62  

Karlsruhe Saft- und kraftloser KSC muss bittere Pleite gegen Aalen schlucken

So hatte sich der Karlsruher SC den Mittwochabend sicher nicht vorgestellt: Gegen Tabellenschlusslicht VfR Aalen setzte es im heimischen Wildparkstadion eine 0:3 (0:2)-Pleite. Marvin Pourié vergab in der zweiten Spielhälfte sogar noch einen Elfmeter.

Die Zuschauer sahen sich nach einer Viertelstunde ungläubig um. Aus dem Fanblock war deutlich zu vernehmen: "Wir woll'n euch kämpfen sehen...". Die Hausherren hatten gerade das 0:2 kassiert, zeigten unter Flutlicht im Wildparkstadion einen erschreckend schwachen Auftritt.

Das erste Gegentor war nach einem Freistoß gefallen: Clemens Schoppenhauer war am linken Pfosten komplett alleine gelassen worden, konnte aus kurzer Distanz zur Gästeführung treffen (12. Spielminute). Nur drei Minuten später dann der zweite Nackenschlag: dieses Mal kam Thomas Geyer aus 18 Metern zum Abschluss, der Ball schlug ins rechte untere Toreck ein.

KSC lässt Chancen zum Anschluss ungenutzt

Cheftrainer Alois Schwartz reagierte kurze Zeit später, wechselte bereits in der 23. Spielminute ein erstes Mal. Alexander Groiß musste vom Platz, für ihn kam Burak Camoglu. Tatsächlich wurden die Badener in der Folge etwas aktiver: Anton Fink traf das Außennetz (30.), Marvin Wanitzek vergab aus elf Metern freistehend (39.) und kurz vor der Halbzeitpause noch per direktem Freistoß (43.). Doch insgesamt wirkte der KSC einfach zu fahrig an diesem Abend.

Dennoch nahm Schwartz in der Halbzeitpause keine Veränderungen vor. Dieses Vertrauen konnten die Spieler nicht zurückzahlen, auf dem Feld passierte lange Zeit kaum etwas. Nach einer Stunde köpfte Daniel Gordon den Ball über die Latte – die erste erwähnenswerte Aktion nach dem Seitenwechsel. Kampf, Wille und Leidenschaft ließ der KSC vermissen.

Pourié scheitert vom Elfmeterpunkt - Uphoff mit bitterem Patzer

Rund 20 Minuten vor dem Ende gab es noch einmal einen kleinen Hoffnungsschimmer für den KSC: Marvin Pourié wurde im Strafraum gefoult, es gab Strafstoß für die Hausherren. Doch Pourié vergab diese Chance leichtfertig, sein Flachschuss war leichte Beute für Aalens Torwart Daniel Bernhardt.

Den Schlusspunkt unter das KSC-Debakel setzte zehn Minuten vor dem Ende Stephan Andrist mit dem Treffer zum 0:3. Der Aalener nutzte einen Patzer von Uphoff, der einen Distanzschuss nach vorne abprallen ließ.

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Groiß (23. Camoglu), Wanitzek - Stiefler, Lorenz - Fink (69. Sararer), Pourié.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (62)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   schwarzvoraugen
    (3190 Beiträge)

    14.03.2019 18:12 Uhr
    Und da war es wieder das andere Gesicht
    die haessliche Fratze der Lustlosigkeit und Mutlosigkeit. Angefangen beim Trainer, der Fink wieder einmal rechtzeitig ausgewechselt hat. Einer seiner wenigen Kreativspieler, die auch einmal einen Steilpass durchstecken, einen Ball halten und verteilen koennen, im Notfall auch einmal selbst einen reinknipsen.

    Weiter geht es dann mit den Schlachtenrednern, welch eine Schande nach dieser Ansprache eine solche Leistung gegen einen Gegner auf Abschiedstournee zu bieten.

    In die Ecke zum Gruppenschaemen. Allesamt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2860 Beiträge)

    14.03.2019 13:53 Uhr
    wenn es die Spieler nicht begriffen haben...
    ..dann sollten wenigstens die Verantwortlichen mal dran denken, dass eine weitere 3. Ligasaison den Verein weit von einer Konsolidierung wegbringt. Der Weg ist dann geebnet in Richtung Insolvenz. Da freut sich der Bürgermeister ... er hat dann neben der Europahalle eine Bauruine mehr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (805 Beiträge)

    14.03.2019 10:28 Uhr
    Überreaktionen hier
    verständlich aber kocht es mal etwas runter.Sollten jetzt zwei Siege folgen dann wäre man eher wieder im Soll. Ich finde die beiden ersten Tore kann man kassieren .Aalen ist unter Druck und hat Leistung gezeigt.
    Tore passieren durch Fehler aber es waren nicht schwerste Schnitzer.
    Nur vorne ging gar nichts. Auch ein Fink zeigt öfter mal nix. Da fehlt noch etwas Durchschlagskraft und auch Überraschendes. Man sollte trotzdem voll zum Team stehen .
    Tor drei Torwartfehler. Nicht der erste. Vielleicht auch mal wechseln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   heiDA44dei
    (213 Beiträge)

