71  

Münster Wieder kein Sieg! KSC vergibt in Münster eine Führung

Endlich hat der Karlsruher SC auch unter Cheftrainer Alois Schwartz einmal auswärts getroffen. Zum ersten Sieg in der Fremde hat es aber wieder nicht gereicht. Beim SC Preußen Münster kamen die Badener trotz Führung nur zu einem 1:1 (0:1)-Unentschieden.

Es dauerte bis zur 25. Spielminute, dann beendete Jonas Föhrenbach die Torflaute der Badener auf fremdem Platz. Der Außenverteidiger köpfte in Folge eines Eckballs den Führungstreffer und damit zugleich den ersten Auswärtstreffer unter Trainer Alois Schwartz. Der Assist ging auf das Konto von Marcel Mehlem. Dieser hatte den Ball ersstmals auf das Tor gebracht, sein Versuch wurde noch geklärt. Föhrenbach stand dann genau richtig und hatte aus kurzer Distanz keine Probleme.

Kurz zuvor hatte Mehlem bereits eine erste Chance, als er sich von der Strafraumgrenze versuchte. Auch hier scheiterte er an Torwart Nils-Jonathan Körber - doch es entstand eben jene so entscheidende Ecke. Die erste Chance der sehr aggressiv auftretenden Gäste hatte Marc Lorenz bereits in der siebten Spielminute. Sein Schuss von rechts wurde abgeblockt. 

Münster dreht nach dem Wechsel auf

Die Führung verteidigten die Karlsruher in der Folge recht souverän. Das lag allerdings auch daran, dass sich Münster einigeFehler erlaubte und so nur selten Druck auf die stabil stehende KSC-Defensive ausübte. Kurz vor der Pause dann doch ein kurzer Schreckmoment. Bei einer Ecke der Gastgeber waren sich Daniel Gordon und sein Keeper Benjamin Uphoff etwas uneinig. Sebastian Mai hätte dies fast ausgenutzt, der Ball flog knapp neben das Tor (43. Spielminute). 

Nach dem Seitenwechsel hatte die Hintermannschaft des KSC dann deutlich mehr zu tun. Fast wäre sie in der 52. Minute sogar überwunden worden. Der Schuss von Sandrino Braun aus 25 Metern, fand genau zu Michele Rizzi. Der war davon allerdings überrascht und vergab die Möglichkeit. Glück zudem, dass Grimaldi bei einem Konter den Ball nicht richtig verarbeiten konnte, sonst wäre der Stürmer mittig vor dem Tor frei durch gewesen (57.). Sekunden später köpfte Grimaldi im Strafraum einen Karlsruher an. 

KSC findet kaum noch Zugriff

Die knappe KSC-Führung wackelte zu diesem Zeitpunkt. Nach einer Stunde musste dann Uphoff vor Grimald klären, auf den nun immer häufiger Bälle in die Schnittstellen kamen. Die nächste Möglichkeit bekam der Münsteraner Stürmer in der 62. Minute, als er das vor dem leeren Tor vorbeisegelnden Spielgerät knapp verpasste. Der KSC dagegen war komplett von der Rolle, schaffte es nicht mehr, den Ball über längere Zeit in den eigenen Reihen zu halten.

Wohl auch aus diesem Grund brachte Schwartz kurz darauf Dominik Stroh-Engel. Doch selbst bei diesem Wechsel lief es nicht so ganz rund für die Gäste. Zunächst wurde angezeigt, dass Florent Muslija runter sollte. die Aktion wurde daraufhin abgebrochen, rund 90 Sekunden später verließ dann stattdessen Lorenz den Rasen.

Stroh-Engel hat erneute Führung auf dem Kopf 

Eine Viertelstunde vor dem Ende dann der fast schon überfällige Ausgleichstreffer für Münster. Der knapp zwei Minuten zuvor eingewechselte Jeron Al-Hazaimeh köpfte völlig freistehend den 1:1-Ausgleich.  Und Münster machte weiter mächtig Druck. Nachdem sich Föhrenbach den Ball von Martin Kobylanski abnehmen ließ, war Uphoff ein weiteres Mal gefordert (84.).

