62  

Karlsruhe Saft- und kraftloser KSC muss bittere Pleite gegen Aalen schlucken

So hatte sich der Karlsruher SC den Mittwochabend sicher nicht vorgestellt: Gegen Tabellenschlusslicht VfR Aalen setzte es im heimischen Wildparkstadion eine 0:3 (0:2)-Pleite. Marvin Pourié vergab in der zweiten Spielhälfte sogar noch einen Elfmeter.

Die Zuschauer sahen sich nach einer Viertelstunde ungläubig um. Aus dem Fanblock war deutlich zu vernehmen: "Wir woll'n euch kämpfen sehen...". Die Hausherren hatten gerade das 0:2 kassiert, zeigten unter Flutlicht im Wildparkstadion einen erschreckend schwachen Auftritt.

Das erste Gegentor war nach einem Freistoß gefallen: Clemens Schoppenhauer war am linken Pfosten komplett alleine gelassen worden, konnte aus kurzer Distanz zur Gästeführung treffen (12. Spielminute). Nur drei Minuten später dann der zweite Nackenschlag: dieses Mal kam Thomas Geyer aus 18 Metern zum Abschluss, der Ball schlug ins rechte untere Toreck ein.

KSC lässt Chancen zum Anschluss ungenutzt

Cheftrainer Alois Schwartz reagierte kurze Zeit später, wechselte bereits in der 23. Spielminute ein erstes Mal. Alexander Groiß musste vom Platz, für ihn kam Burak Camoglu. Tatsächlich wurden die Badener in der Folge etwas aktiver: Anton Fink traf das Außennetz (30.), Marvin Wanitzek vergab aus elf Metern freistehend (39.) und kurz vor der Halbzeitpause noch per direktem Freistoß (43.). Doch insgesamt wirkte der KSC einfach zu fahrig an diesem Abend.

Dennoch nahm Schwartz in der Halbzeitpause keine Veränderungen vor. Dieses Vertrauen konnten die Spieler nicht zurückzahlen, auf dem Feld passierte lange Zeit kaum etwas. Nach einer Stunde köpfte Daniel Gordon den Ball über die Latte – die erste erwähnenswerte Aktion nach dem Seitenwechsel. Kampf, Wille und Leidenschaft ließ der KSC vermissen.

Pourié scheitert vom Elfmeterpunkt - Uphoff mit bitterem Patzer

Rund 20 Minuten vor dem Ende gab es noch einmal einen kleinen Hoffnungsschimmer für den KSC: Marvin Pourié wurde im Strafraum gefoult, es gab Strafstoß für die Hausherren. Doch Pourié vergab diese Chance leichtfertig, sein Flachschuss war leichte Beute für Aalens Torwart Daniel Bernhardt.

Den Schlusspunkt unter das KSC-Debakel setzte zehn Minuten vor dem Ende Stephan Andrist mit dem Treffer zum 0:3. Der Aalener nutzte einen Patzer von Uphoff, der einen Distanzschuss nach vorne abprallen ließ.

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Groiß (23. Camoglu), Wanitzek - Stiefler, Lorenz - Fink (69. Sararer), Pourié.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (62)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Mozzer
    (1832 Beiträge)

    14.03.2019 06:19 Uhr
    Genau meine Gedanken...
    ....die Willigsten wurden aufs Äußerste enttäuscht. Wie sieht es da mit der Wiedergutmachung aus???? Für dieses Gekicke bekommt Ihr auch noch Kohle, die wir ins Stadion bringen....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   egg-stoiner
    (47 Beiträge)

    13.03.2019 23:59 Uhr
    Keine 100%..
    .. kann man in dieser 3.Liga nie bringen. So mal nebenher den Letzten schlagen funktioniert nicht. Wer nicht von Anfang an voll da ist , hat verloren. Die Spieler dachten mal wieder, es geht so . Aalen hatte nichts zu verlieren und so stürmten sie munter los und unsere Abwehr war völlig überrascht das die es wagen anzugreifen. Blöd nur: das war nicht zum ersten Mal. Unser KSC ist halt ein sozialer Verein und hilft notleidenden Tabellenletzten.
    Warum jetzt so wichtige Spieler wie Fink, Wanitzek, Groiß, Gordon und noch einige so von der Rolle waren sollte unser Trainer einmal erklären. 5 Tage vorher gegen Uerdingen waren sie noch richtig gut.
    Ich finde die Auswechslung von Fink war richtig. Das Spiel lief komplett an ihm vorbei und das es irgendwann einen Elfer gibt, kann ja keiner ahnen.
    In der Tabelle ist ja, dank Cottbus in Halle, nichts passiert und jetzt muss halt in Cottbus gewonnen werden.

