22  

Karlsruhe Weiter, immer weiter! KSC-Express macht auch gegen Aspach keinen Halt

Die Serie wird immer länger und beeindruckender: Der Karlsruher SC hat auch sein Heimspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach mit 3:1 (0:0) gewonnen und ist damit seit 17 Partien ungeschlagen!

Es war ein durchaus unterhaltsames Duell im Wildparkstadion. Bereits nach vier Minuten prüfte Fabian Schleusener aus der Distanz SGS-Keeper Kevin Broll. Dazu war ein Kopfball von Anton Fink zu verzeichnen, der aber klar das Ziel verfehlte (19. Spielminute)

Auch die Gäste versteckten sich keinesfalls: Taxiarchis Fountas köpfte das Leder an die Latte (10.), kurz darauf wurde ein Versuch von Jeff-Denis Fehr abgefälscht und ging knapp über das Gehäuse von Benjamin Uphoff (15.). Fehr fiel zudem mit einigen unglücklichen Fouls auf, sah früh die Gelbe Karte und stand kurz vor dem Platzverweis. Entsprechend musste Großaspach bereits nach 25 Minuten wechseln.

Nach einer halben Stunde nahm dann der KSC das Heft in der Hand. Die beste Gelegenheit hatte hier Schleusener, der aber erneut nur zweiter Sieger gegen Broll (36.). So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Der Start in den zweiten Durchgang war für die Hausherren dagegen perfekt. Fabian Schleusener schickte Burak Camoglu auf der linken Seite. Der Mittelfeldakteur umkurvte Broll, schoss aus spitzem Winkel und der Ball landete tatsächlich im langen Toreck (47.)! Doch Großaspach zeigte sich kaum geschockt, kam in der 56. Minute durch Saliou Sané zur nächsten Chance. Noch waren die drei Punkte für die Karlsruher alles andere als in trockenen Tüchern.

Das hätte nach einer Stunde der Fall sein können, als Anton Fink frei auf Broll zulief. Er versuchte querzulegen, doch der Ball war unerreichbar für den mitgelaufenen Schleusener. So musste es ein Standard sein: Nach einer Ecke traf David Pisot zum 2:0 (63.). Und damit nicht genug: Jonas Föhrenbach legte in der 79. Minute noch den dritten KSC-Treffer nach, als er einen Schuss von Florent Muslija mit dem Kopf verlängerte.

Das Gegentor in der 86. Spielminute durch Timo Röttger fiel da kaum ins Gewicht.

Durch den Erfolg verteidigte der KSC nicht nur seinen dritten Platz, sondern verkürzte den Abstand auf die direkten Aufstiegsränge sogar auf drei Zähler. Allerdings haben Magdeburg und Paderborn jeweils ein Spiel weniger absolviert. Für die Karlsruher geht s am Sonntag (14 Uhr) mit dem Auswärtsspiel in Erfurt weiter.

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff - Bader, Gordon, Pisot, Föhrenbach - Camoglu (74. Thiede), Mehlem (81. Bülow), Wanitzek, Muslija - Fink (64. Stroh-Engel) - Schleusener.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (22)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   hansfranz12
    (300 Beiträge)

    08.03.2018 19:41 Uhr
    ksc
    auf jedenfall muss in der kommenden runde ein kleiderschrank her. ksc hatte auch schon genau diese spieler .
    meine nicht die von der letzten runde.robust und schnell.mal bei den franzosen vorbeischauen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hansfranz12
    (300 Beiträge)

    08.03.2018 18:55 Uhr
    ksc
    und dann zuhause gegen hsv und köln.habe heute karten reservieren kassen.2 heise kisten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (563 Beiträge)

    08.03.2018 11:01 Uhr
    Respekt
    an die Truppe. Sicher Halbzeit eins war Glück dabei.Braucht man auch mal , die Abwehr spielt ja bisher super, war klar dass mal auch ein etwas schwächerer Tag kommen wird. Die Jungs wollen und können.
    Wenn sie in den direkten Duellen gegen Magdeburg,Paderborn bestehen dann kann das echt klappen .
    Gefühl wird immer besser.Sie reagieren und lernen draus aus einer schwächeren Halbzeit.
    Es bleibt eng, total spannend.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Astronom
    (24 Beiträge)

    08.03.2018 10:08 Uhr
    Eine Frage der Zeit
    bis die erste Niederlage den KSC einbremst.
    In der ersten HZ hätten wir gestern gut und gerne 0:2 zurückliegen können. Und das war auch in den vergangenen Spielen so. Ohne Schleusener würden wir uns im unteren Tabellendrittlel wiederfinden.
    Die Herren Föhrenbach und Bader sind meines Erachtens nicht Drittligatauglich. Keine Vorstöße, Fehlpässe im Spielaufbau, einfach schlecht.
    Ich möchte die Erfolge nicht schlechtreden, aber schaut mal wie diese Zustande kamen.
    Sollte es am Ende reichen, alles gut, aber spätestens dann sollte man (Kreuzer) über die beiden defensiven intensiv Nachdenken. Zumal unsere IV auch nicht die jüngste ist.
    Nichts desto trotz #NURDERKSC
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Heisenberg
    (44 Beiträge)