So dominant Münster im zweiten Spielabschnitt war, hätte der KSC dennoch die Partie gewinnen können. In der einzigen wirklich guten Offensivaktion flankte Marvin Wanitzek genau auf den eingewechselten Stroh-Engel, der aber knapp über den Kasten köpfte (86.). Bitter endete die Partie für Münsters Fabian Menig, der nach einem Zusammenstoß mit Marco Thiede aufgrund einer Platzwunde ausgewechselt wurde (88.). Für den Karlsruher ging es mit Kopfverband weiter. 

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff - Bader, Gordon, Pisot, Föhrenbach -  Mehlem - Camoglu (79. Thiede), Muslija, Wanitzek, Lorenz (67. Stroh-Engel) - Schleusener.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (71)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   andi-b7
    (2485 Beiträge)

    23.10.2017 18:40 Uhr
    Oje KSC das ging voll in die Hosen.
    Wieder der gleiche Fehler gemacht und mit schrecklich schlechten Abwehrspielern in die Saison gegangen.
    Was erlauben Gordon ? Was Erlauben Pisot spielen beide wie Flaschen leer. Und wo sind auf dieser Position die Jungen ? Ja Oli ganz tief in die Scheisse gegriffen und 0 Informationen vorher eingeholt. Sandhausen feiert heute noch die De.... von KA.
    Die wenigen Lichtblicke außer A.Schwartz sind Mehlem,Uphoff, Muslija, Wantizek und genau diese werden am Ende Der Saison nicht mehr da sein . Da sind wir einfach zu schlecht. Schön Wetter Fußballer wie Gordon braucht keine Sau, der ist genauso lahm wie der Spanier allerdings so gar Noch technisch schlechter. Aber der Hr. Ist ja 1 Liga Spieler ha,ha,ha,
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ludwigsstammtischbruddler
    (648 Beiträge)

    22.10.2017 17:51 Uhr
    Bei Sport1 läuft gerade
    eine Partie der Regionalliga West, Alemannia Aachen gegen Rot-Weiß Essen, in einem neuen Stadion vor leeren Rängen. So könnte auch die Zukunft des KSC aussehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Markymark
    (52 Beiträge)

    23.10.2017 10:24 Uhr
    Unwahrscheinlich
    Aachen ist vor allem wegen dem Stadion abgestürzt, vor allem finanziell. Genau das wird dem KSC nicht passieren, da nun mal das Risiko die Stadt trägt. Am Beispiel Leipzig sieht man - wie schnell ein Stadion ausgelastet werden kann und mit der nötigen Infrastruktur auch potentielle Investoren anlocken kann-

    Wenn man die 2. Liga betrachtete in den letzten Jahren, so war der KSC immer in der sogenannten Zweiten unteren Hälfte bei den Zuschauerzahlen, aber auch was dem Etat angeht, meistens sogar im letzten Drittel. Das ist auch ein Stück Realität und vermutlich war der Abstieg im Rahmen dieser Möglichkeiten auch überfällig. 2 Jahre nicht mehr optimal gearbeitet und schon war man weg. Vereine mit ähnlichen Möglichkeiten machen es einfach besser, besserer Etat, mehr Zuschauerzahlen. Selbst Vereine mit einem schlechteren Einzugsgebiet (Freiburg, Augsburg etc.) haben den KSC abgehängt. Warum ist das so?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kopfschüttler
    (59 Beiträge)

    22.10.2017 15:54 Uhr
    Und wieder einen Punkt
    mehr. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und hüpft von Ast zu Ast. Im übrigen bin ich auch noch großer Fan meiner Dorfmanschaft die um den Aufstieg in die A-Klasse kämpft. Ich glaube gegen die würde der KSC aber vieleicht gewinnen.
    Vieleicht gewinnen wir ja den "Höpfner - Pokal" und qualifizierten uns dan nächste Saison für den Badischen Fußballpokal. Dann wäre ein sportlicher Vergleich ja möglich.
    Allen noch einen schönen Sonntag und eine hoffentlich erfolgreiche Woche.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MARATHONI
    (1 Beiträge)

    22.10.2017 14:57 Uhr
    Mentalität - Kondition - Körpersprache
    Defizite wohin man auch schaut! Einige Spieler des KSC sind erkennbar nicht austrainiert. Beim Training stehen bis zu drei! Co-Trainer überwiegend mit den Händen in den Hosentaschen auf dem Platz..."Zug" ist da keiner drin. Mich wundert es daher nicht, dass die Mannschaft gegen kampfstarke Gegner gegen Ende der Spiele häufig arge Probleme bekommt.

    Zu gestern: Es ist für mich nicht nachvollziehbar, dass Alois Schwartz
    Anton Fink nicht eingewechselt hat. Der hat wenigstens ansatzweise Leader-Qualitäten und weiss wo das gegnerische Tor steht. Stroh-Engel hat erkennbar seinen Zenit überschritten.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   brosi13
    (205 Beiträge)

    22.10.2017 14:13 Uhr
    Wenn man das so anschaut...
    ...da wünscht man sich doch tatsächlich einen Winnie Schäfer zurück. Ich glaube in Reiher des KSC nicht nicht wirklich einer der die Mannschaft mitreißt, den Takt vorgibt. Da muss einfach von der Bank viel mehr "Leben" kommen, eben wie bei Winnie Schäfer. Wenn ich den AS so während des Spiels (im Fernsehen) beobachtet habe, da habe ich gedacht, der wartet geradezu auf den Ausgleich. Mit größerem Engagement von außen kann auch der Schiedsrichter beeinflusst werden, der ja in der 2. Halbzeit nur noch gegen den Ksc gepfiffen hat.
    Warum nimmt er den Marc Lorenz raus und bringt den D. Stroh-Engel? Der ist doch von den Flanken von ML abhängig?? Alles Fragen über Fragen.
    Aber das ganze Dilemma hat der Präsident schon damals versiebt, als man Markus Kauzcinski herausgemobbt hat. Und was der OK jetzt macht ist nur noch Hilflosigkeit pur - angefangen mit Mirko Slomka...Dass eine Mannschaft nicht Qualität der Summe der Einzelspieler hat, merkt man auch erst jetzt, wo das Kind erneut ins Wasser
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   brosi13
    (205 Beiträge)

    22.10.2017 14:19 Uhr
    Fortsetzung
    gefallen ist. Der KSC muss froh sein, wenn sie die 3. Lige überhaupt halten können. Da ist absolut nicht mehr drin. Und bei jedem Auswärtsspiel dauernd davon zu reden, dass jetzt endlichder erste Dreier geholt werden muss, ist auch total unklug.
    Außerdem...die angeblich stabilisierte Abwehr..hätte gestern auch gut und gerne 3 bis 4 Tore mehr kriegen können. Unter "stabil" stelle ich mir etwas anderes vor!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5481 Beiträge)

    22.10.2017 13:18 Uhr
    Wenn der KSC
    weiter so heftig für den Aufstieg in die 4. Liga arbeitet, dann braucht es ja bald nur noch einen Bolzplatz und kein Stadion mehr. Vielleicht kann man dann endlich die Europahalle sanieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2328 Beiträge)

    22.10.2017 12:18 Uhr
    Der KSC muss nach der bisherigen Saison
    wirklich froh sein, wenn er nicht absteigt & die nächste Spielzeit in Liga 3 noch irgendwie finanzieren kann. Bei einigen der Spielern habe ich das Gefühl, dass die mehr oder minder aktive Arbeitsverweigerung betreiben - da sollte AS mal durchgreifen & klare Ansagen treffen - inkl kräftig durchmisten + zur Winterpause entsorgen. Zu AS: besser als sein Vorgänger und er holt aus dem Trümmerhaufen von "Mannschaft" wenigstens noch ein Bisschen was raus - trotzdem bin ich fast sicher, dass er die Saison nicht überleben wird. Und über Kreuzer noch was zu sagen,ist reine Verschwendung . der Mann ist schlicht unfähig.
    Ich bin wirklich gespannt, was in Richtung Winterpause noch passieren wird - ich denke, dass ein Sandrock gerade erst mit "seinem" Spiel anfängt .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   citizentm
    (1193 Beiträge)

    23.10.2017 05:29 Uhr
    ?????
    Was erwarten Sie denn von Sandrock?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben