52  

Karlsruhe Slomka startet siegreich! KSC gewinnt verrückten Rückrundenauftakt

Was für ein verrücktes Spiel zum Rückrundenauftakt! Beim ersten Pflichtspiel unter Trainer Mirko Slomka lieferten sich der Karlsruher SC und Arminia Bielefeld die ersten 45 Minuten ein Duell mit stumpfen Klingen. Nach dem Seitenwechsel dann aber erwachten beide und boten ein wahres Offensivspektakel. Am Ende sicherten sich die Hausherren einen 3:2 (0:0)-Erfolg im Wildparkstadion.

Willkommen in Liga zwei, schienen die Gäste in Richtung Slomka gleich in der zweiten Minute sagen zu wollen, als Tom Schütz nach Vorarbeit von Reinhold Yabo und Fabian Klos den Ball an den Pfosten knallte. Durchatmen bei den Hausherren und auf den Rängen. Zugleich blieb dies aber auch für lange Zeit die einzige richtig gefährliche Aktion. Vielmehr wurde immer deutlicher, warum beide Mannschaften ganz unten in der Tabelle stehen.

Ein Leckerbissen war das Geschehen auf dem Rasen im Wildpark absolut nicht. Die besseren Ansätze zeigten allerdings klar die Bielefelder, bei denen Sebastian Schuppan nach 25 Minuten noch einmal eine kleinere Kopfballchance hatte. Nach einer halben Stunde dann ein geglückter Vorstoß der Karlsruher. Doch Wolfgang Hesl war gegen Charis Mavrias zur Stelle. Gleiches galt bei einem Versuch von Grischa Prömel (37.).

Nur wenige Sekunden später hatte dann Rene Vollath die Möglichkeit sich auszuzeichnen. Nachdem seine Vorderleute den Ball nicht geklärt bekamen, musste sich der Keeper ganz lang machen, fischte aber den Versuch von Christopher Nöthe (38.). Alles nicht wirklich zwingende Aktionen und so blieb es beim gerechten torlosen Remis zur Pause.

Erst Gähnfussball, nach der Pause Offensivspektakel

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel war Vollath dann aber auch chancenlos. Fabian Klos schoss Bielefeld in Führung und den KSC zu diesem Zeitpunkt auf den vorletzten Tabellenplatz! Wieder mit beteiligt an dieser Offensivaktion der Gäste war Ex-Karlsruher Yabo, Klos entwischte bei seinem Pass im Strafraumzentrum seinem Bewacher Dennis Kempe und schob unbedrängt ein (51.).

Slomka reagiert, brachte nach einer Stunde mit Boubacar Barry einen weiteren offensiven Mittelfeldspieler. Es sollte allerdings eine Standardsituation sein, die den KSC zurück ins Geschehen brachte. Nach einer Ecke war es Innenverteidiger Jordi Figueras, der den Ball zum 1:1-Ausgleich über die Linie beförderte (63.). Und damit nicht genug: Nur drei Minuten später stellte Dennis Kempe das Spiel komplett auf den Kopf, dessen abgefälschter Schuss das 2:1 für die Hausherren bedeutete (66.).

Doch damit noch nicht genug in diesem verrückten Spiel. Denn Tom Schütz traf wiederum nur zwei Minuten später per direkt verwandeltem Freistoß zum 2:2. Vollath sah in dieser Situation unglücklich aus. Fast hätte Barry für einen weiteren Akt in gesorgt, doch vertändelte er den Ball vor dem leeren Bielefelder Tor leichtfertig (73.). Kurze Zeit später verpasste Dimitris Diamantakos aus kurzer Distanz eine Hereingabe von Erwin Hoffer.

Alles schien drin in diesem Duell, wobei der KSC in der Schlussphase die größeren Kraftreserven zu haben schien. Und tatsächlich: Erwin "Jimmy" Hoffer war wieder zur Stelle. Der Mann für die wichtigen Tore traf in der 83. Minute zum 3:2 und sorgte damit für den perfekten Einstand von Slomka.

Aufstellung Karlsruher SC: Vollath - Kinsombi, Thoelke (60 Barry), Figueras, Kempe - Prömel, Yamada - Mavrias, Stoppelkamp - Hoffer (85. Kom), Diamantakos (89. Zawada).
Arminia Bielefeld: Hesl - Görlitz, Börner, Salger, Schuppan - Schütz (87. Brandy), Junglas (7. Holota) - Hemlein (67. Voglsammer), Yabo, Nöthe – Klos.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (52)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   brueuepolker
    (84 Beiträge)

    30.01.2017 18:51 Uhr
    Shpill gutt Siehger hol drei pungten
    Wan ein Mann Schaff shpill gutt sie mus gewinn . nur daß bring drei punggten !!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   smuudo
    (217 Beiträge)

    31.01.2017 12:45 Uhr
    So sieht's aus ...
    ...und nicht anders! Und jetzt 5,- Euro ins Phrasenschwein! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1440 Beiträge)

    30.01.2017 08:25 Uhr
    Die Thoelke Auswechslung
    war sicher einer der Knackpunkte für die Wende ... die Grundaufstellung wurde dadurch nicht verändert (4-4-2) ... aber Kinsombi der zuvor als gelernter IV Rechts sehr blass blieb ersetzte den schwachen Thoelke und stabilisierte somit die Innenverteidigung (klärte anschl. 1-2 mal sehr stark).
    Mavrias hingegen rutschte dafür eine Position zurück was dem Team bez. der Spieleröffnung (Passsicherheit) auch gut tat ... Barry hat mir Offensiv (für Mavrias dann RO) nach seiner Einwechslung auch gut gefallen ... !
    Genau diese Akzente von Außen machen einen guter Trainer aus ... diese Variante hätte man unter Oral wohl nie gesehen , bin sehr froh das jetzt SlomKA an der Linie steht und hoffe das wir uns mit Ihm weiter steigern können .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hansischimpansi
    (206 Beiträge)

    30.01.2017 08:16 Uhr
    Ich dachte
    erst an einen Scherz, aber als man mir am 2. Getränkestand sagte, es gibt kein Bier, weil
    die Zapfanlage eingefroren sei, hab ich es geglaubt! Sowas von peinlich! Caterer: Note 6!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (506 Beiträge)

    30.01.2017 08:12 Uhr
    Catherine, Clubhaus
    Das Catering im Stadion ist eine Schande, eigentlich müsste doch bekannt sein wann Halbzeit ist. Egal an welchem Stand es geht immer was aus. Wollen die kein Geld verdienen?
    Im Clubhaus das gleiche. Total überforderndes Personal. Vergessen ständig ihren Kugelschreiber ein Witz, Bier sieht aus wie abgestanden, Essen teilweise unter aller Sau.
    Es wird dadurch kaum noch was gegessen.
    Da muss endlich was passieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (506 Beiträge)

    30.01.2017 09:12 Uhr
    Heisst natürlich Catering
    Catering meinte ich
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (506 Beiträge)

    30.01.2017 08:05 Uhr
    Yamada
    war in der 1. HZ der einzige Spieler der den Ball wollte. Das Spiel ankurbelte. Immer mit dem Willen es schnell zu machen. Leider stand die Mannschaft in der 1. HZ wie zu Supercoachs Zeiten mit 4 Mann hinten und 4 Mann vorne. Es würde sich kaum bewegt, Anspielstationen waren rar.
    Doch Slomka reagierte in Halbzeit 2.
    Nach dem 0:1 und Mavrias Versetzung nach hinten war Yamada eine klassische 10, was der Bälle spielte war ein Traum.
    @SVA bin oft deiner Meinung aber hier von ansatzweise zu Schreiben ist absolut fehl am Platze.
    Die Leistung Yamada's war überragend.
    Jetzt zu Barry, Riesenchance vergeigt, nocheinmal unglücklich ausgesehen.
    ABER!!! Er war für diesen Sieg wichtig, er stand nicht nur als 4. Stürmer auf rechts. Er half hinten aus. Suchte defensiv die Zweikämpfe. Offensiv startete er mit Tempo immer bereit für Bälle in die Gasse. Plötzlich hatte auch Diamant Platz. Barry nahm den Kampf an zeigte, zeigte Siegeswillen. Was zeigten Stoppel und Mavrias auf dieser Position?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2253 Beiträge)

    30.01.2017 07:54 Uhr
    Es gab gestern viel
    Altbekanntes zu sehen, vor Allem, in der ersten HZ, in der wir so gut wie nix auf die Reihe kriegten, aber dann in HZ 2, kamen auf einmal die Baelle von Yamada bei den Mitspielern an und die Dynamik und der Wille, mit der der Kempe dann das 2:1 machte, war irgendwie ansteckend und selbst nach dem 2:2, ging der Glaube nicht verloren. Dieses Tor hatte etwas von Lewandowski und fuer mich war es der Buechsenoeffner zum Dreier, der sowas von wichtig war. Insgesamt wird fuer mich momentan viel zu viel ueber Stuermer geredet - die erste HZ hat gezeigt, wie beschissen wir dran sind, wenns bei Yamada nicht laeuft - an der Stelle muesste was getan werden, denn wir sind viel zu abhaengig davon, dass Yamada funktioniert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (506 Beiträge)

    30.01.2017 10:00 Uhr
    @sauerbraten
    Yamada hat nicht funktioniert in HZ 1?
    Sorry kann ich so nicht bestätigen. Null Bewegung bei unser 4er Reihe im Sturm. Alle auf einer Linie, keiner bewegte sich oder alle 4 rannten blind nach vorne , jeder hielt stur die Position.
    Kein kreuzen, kein Mut und Willen überhaupt was zu tun für die Mannschaft.
    Stoppel hält es in HZ1 bei 2 guten Bällen nicht mal für nötig einen Schritt entgegen zu gehen, wartet bis der Gegner zuvor kommt.
    Keine Bewegung, keine Räume, ohne Räume kann Yamada die Bälle nicht spielen.
    Er war ständig unterwegs wollte immer den Ball, Verantwortung übernehmen. Wer sonst noch? Keiner in HZ1.
    Vollkommen richtig die Sorge was ist wenn Yamada nicht funktioniert?
    Zum Glück hat er gestern funktioniert.
    Von Slomka erwarte ich das er früher reagiert, 45 Minuten zuschauen wie 4 Leute hinten stehen, 2 im MF und 4 Leute vorne auf einer Linie geht gar nicht. Glück gehabt das Bielefeld nichts kann.
    Hauptsache gewonnen. 3 Punkte die 6 wert sind.
    Dieser Weg ....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1440 Beiträge)

    30.01.2017 11:06 Uhr
    Yamada hat ein klasse
    Spiel gemacht und ist sicherlich eines der technisch besten Spieler in Liga 2 ... oftmals hat er aber mit Verletzungen zu kämpfen - auch dadurch lief Er letzte Saison und auch in der Vorrunde seiner Form hinterher .
    Die momentane Position im eher defensiven Mittelfeld kommt Ihm zugute - im OM stand Ihm meist ein Gegenspieler direkt auf dem Schlappen ... jetzt hat Er mehr Zeit und Platz die Bälle anzunehmen und zu verwerten ... natürlich Bedarf es hierfür Anspielmöglichkeiten im OM/Sturm .
    Ein guter , erfahrener Spieler zentral neben Ihm (bzw. hinter Ihm) würde Yamada noch effizienter machen ... Prölmel der wieder ein zerfahrenes Spiel gegen Bielefeld ablieferte braucht endlich Konkurrenz auf dieser Position (Kom ist wohl momentan keine Alternative von Beginn an ), nochmal hier gilt es den Hebel anzusetzen was Neuverpflichtungen betrifft !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.