    14.03.2019 09:00 Uhr
    Pässe
    Warum wird der Ball IMMER nur nach vorn geschlagen?
    Übt doch das Passspiel.
    Was wird im Training eigentlich gemacht?
    Und Elfmeter kann man auch trainieren!
    So wird das nichts mit dem Aufstieg!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruhaa
    (18 Beiträge)

    14.03.2019 08:37 Uhr
    Für mich.....
    …..sind nicht Spiele wie gestern die Ausrutscher, sondern unsere Siege....

    wenn man sieht wie oft nur gewonnen wurde weil der Gegner die ersten Großchancen verdattelt hat, das Alu traf oder regelkonforme Tore nicht anerkannt bekam......dann kann man sich leicht ausrechnen, dass wir eigentlich maximal neben Lautern in der Tabelle stehen würden....und das auch leistungsgerecht....

    Wer will denn diese Mannschaft in der zweiten Liga sehen? Oder glaub jemand daran dass wir die dicke Kohle haben um dann richtig aufzurüsten um in der zweiten Liga verbleiben zu können?

    In 38 Jahren als KSC Fan habe ich weder daheim noch auswärts eine solch desaströse Niederlage im Sinne der Einstellung gesehen....

    Man könnte meinen der KSC bekommt für Absteigeraufbau richtig dicke Extrazahlungen, denn das machen sie schon seit ich denken kann in jeder Liga, mit egal welchem Trainer und egal welchen Spielern.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kopfschüttler
    (180 Beiträge)

    14.03.2019 08:36 Uhr
    Leute, Leute
    was meckert ihr den alle wieder? DER KSC geht klar als Sieger des Spieltags hervor.
    Punktabestand auf Tabellen dritten gehalten. Jetzt kommt's aber wieder ein Spieltag weniger. Also alles gut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Torflut
    (2209 Beiträge)

    14.03.2019 04:16 Uhr
    War klar
    dass es kein leichtes Spiel wird, aber so kann es nicht weitergehen. Leicht vergebene Punkte im Wildpark, da bringt man sich unnötig unter Druck.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Vika
    (88 Beiträge)

    14.03.2019 01:41 Uhr
    Drecksspiel
    Was war das ?
    Gar nix wars ,kein Kampf kein Einsatz kein Herz, so sauschlecht, könnt Grad kotzen,wollt ihr überhaupt aufsteigen? Dürft ihr aufsteigen?Oder was war das für ein dreck?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stev777
    (299 Beiträge)

    14.03.2019 00:19 Uhr
    Es nervt
    Dieses Gerede hier, "ist ja nix passiet, die anderen haben auch verloren, jetzt schlagen wir Cottbus, blablabla ...".
    Im gesamten 2019 hat man fahrlässigst Punkte hergeschenkt, mit Leistungen die einem großteils komplett fassungslos dastehen lassen, wie so ein unterirdisches Gekicke möglich ist.
    Man hatte den Eindruck, dass nach Lautern in den Spielen gegen Osnabrück und in Uerdingen sie´s jetzt endlich kapiert haben, was 3. Liga Aufstiegskampf bedeutet.
    Und dann so eine Totalblamage gegen den Tabellenletzten. Es sind auch nicht allein die Ergebnisse sondern die Leistungen bzw deren Verweigerungen die einem das Entsetzen in´s Gesicht treibt.
    Man hat wirklich den Eindruck, dass mit aller Kraft nicht aufgestiegen werden soll.
    Wie gesagt - es sind nicht mal die Ergebnisse, sondern die Leistungen die dazu führen, die einem wirklich stinksauer werden lassen.
    Selbst wenn man (hoffentlich) aufsteigt - mit diesem Kader, Taktik, etc. wird das ein kurzes Gastspiel.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   citizentm
    (1329 Beiträge)

    14.03.2019 00:10 Uhr
    Liebe Spieler
    Ich hoffe ihr lest hier mit. Das war eine ganz grosse Unverschämtheit von Euch heute, eine Beleidigung für alle die sich an einem regnerischen Abend lieber in den Wildpark bewegen statt gemütlich am TV erst Euer Drecksspiel und dann die CL zu schauen. Schämen solltet ihr Euch.
    Habe zwar das Auswärtsticket für Cottbus, von Berlin ja nur 90 min entfernt. Aber ehrlich, am Sonntag werde ich nicht da sein. Dem leblosen Gekicke brauche ich nicht zuzuschauen.
    Ganz peinlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.