (486 Beiträge)

    21.11.2021 20:45 Uhr
    Jeder der KSC-KIcker der heute auf dem Platz stand
    sollte sich einfach schämen, keiner, also wirklich keiner hat Normalform gehabt. Aber wenn ich vom Trainer gesagt bekomme dass "der ein oder andere Punkt" mitgenommen werden kann.... dann spiel ich halt auch so....nämlich lauwarm ohne Druck...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Anti_DFB
    (398 Beiträge)

    21.11.2021 23:11 Uhr
    Keiner mit Normalform?
    Gordon war heute sehr solide.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schmarow
    (1227 Beiträge)

    22.11.2021 08:13 Uhr
    Thiede
    war für mich der beste Mann. Er hatte wohl verstanden, um was es geht und wie man den Kampf annimmt. Andere sind, vor allem in der ersten Halbzeit, jedem Zweikampf aus dem Weg gegangen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   steely
    (486 Beiträge)

    22.11.2021 19:31 Uhr
    Thiede
    War besser als die anderen...aber einer alleine kann so ein Spiel nicht gestalten. Gordon in Rahmen seiner Möglichkeiten...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen