11  

Karlsruhe Analyse zum Spiel: Karlsruher SC bleibt sieg- und torlos

Fehlstart für den Karlsruher SC: Die Badener bleiben auch im dritten Pflichtspiel der Saison sieg- und torlos. Zuhause setzte es eine 0:1-Niederlage gegen den VfL Bochum. Wie schon in den letzten Wochen fehlte es dem Team von Christian Eichner an Durchschlagskraft und Präzision im letzten Spieldrittel vor dem gegnerischen Tor. Eine knapp halbstündige personelle Überzahl konnte der KSC nicht zu seinen Gunsten nutzen und verpasst es erneut, sich für eine insgesamt ordentliche Leistung zu belohnen.

Neuer Spieltag, alte Probleme: So lässt sich die bisherige Saison des Karlsruher SC zusammenfassen. Wieder einmal liefert der KSC einen couragierten Auftritt ab, kann sich aber nicht mit Toren geschweige Punkten belohnen.

Bereits im Pokalspiel gegen Union Berlin und zum Liga-Auftakt gegen Hannover 96 stand der KSC trotz insgesamt guter Leistungen am Ende mit leeren Händen da. Die Badener mussten bei ihrem Heimspiel erneut auf Toptorjäger Philipp Hofmann verzichten, der wegen eines Infekts nicht spielen konnte.

Die Karlsruher Mannschaft steht vor Spielbeginn zusammen.
Die Karlsruher Mannschaft steht vor Spielbeginn zusammen. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Im 4-3-3-System wurde er wie schon in der Vorwoche durch Guèye ersetzt. Die Bochumer versetzen den Hausherren früh einen Dämpfer. Bereits nach 14 Minuten traf Simon Zoller an seiner ehemaligen Wirkungsstätte zur Führung. Doch die Blau-Weißen wollten sich davon nicht beeindrucken lassen, der Ball lief gut durch die Reihen, doch der Torabschluss fehlte meistens. Auch hier erinnerte viel an die ersten beiden Auftritte.

Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Hofmann-Ersatz Guèye nach einer halben Stunde, als er den Ball nach einer Flanke von Philipp Heise ans Lattenkreuz setzte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit übernahm der KSC mehr und mehr die Spielkontrolle, nachdem der VfL in der 51. Minute zunächst die große Chance auf das 2:0 hatte, waren die Gäste jedoch nahezu abgemeldet.

"Dreckiger Sieg" für Bochum

Doch die Eichner-Elf kam lediglich zu Halbchancen durch Djuricin (53.) und Gueye (63.,66.). Ab der 68. Minute spielte den überlegenen Karlsruhern auch noch eine personelle Überzahl-Situation in die Karten, nachdem Bochums Holtmann mit Gelb-Rot vom Platz. Der KSC entwickelte zwar viele Druck auf die Bochumer Hintermannschaft, die tief standen. Doch letztlich konnte die Eichner-Elf diese Überlegenheit nicht nutzen und sich mit Punkten belohnen.

Dominik Kother (KSC19) im Zweikampf um den Ball, dahinter Christian Eichner (KSC Trainer)
Dominik Kother (KSC19) im Zweikampf um den Ball, dahinter Christian Eichner (KSC Trainer) | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Mehr Torschüsse (19:6), eine bessere Laufleistung (114:110 Kilometer), mehr Ballbesitz (57:43 Prozent) und die bessere Passquote (77:73 Prozent) konnte der KSC aufweisen, dennoch hatte der VfL Bochum am Ende das bessere Ende für sich. Bochums Trainer Thomas Reis sprach von einem "dreckigen Sieg". Christian Eichner sah einen "mutigen und aktiven Aufritt mit mehr Strafraumaktionen". Für die Zukunft forderte Eichner von seinen Spielern" insgesamt mehr Torgefahr auszustrahlen. "Der Fußball ist aber ehrlich und manchmal auch brutal und deswegen haben wir heute 0:1 verloren", so der Karlsruher Cheftrainer.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (11)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   max
    (236 Beiträge)

    28.09.2020 14:33 Uhr
    Das sind doch Berufsfussballer
    und hier müsste jeder ein Tor erzielen können und nich nur Hofmann; der hat auch viele 100% vergeben. Also strengt euch an, die Bosse sollten nich tatendlos abhaken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Markymark
    (475 Beiträge)

    28.09.2020 13:34 Uhr
    Spiel nicht gesehen
    Vertraue aber der Kicker, die sagen, dass ein Unentschieden mind. verdient gewesen wäre. Alu-Treffer, letztes Spiel nicht gegebenes Tor (umstritten). Denke man hat halt auch das Spiel Glück nicht, können sich andere Mannschaften einikeln, tut man sich schwer. Ist nichts neues, war eigentlich fast immer so. Die Ansätze stimmen, das Spielglück kommt zurück, wenn man weiter hart arbeitet und jetzt keine verrückte Dinge tut (wie Trainerwechsel). Ich hätte auch gerne eine Offensive mehr gesehen, vielleicht auch zwei. C'est la vie. Bestes drauss machen, evtl. nachjustieren in der Winterpause. Vielleicht wird es ja besser wenn Hofmann, Goller, Choi voll da sind (waren das ja letztes Woche nicht, auch da kann man sich noch steigern).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Felix1999
    (67 Beiträge)

