92  

Karlsruhe Reaktionen zur KSC-Pleite: "Wir dürfen uns jetzt nicht zerfleischen"

Der Karlsruher SC hat mit dem 1:3 gegen Sandhausen die dritte Pleite in Folge kassiert und steckt damit mittendrin im Abstiegskampf. ka-news hat sich nach der Partie bei den Beteiligten umgehört.

Bjarne Thoelke: Wir haben super Fußball gespielt in der ersten Halbzeit und trauen uns plötzlich in der zweiten Halbzeit nichts mehr. Aber was auch zustande kam ist, dass wir nach dem 1:0 gedacht haben wir müssten nicht mehr so in die Zweikämpfe, nicht mehr so die zweiten Bälle erkämpfen. In der ersten Halbzeit haben wir eben so gut gespielt, weil wir die zweiten Bälle wollten und in die Zweikämpfe gegangen sind. Das hat auf einmal aufgehört. Ich bin ein bisschen sprachlos. Wir nehmen uns für jeden Spiel viel vor. Gegen Heidenheim führen wir 1:0, hier führen wir… auch wenn wir nicht schön spielen, wir müssen uns zusammenreißen und das 1:0 auch einmal über die Bühne bringen.  

Dirk Orlishausen: Es ist schwierig zu erklären wie man nach so einer ersten Halbzeit, in der man klar besser war, dann so wenig zusammenbringt. Fakt ist: Jetzt sind wir drin im Strudel. Das ist ein sehr langer und schwieriger Weg da raus. Ich kann nur an die Fans appellieren, die zurecht ihren Unmut äußern, dass da nur mit Zusammenhalt rauskommen - Mannschaft und Umfeld. Wir dürfen uns jetzt nicht zerfleischen und nicht in Hektik verfallen. Mehr kann ich nicht sagen. Wie gesagt, wir belohnen uns in der ersten Halbzeit nicht und reiten uns dann in die Sch**** rein. Wir müssen jetzt mental stark sein, weil viel auf uns einprasseln wird. Jeder der jetzt an den Abstieg denkt, kann seine Sachen packen und gehen. Das wäre eine Bankrotterklärung. Wir brauchen jetzt mental starke Spieler. 

Kenan Kocak: Ich denke wir haben in der ersten Halbzeit gegen den Ball kein gutes Spiel gemacht. Auch im eigenen Spiel haben wir zu viele Bälle verloren. Der KSC war besser und spielbestimmend. In der zweiten Halbzeit macht meine Mannschaft ein recht gutes Spiel abgeliefert. Ein großes Kompliment an meine Spieler, wie sie nach dem Rückstand zurückgekommen sind. Das spricht für die Moral der Mannschaft. 

Tomas Oral: Für uns ist das natürlich eine ganz, ganz bittere Niederlage. Wir haben uns sehr viel vorgenommen, waren die spielbestimmende Mannschaft. Zweite Halbzeit gehen wir in Führung, so wie es auch verdient war. Dann werden wir etwas nachlässig. Die Mannschaft hat einen Schritt weniger getan als in der ersten Halbzeit. Das Spiel gleitet uns dann aus der Hand durch einen Elfmeter, der für mich niemals einer ist. Damit kommt Sandhausen ins Spiel. Nach dem 1:1 war die Mannschaft verunsichert. So geben wir ein Spiel her, das wir niemals verlieren dürfen. Deshalb sind wir richtig enttäuscht. Wenn man ein Spiel beurteilt, darf man nicht nur die letzten 20 oder 30 Minuten nehmen, sondern muss das ganze Spiel sehen. 

