75  

Karlsruhe Kuriose Viertelstunde bringt KSC in die Spur - Siegesserie mit Kantersieg gegen Münster ausgebaut

Dieser Sieg ist ein deutlicher Fingerzeig an die Konkurrenz. Der Karlsruher SC sicherte sich am Samstagnachmittag gegen Verfolger Preußen Münster mit 5:0 (3:0) den fünften Dreier in Folge.

Lange Zeit passierte im Karlsruher Dauerregen wenig. Auch wenn der KSC nach 20 Minuten offensiv etwas mutiger wurde, wirkliche Torgefahr strahlten die Hausherren nicht aus. Ein Schuss von Marc Lorenz weit über das Gehäuse (22. Spielminute) war eine der wenigen nennenswerten Aktionen. Zumindest bis zur 30. Spielminute, als es nach einem Foul von Lion Schweers an Marvin Pourié Elfmeter für die Badener gab. Anton Fink übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher zum 1:0.

Münster sieht Rot - KSC schlägt noch zweimal zu

Das Geschehen nahm nun deutlich Fahrt auf und wurde ruppiger. Die Folge: Ole Kittner sah nach einem Foul an Lorenz, als er ihn von hinten von den Beinen holte, die Rote Karte (37.)! Eine durchaus harte Entscheidung, die der KSC in der Folge aber für sich zu nutzen verstand. Denn nur zwei Minuten später gab es erneut Foulelfmeter für die Hausherren. Dieses Mal kam Sandrino Braun gegen Manuel Stiefler zu spät. Lorenz übernahm die Verantwortung – und beförderte den Ball zum zweiten Mal ins linke untere Eck zum 2:0 (42.).

Die starke KSC-Viertelstunde krönte schließlich Burak Camoglu, der nach Zuspiel von Pourié alleine auf das Gästetor zulaufend den dritten Treffer nachlegte und damit schon vor der Halbzeitpause den Deckel auf den Heimsieg setzte (43.).

Camoglu legt Traumtor nach und muss dann verletzt runter

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Karlsruher, bei denen der mit Gelb vorbelastete Daniel Gordon in der Kabine geblieben war, alles im Griff und suchte den Weg nach vorne. Der Lohn war das 4:0 in der 56. Minute. Wieder war es Camoglu, dieses Mal schlenzte er den Ball von der Strafraumgrenze genau ins lange obere Toreck. Die Gäste aus Münster waren zu diesem Zeitpunkt längst bedient.

Doch kurz darauf war der Arbeitstag des Deutsch-Türken unfreiwillig früh beendet. Camoglu verletzte sich bei einer Aktion an der Torauslinie am Knie, musste gestützt und unter aufmunterndem Beifall von den Tribünen in die Kabine begleitet werden. Seine Kollegen auf dem Feld vergaben unterdessen einige gute Möglichkeiten, um das Ergebnis noch weiter in die Hähe zu schrauben. So mussten die Fans bis zur 79. Spielminute warten, ehe Pourié den 5:0-Endstand herstellte.

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon (46. Kobald), Pisot, Roßbach - Stiefler, Wanitzek - Camoglu (65. Choi), Lorenz - Fink, Pourié (82. Sané).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (75)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   tomkscole
    (354 Beiträge)

    09.12.2018 13:38 Uhr
    Gordi
    erst einmal ziehe ich den Hut vor AS und der Mannschaft
    Wurde Gordon ausgewechselt wegen einer Verletzung die niemand von uns kennt oder hat er einem jungen Spieler eine Chance gegeben? Ist es das zweite, dann ziehe ich den Hut noch einmal. Gordon ist deffinitiv der Spieler, der uns in Liga 2 nicht mehr helfen könnte. Also ich hoffe es geht Gordi gut und der Trainer hat die Zeichen der Zeit erkannt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Wildpark85
    (232 Beiträge)

    09.12.2018 21:53 Uhr
    Gordon stand vor einem Platzverweis
    Er hatte gelb gesehen und dann noch 2 Fouls. Bin sicher, dass er das Ende der 90 Minuten am Samstag nicht erlebt hätte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3018 Beiträge)

    09.12.2018 14:29 Uhr
    AS hat wohl erkannt
    wie schnell der Schiri Rot zückt. wenn Dieser sich dann in der HZ die Ellbogendummheit anschaut bestünde wohl die Gefahr einer unmittelbaren Konzessionsentscheidung. Mit Sicherheit keine strategische Entscheidung....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenzer66
    (53 Beiträge)

    09.12.2018 13:38 Uhr
    Geballtes Glueck
    Das geballte Glück hat sich in diesen Spiel zu Gunsten des KSC zusammen gefunden. Die Münsteraner haben die KSC Spielweise gut recherchiert, das hat die erste halbe Stunde gezeigt..Danach vielen einige Entscheidungen die zu Gunsten des KSC gefallen sind...kommt auch mal vor, halt eben selten. Fairen Fussball gibt es nicht und wenn die Spieler nicht alles rausholen und an der Grenze spielen würden Sie Ihren job nicht verstehen!!

    Dass war bei diesem Spiel der Fall....immer weiter so bis war am Ziel ankommen..jeder weiss was das Ziel ist!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Wahrheit
    (287 Beiträge)

    09.12.2018 11:12 Uhr
    Leidenschaft
    So eine leidenschaftlich kämpfenden und spielende Mannschaft habe ich lange nicht mehr gesehen.
    Pourie und Thiede werfen sowieso immer alles rein, aber gestern hatten alle Spieler den unbedingten Siegeswillen.
    Seien wir stolz auf diese Mannschaft und diesen Trainer und verzeihen ihnen auch zukünftige Niederlagen.
    Die nahenden Wachablösung Kobald für Gordon wurde gestern eingeleitet, auch das nachvollziehbar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruh1976
    (102 Beiträge)

    09.12.2018 13:43 Uhr
    ...
    Von Pourié war ich schon immer voll überzeugt. Ich kann mich noch an die ersten Spieltage erinnern, als ich teilweise verspottet wurde, weil ich von Pouriés Qualitäten voll überzeugt war.
    Zu Gordon: diese Saison ist er für mich noch unantastbar, der hält hinten den Laden dicht trotz fehlender Geschwindigkeit. Aber schön zu sehen, dass wir mit Kobald einen haben, der ihn möglicherweise in ein paar Jahren ablösen kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lipa
    (529 Beiträge)

    09.12.2018 16:40 Uhr
    in nein paar Jahren?
    was ist das denn für ein Denken. Der kommt bald.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruh1976
    (102 Beiträge)

    09.12.2018 19:46 Uhr
    Warum...
    sollte er uns mit 36-37 Jahren nicht mehr helfen können? Viel langsamer wird er nicht mehr werden und es ist immer von Vorteil, einen 1,94 Meter Hünen in der Viererkette zu haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3018 Beiträge)

    09.12.2018 14:33 Uhr
    In ein paar Jahren...
    wirst selbst Du hoffentlich noch an Fussballweisheit hinzugewinnen.

    Du scheinst der Einzige hier zu sein der glaubt da ist nichts mehr hinzuzugewinnen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruh1976
    (102 Beiträge)

    09.12.2018 14:48 Uhr
    Naja,
    wenigstens liege ich nicht immer komplett falsch mit meinen Prognosen wie du. Bei deinem ,,Fachwissen'' kann man immer wieder nur den Kopf schütteln. Gut, wer immer Schwarz vor Augen sieht, kann ein Fußballspiel auch nicht objektiv bewerten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben