90  

Karlsruhe Wieder kein Heimsieg: KSC trennt sich von Rostock mit einem 1:1-Unentschieden

Nichts wurde es mit dem erhofften zweiten Sieg in Folge für den Karlsruher SC. Gegen Hansa Rostock musste sich der Tabellenzweite der 3. Liga mit einem 1:1 (1:0)-Unentschieden im heimischen Wildparkstadion zufrieden geben.

Es war ein komplett anderer Auftritt als beim letzten Heimspiel, den die Besucher da im Karlsruher Wildparkstadion geboten bekamen. Die Hausherren agierten von Beginn an kämpferisch, nahmen nach rund einer Viertelstunde das Heft dann komplett in die Hand und drängten auf den Führungstreffer. Dieser sollte nach 21 Minuten und einer Ecke fallen. David Pisot traf am kurzen Pfosten per Kopf zum 1:0.

KSC gibt Ton in der ersten Halbzeit an

Auch in der Folge spielten die Hausherren weiter mutig nach vorne, die beste Chance, einen zweiten Treffer nachzulegen, hatte Marvin Pourié (28. Spielminute), der frei vor Ioannis Gelios scheiterte. Der KSC dominierte das Geschehen bis zur Halbzeitpause weiter, Keeper Benjamin Uphoff stand ziemlich beschäftigungslos in seiner Spielhälfte herum. Erst kurz vor der Pause war er dann gefordert, hielt in Zusammenarbeit mit der Abwehr beim ersten gefährlichen Rostocker Angriff die Null fest.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte war Uphoff dann ein weiteres Mal gefordert, dieses Mal war er aus kurzer Distanz gegen Merveille Biankadi zur Stelle (56.). Doch fünf Minuten später war der Karlsruher Schlussmann machtlos: Lukas Scherff erzielte in der 61. Spielminute nach einer Ecke per Kopf den 1:1-Ausgleich. Pech für die Karlsruher, die kurz zuvor nochmals eine Chance zum zweiten Treffer hatten, als Pourié von Torwart Gelios kurz vor dem Strafraum gestoppt wurde.

Gegentreffer sorgt für Verunsicherung

Nach dem Ausgleich zeigte der KSC wieder einige Wackler in der Defensive. Nach vorne ging in der Folge kaum etwas. Erst in der Schlussphase schalteten die Hausherren noch einmal einen Gang nach oben, doch der Lucky Punch blieb den Badenern verwehrt.

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Stiefler, Kobald, Wanitzek, Sararer (69. Camoglu) - Fink, Pourié.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (90)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Lipa
    (813 Beiträge)

    23.03.2019 18:25 Uhr
    und vor allem
    MP als Rumpelfußballer zu titulieren, das schlägt dem Fass den Boden aus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    23.03.2019 17:42 Uhr
    Der mögliche Heimsieg
    wurde bereits in der 1. HZ verschenkt. Der KSC war hoch überlegen und konnte einfach kein 2. oder gar 3. Tor nachlegen. Die Heringe aus Rostock wollten doch gar nichts. Anders in der HZ 2. Bis unsere das geschnallt haben, hatten die Rostocker ihren Ausgleich erzielt. Ziel erreicht. Bravo. Deren Trainer muß denen die Leviten gelesen haben. Und dem KSC fiel dazu nicht mehr viel ein. Bis kurz vor Schluß, aber da war es zu spät. Man darf auf die Vorstellung in Wehen gespannt sein. Die haben sich heute schon mal warmgeschossen. Ich möchte nicht auf der Mannschaft rumhacken, aber bei der Überlegenheit muß am Ende ein sauberer Heimdreier rauskommen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3190 Beiträge)

    23.03.2019 18:15 Uhr
    Der Rostocker Trainer nimmt eben am Spielgeschehen teil
    unser emotionsloser Hansel steht eben teilnahmslos am Spielfeldrand.

    Wird ganz sicher auch heute wieder mit den zwei Punktverlusten zufrieden sein und sehr viel Positves gesehen haben.

    Biederer Durchschnitt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (342 Beiträge)

    23.03.2019 16:51 Uhr
    Schiedrichter entscheidet die Partie.
    Also sorry, aber ich glaub ich spinne! Was war denn dass heute für ein Schiedsrichtergespann?? Mich wunderts, dass der Linienrichter nicht mit einem Blindenhund unterwegs war. Da hat ja keine einzige Abseitsposition gestimmt! Das kann ein Alki mit über 2 Promille besser!
    Der Schiedsrichter war auch die größte Null, teilweise wurden Karlsruher Spieler gefoult und er hat Freistoß für Rostock gepfiffen! Unfassbar! Mit der Szene kurz nach der Halbzeit hat er dann endgültig den Vogel abgeschossen: Pourié vorbei am Torwart, von diesem dann FREI vor dem Tor gelegt und es gibt nur gelb. So eine klägliche Entscheidung durfte ich mein ganzes Leben noch nicht miterleben!
    Gut, nun zum Spiel. Erste Halbzeit überragend, zweite ziemlich passiv. Trotzdem mache ich der Mannschaft heute keinen Vorwurf, denn was sollen sie machen, wenn der Schiri alles gegen uns pfeift.
    Wehe dieser Koslowski leitet jemals weider ein Spiel von uns! Für seine berufliche Zukunft, wünsche ich ihm alles erdenklich Schlechte!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (1839 Beiträge)