    08.03.2018 10:27 Uhr
    Ohje
    Ich habe Mitleid mit dir ich vermute es handelt sich bei dir um einen chronisch unglücklichen Menschen, Pessimismus ist kein Schicksal da gibt es super Therapien vielleich kann dir weiter geholfen werden! :D
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   auchmalsenfdazu
    (3134 Beiträge)

    08.03.2018 08:04 Uhr
    auch wenn
    es durch die Nachholspiele von Paderborn und Magedburg gefühlt noch 6 Punkte Rückstand sind, sehe ich uns am Ende auf Platz 1 !

    Dieser Konstanz unserer Mannschaft haben die anderen nichts mehr entgegenzusetzen. Jeden Spieltag patzt eine andere Mannschaft , nur wir verlieren nicht. So kanns weitergehen.
    Schaut man sich die Rückrundentabelle an, scheinen die ersten zwei überragenden Hinrundenmannschaften mit ihrem Latein am Ende zu sein. Die haben in der Rückrunde trotz unseres Minimalistenfußballs noch weniger Tore geschossen.

    Mir bereiten Wehen- Wiesbaden und Fortuna Köln momentan mehr Sorgen als der SCP und der FCM.

    Am Sonntag so weitermachen, dann sind wir vielleicht schon Anfang April aur dem heiss ersehnten Rang 2.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (1755 Beiträge)

    08.03.2018 06:36 Uhr
    Hausaufgabe gemacht, Abstand zu
    den beiden ersten Plaetzen verkuerzt und das ist zunaechst mal das Ausschlag gebende. However, einen KSC-Express hab ich gestern einmal mehr nicht gesehen - ob die, die sich bei KA-News immer diese Headliners ausdenken, auch die Spiele angucken? Man weiss es nicht. Was mir gestern aufgefallen ist - der Muslija hat da aus der 10er Position heraus, ein paar Baelle in die Schnittstelle gespielt, die ich von unserem nominellen 10er so gut wie nie sehe. Vielleicht ein Denkansatz fuer einen Club, der nur deshalb so wenig Tore aufm Konto hat, weil aus dem Mittelfeld zu wenig Vernuenftiges nach vorne kommt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   muba
    (29 Beiträge)

    08.03.2018 10:01 Uhr
    Halbwissen!
    nur weil Wanitzek die 10 auf dem Rücken hat, heißt das nicht, dass er unser 10er im Spiel ist... Wanitzek spielte sogar defensiver als Mehlem.

    Mich wundert es, wie so viele trotz dieser Serie nur am meckern sind... Geht zu den Bayern - einen anderen Verein der NUR suverän gewinnt, gibt es in Deutschland nicht.

    Unsere blau-weißen machen wirklich einen sensationellen Job.
    Wenn wir 1:1 / 0:0 spielen, schreien alle nach einen gewünschten dreckigen 1:0
    Wenn wir knapp gewinnen, werden mehr Tore gefordert
    Wenn wir 3:1 gewinnen, war das Spiel nicht gut... Sorry, das geht mir auf den Sack!

    Aufstieg und fertig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gegengerade1975
    (97 Beiträge)

    08.03.2018 17:12 Uhr
    danke
    das musste (wieder einmal) gesagt werden
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (864 Beiträge)

    08.03.2018 09:49 Uhr
    Die Rückrunde läuft bisher
    wirklich klasse , auch deshalb möchte ich lieber nicht auf die schwache erste Halbzeit eingehen ... wahrscheinlich muss man in dieser 3.Liga erstmal destruktiv und stupide seinen Stiefel herunter Spielen um dann irgendwie auf die Siegerstraße zu kommen ... oder ist dieser Umstand einfach damit begründet das die Gegner unser Tempo keine 90 min mitgehen können (?).
    Muslija hat für mich gerade in der zweiten Halbzeit auf der linken Außenbahn ein sehr starkes Spiel gemacht , auch Camoglu hat phasenweise überzeugt und macht Lust auf mehr ... schade um das Gegentor und die vergebenen Großchancen ... jetzt heißt es weiter Punkten .

    Das die zwei Erstplartzierten noch je ein Nachholspiel haben birgt mMn. auch einen Nachteil ... durch die vielen Spiele in der 3.Liga gehen die eingeschobenen Spiele unter der Woche ziemlich in die Knochen und kosten "Körner" ... es riecht nach direktem Aufstiegsplatz , deshalb RAUS IN DEN WILDPARK.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben