15  

Karlsruhe Analyse zum Spiel: Karlsruher SC teilt sich die Punkte mit Tabellennachbar Heidenheim - Bormuth trifft

Mit bester Zuversicht und breiter Brust konnte der Karlsruher SC in das Duell gegen den FC Heidenheim gehen. Insgesamt zeigte sich der KSC etwas aktiver, schaffte es aber nicht seine Siegesserie im Jahr 2021 auszubauen.

Nicht nur auf der Landkarte, beide Städte sind nur rund zwei Autostunden voneinander entfernt, auch tabellarisch war es ein Nachbarschaftsduell. Beide Teams vor dem Duell mit jeweils 25 Punkten. Wieder erwischte das Team von Christian Eichner einen blitzsauberen Start in die Partie und konnte wieder mal durch einen Standard in Führung gehen. Bormuth veredelte eine Kopfballverlängerung von Goller nach einer Ecke unhaltbar für Heidenheims Schlussmann Müller im Winkel.

Kopfballtor für Marco Djuricin (KSC 17) gegen Kevin Müller (Torwart Heidenheim 1).
Kopfballtor für Robin Bormuth (KSC 37) gegen Kevin Müller (Torwart Heidenheim 1). | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Immer wieder probierte es der KSC vorwiegend über die linke Seite mit Marc Lorenz als Zielspieler Druck aufzubauen. Aus dem Spiel heraus kam allerdings wenig Gefährliches von beiden Teams. Vielversprechende schnelle Spielaufbauversuche wurden, auch aufgrund der schlechten Platzverhältnisse, immer wieder durch Stockfehler zunichte gemacht. So etwa bei Goller oder Choi, die die Kugel nach Zuspiel nicht unter Kontrolle bringen konnten.

"Staubsauger" Gondorf überall zu finden

Kapitän Gondorf machte durch seine extrem starke Laufbereitschaft viele Lücken dicht, eroberte viele Bälle, stellte Passwege immer wieder gut zu und eroberte viele der sogenannten "zweiten Bälle". Die beiden Innenverteidiger Bormuth und Kobald sicherten die Mitte durch gut abgestimmte Tiefenstaffelung. Heidenheims Defensive wenig kreative Offensive fand dagegen in der ersten Hälfte keine gefährlichen Mittel.

Jerome Gondorf (KSC 8) fasst sich kurz am Boden an die Lippe
Jerome Gondorf (KSC 8) fasst sich kurz am Boden an die Lippe | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Da der KSC in einer umkämpften aber chancenarmen Partie die etwas aktivere Mannschaft war, konnte man von einer durchaus verdienten Pausenführung für die Eichner-Elf sprechen. Auch nach der Pause gehörte dem KSC die erste vielversprechende Gelegenheit, als Goller von der rechten Seite per Flanke Choi bediente, dessen Direktabnahme auf Höhe des zweiten Pfostens jedoch relativ deutlich vorbei geht.

Oliver Hüsing (Heidenheim 5) springt zum Kopfballspiel.
Oliver Hüsing (Heidenheim 5) springt zum Kopfballspiel. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Deutlich näher dran ist nur wenige Minuten später Torjäger Hofmann per Kopf, dessen neunter Saisontreffer nur vom Lattenkreuz verhindert wurde. Die Blau-Weißen hatten nun die Schlagzahl erhöht, engten die Heidenheimer nun etwas hinten ein. Heise probierte es mit einem Distanzschuss aus knapp 25 Metern. Man war sich bewusst, dass eine 1:0-Führung durchaus wackelig war.

Blitzausgleich nach KSC-Druckphase

Wie nach einer Stunde dann durch den Blitzausgleich klar wurde. Heidenheims Top-Torjäger Kühlwetter bestrafte die mangelnde Effizienz des KSC im zweiten Durchgang und schlenzte den Ball aus knapp zwanzig Metern von der halbrechten Seite ins lange Eck - keine Chance für Gersbeck. Lorenz und Heise gingen Kühlwetter zuvor zu zögerlich an, so dass dieser ausreichend Zeit für diesen Abschluss hatte.

Das ärgerliche aus KSC-Sicht: Der Ausgleichstreffer kam mitten in der offensiven Drangphase des KSC. Doch das änderte sich durch den Ausgleich, denn nun sahen sich die Heidenheimer offensiv aktiver. Ein verdeckter Linksschuss von Schimmer ging nur knapp links am Gehäuse von Gersbeck vorbei.

Abseitsfahne dämpft KSC-Jubel

Durch den Ausgleichstreffer waren beide Mannschaften insgesamt aktiver geworden. Eichner versuchte mit einem Doppelwechsel nochmal neuen Schwung ins Offensivspiel zu bringen. Brachte Kother und Neuzugang Amaechi für Goller und Lorenz.

Könnte bald mehr Spielzeit beim KSC bekommen: HSV-Leihgabe Xavier Amaechi
Könnte bald mehr Spielzeit beim KSC bekommen: HSV-Leihgabe Xavier Amaechi | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Und die Idee des Trainers schien direkt Früchte zu tragen, als Kother per Flachschuss nach 82 Minuten zum zweiten Mal ins Heidenheimer Tor traf. Doch der Jubel und die Tormusik verstummten schnell, weil der Linienrichter die Abseitsfahne gehoben hatte. Dennoch tat der frische Wind den Blau-Weißen gut, der KSC blieb offensiv vor dem Heidenheimer Tor aktiv. Doch die Schwaben verteidigten in dieser Phase auch diszipliniert und fehlerlos.

KSC bleibt ungeschlagen

Aus einer vielversprechenden Freistoßsituation zwei Minuten vor Ende und einem Eckball in der Nachspielzeit konnte der KSC aber nichts zählbares mehr zustande bringen. Am Ende bleibt es bei einer Punkteteilung, damit musste der KSC erstmals im Jahr 2021 Punkte abgeben, bleibt aber weiter ungeschlagen.

Marco Thiede (KSC 21) im Zweikampf mit Florian Pick (Heidenheim 17)
Marco Thiede (KSC 21) im Zweikampf mit Florian Pick (Heidenheim 17) | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Insgesamt können beide Teams gut mit der Punkteteilung leben und sich nun auf den Beginn der Rückrunde unter der Woche vorbereiten. Mit Hannover 96 wartet bereits am Mittwoch im Wildpark die nächste Prüfung für die Eichner-Elf. Doch die Frage wird sein, ob es nicht der Rasen ist, der die Erholung bis zur Wochenmitte dringender braucht als die Spieler.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (15)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Apu
    (166 Beiträge)

    24.01.2021 10:58 Uhr
    Wieso reklamieren sie nicht
    Klarer 11er in der 89 minute. Der arm ist draußen. Hätte heise zumindest reklamiert. Tolle Hinrunde des ksc. Erfischender kick was sie zeigen. Sie sollten mal einen sponsor suchen der einen neuen rasen bezahlt, denn das ding ist ja schon Körperverletzung. Zudem würde sich der ksc einfacher tun mit einem rasen der Ihrem spiel gut tut. Deshalb punkten sie auch auswärts so gut
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Stutenseeler
    (81 Beiträge)

    25.01.2021 11:17 Uhr
    Gräfe
    Warum pfeift uns eigentlich Manuel Gräfe nicht mehr ?
    Für ihn wäre das ein klarer Elfer gewesen....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12183 Beiträge)

    23.01.2021 20:42 Uhr
    der Anfang machte Lust auf mehr,
    nach dem Spielverlauf jedoch war's dann nix mehr. Auch Abseitstore zählen bekanntlich nicht.