    23.03.2019 18:47 Uhr
    Finde, dass es der verkehrte Ansatz ist, die
    Schuld bei anderen zu suchen. Die Realitaet sieht doch so aus, dass der KSC nahezu woechentlich, eine fuerchterliche Gruetze zusammen spielt und das eigentliche Wunder ist, dass man trotz allem, immer noch mit einem Minimalvorsprung auf einem direkten Aufstiegsplatz steht. Und wenn dann schon mal nach irgendeiner Zufaelligkeit in Fuehrung gegangen wird, dann kann man die Uhr danach stellen, dass der sechste Gang des Verwaltungsmoduses eingeschaltet wird und man den Gegner solange machen laesst, bis es hinten geklingelt hat. Und der Alois steht an der Aussenlinie und kriegt es hin, voellig entspannt und regungslos dabei zuzugucken. Das macht mich mindestens genauso wuetend, wie das, was der KSC auf den Platz bringt. Die Saison geht jetzt langsam in die Zielgerade - noch einmal mehr verlieren, als Wehen und wir haben wieder den Platz, den kein Mensch braucht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Samoht500
    (700 Beiträge)

    23.03.2019 19:25 Uhr
    So ist es....
    sehr sachlich analysiert! Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter. Rechnet man die Punkteausbeute des KSC in der Rückrunde hoch, ist sogar Platz 3 noch in Gefahr! Es ist schon sehr bemerkenswert, dass ein Tabellenzweiter nach 75 Prozent der Saison im Grunde in fast jedem Spiel NICHT überzeugt, kaum ein Heimspiel gewinnt und vor allem was Souveränität, Glaube, Selbstbewusstsein Körpersprache,fast alles vermissen lässt. Da Frage ich mich schon, warum ist das so?! Wie lange geht das noch gut?!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (342 Beiträge)

    23.03.2019 19:39 Uhr
    ,,...kaum ein Heimspiel gewinnt?''
    Heimbilanz: 7-4-4. Ist zwar nicht überragend aber hier davon zu sprechen, dass wir kaum ein Heimspiel gewinnen ist schon vermessen.
    Und für Leute wie dich, die sich kaum mit dem KSC auseinandersetzten, hier einmal ein paar überzeugende Spiele aus dieser Saison: 5:0 gegen Münster, 3:2 gegen 1860, 2:0 gegen Uerdingen, 3:2 in Meppen, 3:1 in Aalen, 2:1 gegen Osnabrück, 2:1 gegen Würzburg, 1:0 in Osnabrück,....
    Das alles waren sehr überzeugende Leistungen des KSC. Es gab mit Sicherheit noch viele weitere, die mir jetzt auf Anhieb nicht einfallen. Also bitte, Objektiv beurteilen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Samoht500
    (700 Beiträge)

    24.03.2019 07:50 Uhr
    Meine Güte...
    wach mal auf! Selbstverständlich ist die Formulierung "kaum ein Heimspiel gewinnt", wenn der KSC, der zum Aufstieg verdammt ist, -noch- auf Platz 2 der Tabelle steht, von bislang 15 Heimspielen mehr als die Hälfte nicht gewonnen hat!!! Sieben Siege...das ist ein Witz für einen Aufstiegsanwärter. Und näher betrachtet wurden von den letzten 6 Heimspielen lediglich 2 gewonnen! Das ist ein Trend der mehr als Anlass zur Sorge bereitet! Darum hagelt es jetzt so Kritik weil die meisten hier erkennen, dass der KSC sich in Richtung Platz 4 bewegt und noch alles verspielt! Und schafft man doch noch Platz 3 und scheitert dann wieder in der Relegation wäre das vielleicht auch das finanzielle Aus des Vereins. Und selbst wenn nicht, die Gefahr steigt dann immens, dass wir "Dauergast" in der 3. Liga sind und für viele Jahr bleiben. Bis zum endgültigen finanziellen Aus! Aufwachen Karlsruh1976!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lipa
    (813 Beiträge)

    23.03.2019 18:13 Uhr
    dieser Kommentar
    beinhaltet wenigstes Sachlichkeit und dem Beobachter bescheinige ich ein gutes Urteilsvermögen. Im Gegensatz zu anderen Kommentatoren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (342 Beiträge)

    23.03.2019 18:36 Uhr
    Du bist auch noch einer der wenigen,
    von denen man hier die Kommentare überhaut noch lesen kann, da sie immer objektiv gehalten sind. Diese Objektivität fehlt leider einigen hier, da wird dann häufig einfach die Hasskeule geschwungen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.