Enrico Valentini: Wir müssen uns vorwerfen, was wir nach dem 1:1 gemacht haben. Da war die Verunsicherung klar zu spüren. Mann muss die Fans verstehen, aber der Trainer kann nichts dafür. Da höre ich lieber „Mannschaft raus“. Ich will uns garnicht in Schutz nehmen. Man sieht, dass wir kämpfen, aber Fußball ist ein Kopfspiel. Nach dem 1:1 war es einfach nicht mehr gut und das obwohl wir mit die besten 60 Minuten der Saison gespielt haben. Die aktuelle Situation hat keiner gewollt. Wir hätten bis auf Union Berlin eigentlich jedes Spiel positiv gestalten können. Das ist dann das traurige, weil du weißt es liegt an dir. Das tut weh. Dann bist du jetzt im Sumpf und da müssen wir uns selbst rausziehen. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (92)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   andi1262
    (2 Beiträge)

    20.11.2016 14:04 Uhr
    Vereinsblindheit schadet nur
    Wer hier die Fans moniert und Trainer wie auch Mannschaft gut befindet, ist in meinen Augen fern jeglicher Realität, dem ist der Fussball völlig egal. Oder würdest Du in ein Konzert gehen, in dem keiner sein Instrument spielen kann, grausame Töne Deine Ohren erreichen und du bekundest noch Beifall ???..Das ist deren Beruf da unten auf dem Rasen....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ebes
    (69 Beiträge)

    20.11.2016 10:31 Uhr
    Realitätsverlust
    eine Vielzahl Fußballexperten, die den KSC gesehen haben, reden von einem Abstiegskandidaten. Valentini ist der Meinung, dass mit
    Ausnahme des Union Berlin Spieles alle anderen Spiele hätten positiv gestaltet werden können. Oral und Todt sehen das Team auf einem guten Weg. Auch Der Präsident schließt sich dieser Meinung an.
    Was sind das für Tagträumer. Der Trend geht eindeutig in die 3. Liga.
    Es sei denn die Herrschaften des Präsidiums besinnen sich und handeln.
    Die Gleichung lautet: Oral und Todt = 3. Liga mit neuem Stadion das dann zu 10 % des Fassungsvermögens besetzt sein wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   heiDA44dei
    (229 Beiträge)

    20.11.2016 10:30 Uhr
    Ironie
    Nicht nur das Stadion muß erneuert werden!
    Wie wäre es, man holt verdiente Trainer zurück? 😀 😄 😊
    Schäfer ist frei und Ingolstadt hat auch den uns bekannten und einst verdienten Trainer entlassen.
    Aber jetzt mal ernst, es sind ganz dunkle Wolken aufgezogen.
    Ich mache mir Sorgen um "meinen" Verein.
    Woher kommt Hilfe? 😰
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6056 Beiträge)

    20.11.2016 17:34 Uhr
    Komm jetzt nicht mit Schäfer!
    Warum ist der wohl zur Zeit frei?

    ICh glaube, dass auch seine guten JAhre vorbei sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   EmilyHobhouse
    (1431 Beiträge)

    20.11.2016 14:44 Uhr
    Präsident
    Es ist nicht der Trainer das Problem, auch nicht der Manager, sondern das Präsidium, die Struktur. Der KSC sollte ein Ausbildungsverein sein, Talente großziehen und gewinnbringend verkaufen. Diese Strategie fährt Freiburg und in hervorragender Weise auch Hoffenheim. Hier hapert es. Dafür können Todt und Oral nichts. Nur sie könnten die Talente die aus der Jugend den Sprung schaffen besser fördern und integrieren. Und das konnte auch Kauczinski genau so wenig wie Oral. Ich befürchte Mehlem ist nach der Winterpause weg und bei Barry könnte es auch möglich sein, wenn er nicht endlich eine Chance erhält.
    Die Zweite braucht einen neuen Trainer und den Auftrag aufzusteigen. Ich hoffe im Stadionbau ist auch ein Leistungszentrum für die Jugend integriert, seit 2 Jahren dümpeln die Jugendbundesligamannschaften am Tabellenende herum. Das sollte sich ändern, damit die Impulse aus der eigenen Jugend die Profimannschaft voran bringen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   arbeitstier
    (1635 Beiträge)