    Schade! Am Mittwoch geht's gegen Hannover...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (487 Beiträge)

    23.01.2021 20:41 Uhr
    Klarer Elfmeter verweigert
    Bei dem Freistoß von Heise fahren beide Abwehrspieler die Arme aus und wehren den Ball ab. Der Ball wäre drin gewesen. Schade der Lattentreffer von Hofmann. Choi mit 2 erbärmlichen Schüsschen. Bitte Eiche wir haben 2 Offensive die nur alle Schaltjahre treffen. Kother hat gezeigt wie es geht, leider Abseits. Choi und Lorenz bitte mal ne Pause gönnen. Habe nicht ganz verstanden warum Heise beim Gegentreffer so lustlos zum Ball ging. Er hätte vor dem Heidenheimer am Ball sein müssen. Lorenz schläft auch mal wieder in der Rückwärtsbewegung. Schade da war mehr drin. Ich bin voll zufrieden mit den 26 Punkten. Weiter so. Aber der Platz ist eine Schande. Goller in der 1. Hälfte bei 2 aussichtsreichen Kontern mit Platzfehlern. Weiter Jungs immer schön Punkte sammeln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ringo.Ginsterburg
    (77 Beiträge)

    23.01.2021 19:07 Uhr
    Ich liebte ein Mädchen aus Heidenheim,
    dann gingen wir ohne zu leiden heim. zwinkern

    (Ich hätte ja lieber was anderes gereimt, aber dann kam die 60. Minute...)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schaibuu
    (12 Beiträge)

    23.01.2021 17:52 Uhr
    Truppenübungsplatz
    Der Platz ist eher ein Truppenübungsplatz. Nicht auszudenken wenn die Mannschaft so spielen würde .Also bitte schnell was machen. Weis net wie das am Mittwoch was werden soll mit dem geläufig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ichregmichnemmeuff
    (398 Beiträge)

    25.01.2021 14:52 Uhr
    Joooooo.....
    Kannst ja mal anfangen zu sammeln....denn die KSC-Kassa isch leeheeeeer!!! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   107
    (675 Beiträge)

    23.01.2021 17:30 Uhr
    Nach 17 Spieltagen sind bereits 26 Punkte im Sack !
    Kommenden Mittwochabend wollen die Hannoveraner hier was holen.
    Was holen wollen, dürfen die schon, aber werden, werden die nicht.

    Wo schon mehr und mehr Treffer von Abwehrspielern erzielt werden, darf sich jeder "Favorit" warm anziehen.
    Sehenswert ist zudem die Gesamtentwicklung sämtlicher Mannschaftsteile.
    Prima Trainerleistung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mitsch
    (298 Beiträge)

    23.01.2021 16:29 Uhr
    Was ist eigentlich mit dem Rasen los
    Ob dieser Rasen ein Vorteil oder eher ein Nachteil ist.. ich weiß es nicht so recht. Aber auf die Dauer geht das mal gar nicht und gefährdet langfristig die Gesundheit der Spieler (muskuläre Verletzungen). Bitte schnell wechseln oder endlich die richtige Pflege koordinieren. Für mich waren heute die stärksten Gondorf und Hofmann. Beide rackern auf diesem Acker extrem viel, halten Bälle (Hofmann) und stopfen überall die Löcher (Gondorf). Das Unentschieden ist gerecht und somit wachsen auch die Bäume im Wildpark nicht in den Himmel!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Stutenseeler
    (81 Beiträge)

    25.01.2021 11:15 Uhr
    Truppenübungsplatz
    Viele Mannschaften sind uns fußballerisch und von der Geschwindigkeit her deutlich überlegen...
    Meiner Meinung nach ist der Acker dieses Jahr ein klarer Vorteil.
    Die Trainingsplätze sind genauso beschissen und es gibt derzeit keinen Verletzten in der Mannschaft.
    Möglicherweise ist der KSC im Sommer wieder eine interessantere Adresse für fußballerisch starke Spieler... Spätestens dann muss man sich um den Rasen kümmern....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.