    28.09.2020 10:34 Uhr
    Abwehr
    Wir haben aber auch ein Problem in der Abwehr. In beiden Spielen gab es grobe Schnitzer, die, auch wenn es hier einigen nicht passt, mit Piso und Gordon wohl nicht passiert wären.
    Ich habe auch bislang nicht eine wesentliche Änderung im Spielsystem gesehen. Es läuft viel zu oft nach dem Motto, lang und hoch nach vorne in der Mitte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Cipollini_2001
    (40 Beiträge)

    28.09.2020 08:58 Uhr
    ich habe alle 3 Spiele gesehen...
    ...und bin natürlich genauso enttäuscht von den Ergebnissen wie alle anderen.
    Trotzdem sehe ich eine ganz klare Tendenz dass diese Truppe an spielerischer Qualität gewonnen hat, ich sehe eine Mannschaft und ich bin mir 100% sicher dass CE der richtige Mann am richtigen Ort ist.

    Die 2. Liga ist ne verdammt enge Liga - das haben die beiden ersten Spiele deutlich gezeigt.

    Der Knackpunkt liegt vorne - da sind wir uns einig. Ob Hofmann bleibt wissen wir nicht - das Thema Union ist durch, ich befürchte aktuell eher dass der SC Freiburg still und heimlich das Thema mit Kreuzer verhandelt - die brauchen auf jeden Fall noch nen Stürmer und haben auch das nötige Kleingeld dafür...

    Wen wir uns dann kaufen können - I don`t know - aber falls es tatsächlich so kommt und Hofmann weg geht muss in der Offensive etwas passieren!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2754 Beiträge)

    28.09.2020 08:24 Uhr
    Sturm
    Die Kaderzusammenstellung mal wieder. Selbst wenn Hofmann bleiben sollte ist unser Sturm zu dünn besetzt. Eine Alternative brauchen wir eben mindestens, aber wir haben außer Hofmann niemanden, der das Prädikat "Stürmer" verdient hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bekama
    (97 Beiträge)

    28.09.2020 10:59 Uhr
    Gut erkannt...
    die neue Saison hat die Schwachstellen aufgedeckt.
    Außer Hofmann nur 3. Liga Stürmer, das kann nicht gut gehen.
    Das kann man jetzt ignorieren und von Anfang an wieder gegen den Abstieg spielen, oder man reagiert frühzeitig und bessert da noch nach, der Rest der Truppe ist gar nicht so schlecht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   steely
    (237 Beiträge)

    28.09.2020 08:22 Uhr
    Ich neige dazu
    Dem KSC in dieser Form die 2.ligatauglichkeit abzusprechen. Wenn ein Stürmer trotz guter Chancen nicht schafft den Ball ins Tor zu bringen. Gueye hat Angst vor dem Ball und stolpert über die eigenen Beine. Hofmann bist zwar gesetzt fürs Tore schießen aber ohne ihn ist die Mannschaft nicht in der Liga zu gewinnen. Hofmann wird zu Union gehen, die suchen immer noch einen Stürmer. Und OK wird ihn auch für weniger geld ziehen lassen müssen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   steely
    (237 Beiträge)

    28.09.2020 08:24 Uhr
    Korrektur
    " nicht in der Lage zu gewinnen (statt Liga) "
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenzer66
    (81 Beiträge)

    28.09.2020 05:30 Uhr
    Echt Schei..e!!
    Mit PH haetten wir beide Spiele gewonnen, die Truppe spielt besser als letztes Jahr, in der Abwehr und im Mittelfeld. Man sieht jetzt wie wichtig es ist 2 Stürmer zu haben, sagen wir mal PH wäre verletzt ausgefallen da wären wir ja in der selben Situation....Schade dazu, das es mit MP nicht so ausgegangen und er jetzt eine Alternative für solche Situationen wäre. Jetzt einen guten Stürmer zu verpflichten wird sehr schwer...oder es muss sich jemand dazu entwickeln oder extra dafür trainiert werden!!! Nie aufgeben, in der 100ten Liga würde ich den KSC noch unterstützen!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MACHTEL
    (207 Beiträge)

    27.09.2020 18:22 Uhr
    Weiter so
    Dann platzt der Knoten.
    Schon kurios.
    Letzte Saison spielerisch nicht so toll wie jetzt aber 6 punkte nach 2 Spielen...
    Diesmal 0.
    Aber auf Dauer werden wir in die Punkte kommen.
    Aber nur mit einem robusten Stossstuermer
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.