    20.11.2016 17:06 Uhr
    Meine herzallerliebste Emily...
    ...nur fürs Protokoll: Die Aufstellumg macht nicht das Präsidium oder der Platzwart sondern in erster Linie der Trainer. Das ist auch immer noch in Karlsruhe so. Neueinkäufe werden in Karlsruhe durch den Sportdirektor (in Verbindung mit seinen Scouts) vorgeschlagen und durch das Präsidium abgenickt. Meine Meinung zum Präsidium hab ich ja bereits erwähnt.
    Wenn du allerdings meinst das durch ein moderneres Leistungszentrum die Leistungen unserer Jugendmannschaften besser wird glaubst du auch dran das ein Zitronenfalter Zitronen faltet. Das aktuelle Talent-Team Zentrum ist neben dem Fan Shop das modernste Gebäude im Wildpark.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Winston_Smith
    (778 Beiträge)

    20.11.2016 16:16 Uhr
    Ahnungslos?
    Barry hat Chancen ohne Ende gekriegt. Und wenn er möglicherweise in einem spielerisch besseren Team auch besser aussähe, dann ist er hier mittelfristig falsch. Hier muss jetzt Gras gefressen werden.
    Ich hab mich oft gefragt, warum er überhaupt spielt - viel zu langsam im Kopf. Hab dann gedacht, er kriegt Einsätze, damit sein Marktwert bestehen bleibt bzw. vielleicht noch steigt.
    Er ist einer von denen, die jetzt bestimmt nicht weiterhelfen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6056 Beiträge)

    20.11.2016 10:28 Uhr
    Wir haben keine Zeit uns um Punkte zu kümmern.
    In einem neuen Stadion würde das viel besser laufen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Pilsi57
    (296 Beiträge)

    20.11.2016 10:17 Uhr
    Sandhausen als Anschauungsuntericht
    wie man aus bescheidenen Mittekn das Optimale rausholt. Das verdient höchsten Respekt, weil die Sandhäuser dies ohne Hopp und Brause zustande bringen.
    Zum KSC, Todt hängt nur noch deshalb an Oral, weill vielleicht keine Ausstiegsklausel im Vertrag verankert ist. Wer so einem Trainer, ohne große Arbeitsnachweise einen 3 Jahresvertrag gibt, hat vom Fussballgeschäft keine Ahnung. Lasst Herr Todt doch zum HSV ziehen, gibt vielleicht noch etwas Geld dafür.
    In Kaiserslautern wird es die nächste Niederlage setzen, dass ist fast schon sicher. So verunsichert wie die Mannschaft ist, wird das nichst,
    Zu den Spielereinkäufen. Bei allen Respekt vor Tunesien. Aber ich denke, dass das Niveau der dortigen Liga höchstens 3. Liga, wenn nicht sogar 4. Liga Niveau in D entspricht. Und die 2. Liga in D ist nun mal die stärkste 2. Liga der Welt. Und da 600.000€ ausgeben ist schon blauäugig.
    Fehler über Fehler die gemacht wurden. Dies kommt dabei raus.Extistenzkampf !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bobbler
    (76 Beiträge)

    20.11.2016 10:44 Uhr
    Kom ist 10 facher Nationalspieler Kameruns!
    Kamerun ist nicht grad international ne so schlechte Adresse.Der KSC und halt eben auch seine Manager (egal wer es dann gerade ist) ist dazu verdammt mal eine Wundertüte zu kaufen.Kann gut gehen (z.B. auch Yamada ist so eine gewesen) oder eben halt auch nicht.Wobei Du Recht hast,dass 1.Liga Tunesien vom Niveau her schlechter ist als D ´2.Liga!Meine Meinung ist aber dass Kom schon das Potential hat ein Stammspieler zu werden.Leider ist aber die Situation dass wir eine sofortige Verstärkung bräuchten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 (10 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.