    Und das werden wir!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (922 Beiträge)

    13.03.2019 23:58 Uhr
    Bitte sofort die Stadionpläne um 50% verkleinern.
    Selbst das wird noch extrem überdimensional sein. Das alte Stadion war noch zu gut für diesen Verein.
    Ich will wenigstens eine Arena, wo konzerte stattfinden können. Da ist wenigstens was geboten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2787 Beiträge)

    13.03.2019 23:23 Uhr
    Freunde..Freunde...
    was habt ihr euch heute nur geleistet?? Vollkommen das Fussballspielen verlernt?

    Das war mehr als unterirdisch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   heiDA44dei
    (213 Beiträge)

    15.03.2019 07:59 Uhr
    Freunde
    Das war Arbeitsverweigerung!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Garrincha
    (460 Beiträge)

    13.03.2019 23:06 Uhr
    Alois Schwartz ist Hauptschuldiger dieser erbärmlichen Pleite
    Null Konzept, null Plan, null Einstellung seiner Spieler und dann wechselt dieser "Supertrainer" auch noch A. Fink aus!
    Einen Stürmer wenn man 0:2 zurückliegt und besten Elfmeterschützen!!
    Dieser emo­ti­ons­lose, unfähige Trainer gehört endgültig zur nächsten Saison, wieder in 3 Liga, gefeuert!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruh1976
    (263 Beiträge)

    13.03.2019 23:18 Uhr
    So weit würde ich nicht gehen.
    Aber ja, du hast Recht. Alois hat die Mannschaft heute leider komplett falsch eingestellt und auch sehr fragwürdige Personalentscheidungen getroffen. Auch die Wechsel waren heute wirkungslos und selbst bei 0:2 Rückstand bringt er in der 70. Minute einen Außenbahnspieler für Stürmer. Unverständlich! Ich hoffe er lernt aus seinen Fehlern und schraubt auch ordentlich an der Aufstellung für das nächste Auswärtsspiel in Cottbus!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FinnMcCool
    (180 Beiträge)

    13.03.2019 22:59 Uhr
    alles richtig gemacht
    Ich weiss nicht, warum sich die Kommentatoren hier so aufregen. Der KSC hat doch alles richtig gemacht. So kann er sich das Einholen der lästigen Sonderregelung für die fehlende Tribünenüberdachung sparen. Sie spielen einfach nach eine Saison drittklassig, bis dann ist das Stadion vielleicht fertig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruh1976
    (263 Beiträge)

    13.03.2019 22:21 Uhr
    Genau wie gegen Lotte.
    Unglaublich, die ersten 15 Minuten wurden komplett verpennt, genau wie damals gegen Lotte. Aber es ist auch unfassbar was Aalen für eine Chancenverwertung hatte: Zweimal kamen sie gefährlich vors Tor, zweimal hat es geklingelt. Nach der schlechten Viertelstunde hatten wir ja alles im Griff, ohne diese Anfangsphase hätten wir das Spiel sicherlich nicht verloren.
    Uphoff würde ich übrigens auch mal rausnehmen. Einfach fahrlässig wie er in den letzten Spielen die Dinger klärt, haarsträubend!
    Aber sehen wir es mal positiv: Halle machte es heute nicht besser, haben in der Nachspielzeit noch gegen einen Abstiegskandidaten verloren, zum Glück bleibt somit der Vorsprung bestehen.
    Für die letzten 10 Spiele müssen folgende Vorkehrungen getroffen werden: Uphoff raus, Groiß NIE wieder einsetzen, dafür Camoglu spielen lassen und Fink, Pourié NIEMALS (!!!) aus dem Spiel nehmen! Wenn das umgesetzt wird, ist der Aufstieg in greifbarer Nähe! Nur der KSC!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tomumanu
    (156 Beiträge)

    13.03.2019 22:21 Uhr
    Lol
    Die sind und bleiben leider 3 Klassig so eine Spiel gegen so einen schwachen Gegner der als Absteiger feststeht.
    Emotionslos von 11 Spieler gehen 8 mit sauberen Trikots in die Halbzeit.
    Basics im Fußball wie Kampf, Laufleistung sind Fehlanzeige jeder Ball blind nach vorne gebolz nix war das gar nix
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: