20  

Karlsruhe Mit Kiel wartet ein "harter Brocken" auf den KSC: "Wir müssen aufpassen, kompakt und eng stehen - dann können wir in Kiel was holen!"

Der Karlsruher SC spielt am dritten Spieltag am kommenden Sonntag bei Holstein Kiel. Nach den drei Siegen zum Auftakt gilt es im hohen Norden nachzulegen. Begleitet werden sie am Wochenende von vielen Fans, die sich auf in den Norden machen, um ihren KSC anzufeuern!

606 Kilometer Luftlinie liegen zwischen dem Karlsruher Wildparkstadion und dem Holstein-Stadion in Kiel. Trotz dieser Entfernung werden die Mannen von Alois Schwartz von rund 1.000 Fans begleitet. Diese wollen nach dem Pokalsieg gegen Hannover 96 ein weiteres Mal jubeln dürfen. "Kiel spielt wie Dresden auf viel Ballbesitz", sagt Damian Roßbach bei der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel. Das könnte dem KSC wieder in die Karten spielen.

Damian Roßbach
"Es macht Spaß zu gewinnen." | Bild: Ingo Rothermund

Denn Dynamo Dresden besiegten die Blau-Weißen am zweiten Spieltag souverän. Nun gilt es nachzulegen und an das gute Pokalspiel gegen 96 anzuknüpfen: "Die Art und Weise, wie wir gegen Hannover aufgetreten sind, hat mir gut gefallen. Den Schwung aus dem Pokal wollen wir auf den Ligaalltag übertragen", so Cheftrainer Alois Schwartz.

Lazarett hat sich gelichtet

Die Verletztenliste des KSC ist ein wenig geschrumpft. Lediglich Sven Müller und Burak Camoglu fallen für die Partie beim aktuellen Tabellen-16. aus. "Lukas Grozurek hat unter der Woche kurzzeitig mit dem Training ausgesetzt, nachdem er einen Schlag auf den Fuß bekommen hat. Das war aber nur eine reine Vorsichtsmaßnahme und er ist am Sonntag dabei", so Schwartz.

Alois Schwartz
"Wollen die Leistung aus den vergangenen Spielen abrufen." | Bild: Ingo Rothermund

Auch wenn die Badener aktuell auf dem Platz an der Sonne stehen, die Zielsetzung ist klar: "Wir fokussieren uns auf den Klassenerhalt, alles andere ist Bonus", sagt Damian Roßbach im Zuge der Pressekonferenz. Der Mann mit dem Helm hat seinen Startplatz aktuell sicher, doch die zweite Reihe ist heiß: "Die Trainingsleistungen sind wirklich gut, die zweite Wahl gibt Gas. Das schürt den Konkurrenzkampf", zeigt sich Alois Schwartz zufrieden. 

KSC-Training am 15. August
Die Mannschaft zeigt gute Trainingsleistungen. | Bild: Tim Carmele / TMC-Fotografie

Alois Schwartz erwartet trotz der drei Siege zum Auftakt einen harten Brocken:"Wir müssen aufpassen, dass wir nicht zu viele Räume geben - Kiel hat schnelle und technisch versierte Spieler in ihren Reihen. Wir müssen kompakt und eng stehen - wenn wir das hinkriegen, können wir auch in Kiel was holen", gibt sich Schwartz zuversichtlich. Die Mannschaft wird bereits am Samstag mit dem Zug in Richtung Norden aufbrechen. 

"Jetzt zählt erstmal Kiel"

Sobald die Mannschaft die Heimreise antritt, wird sie wohl einen Blick nach Dortmund werfen. Im dortigen Deutschen Fußballmuseum wird die zweite Runde im DFB-Pokal ausgelost. Dort könnte dann schon ein Hammerlos warten, beispielsweise auswärts beim FC Bayern München oder bei der Borussia aus Dortmund. "Es hätte uns gefreut, wenn wir hundertprozentig ein Heimspiel hätten - so müssen wir auf die Losfee hoffen", so der Cheftrainer.

Die zweite DFB-Runde wird Ende Oktober ausgespielt. "Bis dahin rennt noch viel Wasser den Rhein runter, deswegen ist das erstmal sekundär. Für mich zählt jetzt erst einmal Kiel", sagt Schwartz im Rahmen der Pressekonferenz. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (20)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   citizentm
    (1327 Beiträge)

    18.08.2019 00:01 Uhr
    Für einen kompromislosen ...
    ... 3-1 Sieg ist die Mannschaft auf alle Fälle gut genug.

    Macht einfach Spass und da muss man einfach mal Respekt zollen. Ist wirklich interessant dass es seit der Stadionfinanzierung ständig aufwärts geht und dass nach den teilweise durchwachsenen Transfers der Vergangenheit eigentlich alle Transfers gelungen sind dieses mal - und das waren nicht unbedingt Namen die jetzt jeder kannte.

    Habe seit 2006/07 nicht mehr soviel Respekt vor unserem Kader gehabt wie jetzt.

    Auswärtssieg.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3190 Beiträge)

    16.08.2019 23:58 Uhr
    Die Nuss ist vergangen, es lebe der Brocken
    zumindest hat er eine klare Absicht, zumindest einen Punkt zu holen. Das ist gut.

    Mit einer kompakten Abwehrleistung kann dies gelingen. Dann im Spitzenspiel den ungeliebten HSV auflaufen lassen und gut ists.

    Für den Pokal, warum nicht den HSV zu Hause. Fände ich gut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11315 Beiträge)

    17.08.2019 12:52 Uhr
    wenn der Onkel Manuel
    nicht pfeift...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   egg-stoiner
    (49 Beiträge)

    16.08.2019 21:11 Uhr
    Pokal
    wir haben auf jeden Fall ein Heimspiel in der zweiten Pokalrunde.
    Der KSC ist im Lostopf 1 - Amateure, zusammen mit Lautern, Duisburg, Saarbrücken und Verl.
    Wir haben uns als Drittligist qualifiziert und deshalb das Heimrecht.
    Bayern oder Dortmund müssen also in den Wildpark.

    Aber zuerst ein Sieg gegen die Kieler Störche!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mc_Fritz
    (73 Beiträge)

    17.08.2019 11:22 Uhr
    Wäre mir neu
    das wir in Runde 2 immernoch im Amateurtopf wären!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Heisenberg
    (92 Beiträge)

    17.08.2019 11:14 Uhr
    Stimmt so nicht
    In der ersten Pokalrunde waren wir im Amateurtop allerdings ist es so, dass die Drittliga-Aufsteiger, die in Runde eins noch im Amateurtopf zu finden sind, sofern sie weiter in runde zwei einziehen, dann bei der Auslosung für runde zwei automatisch in den Profitop rutschen somit haben wir durchaus die Chance auf eine Unterklassige Mannschaft. Mein Wunschlos wäre der 1.FC Kaiserslautern. Aber dadurch, dass wir uns am Sonntag in Lostopf zwei wiederfinden haben wir auch kein Heimrecht...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   citizentm
    (1327 Beiträge)

    18.08.2019 00:05 Uhr
    Zumindest nicht...
    ... automatisch. Wenn es nicht gegen die aus Top 1 geht - sind ja nur noch wenige - könnten wir natürlich trotzdem ein Heimspiel haben.

    Ich dachte ja ursprünglich wir hätten uns über den Landespokal qualifiziert. Aber der Aufstieg zählt da wohl mehr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Krunemer
    (29 Beiträge)

    17.08.2019 12:26 Uhr
    Eggstoiner
    hat Recht, genauso wird es sein. Wir im Amateurtopf mit den vier anderen. Somit Heimrecht und einer aus dem Profitopf wird zugelost.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   olafb
    (271 Beiträge)

    17.08.2019 19:15 Uhr
    Leider Nicht im KSC Amateurtopf
    2. Hauptrunde

    Die Paarungen der zweiten Runde werden aus zwei Behältern ausgelost, deren einer die Mannschaften der Bundesliga und 2. Bundesliga und deren anderer die Amateur-Mannschaften enthält. Dabei gilt der Status im Spieljahr des auszulosenden Wettbewerbs.
    https://www.dfb.de/dfb-pokal/modus/
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (1839 Beiträge)

    18.08.2019 07:27 Uhr
    Grundsaetzlich denke ich wohl,
    dass der Pokal dieses Jahr nicht mehr als ein nettes Zubrot sein und der wirkliche Fokus auf die Liga gerichtet sein sollte. Wir brauchen noch um die 34 Punkte fuer das Minimalziel und wer weiss, was daruber hinaus moeglicherweise noch geht. Jedenfalls gab es in der juengeren Vergangenheit einige Beispiele, zuletzt Paderborn, die belegen, dass so einem Aufsteiger durchaus auch mal der ganz grosse Coup gelingen kann. Klar, es ist noch zu frueh fuer irgendwelche Prognosen, aber zumindest im Moment, sehe ich keinen Zweitligisten, der besser harmoniert und funktioniert, als der KSC. Um aber auf den Pokal zurueckzukommen - eure Interpretationen haben mich jetzt auch etwas verunsichert, aber der KSC ist mit Amateur-Status in den Wettbewerb gegangen und ich kann mir nicht vorstellen, dass sich dieser Status jetzt nur deswegen aendert, weil die 2 Runde erreicht wurde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.