29  

Karlsruhe "Kollektive Schlafmützigkeit" ärgert KSC beim Heimauftakt - Thiede feiert Premiere

Fast wäre die Heimpremiere des Karlsruher SC schief gegangen. In wahrlich letzter Sekunde rettete Anton Fink mit seinem Treffer zum 1:1 die Badener vor der ersten Niederlage. Punktgenau bekam er den Ball hierbei von Marco Thiede serviert, dem damit erstmals in seiner Zeit bei den Blau-Weißen eine Vorlage gelang.

"Ob ich jetzt den Assist gemacht habe, oder jemand anderes, ist mir eigentlich egal. Hauptsache wir nehmen den Punkt mit", erklärt Arbeiter Thiede im Gespräch mit ka-news. "Wir haben uns ein bisschen mehr vorgenommen, das Gegentor fällt ein bisschen blöd. Dann läuft man dem Rückstand bei diesen Temperaturen natürlich doppelt schwer hinterher."

Dennoch wollte er die Hitze keinesfalls als Ausrede hernehmen, dass es nichts wurde mit dem erhofften ersten Sieg: "Die 35 Grad kommen einem auf dem Spielfeld natürlich noch heißer vor. Aber der Gegner kämpft ja mit den gleichen Bedingungen." Vielmehr habe man beim Gegentreffer einfach "gepennt und der Gegner schaltet schneller".

Bild: Tim Carmele

"Natürlich muss man sich kurz schütteln nach solch einem Gegentor", beschreibt Torwart Benjamin Uphoff die Situation, als der Ball erst gegen den Pfosten sprang und dann im nachsetzen vom Zwickauer Davy Frick über die Linie geschoben wurde. "Was mich daran ärgert ist, dass es vermeidbar war. Wir schalten einfach zweimal gedanklich ab. Das war Schlafmützigkeit im Kollektiv."

Diese Form von Unachtsamkeit gilt es möglichst schnell abzustellen. Am Dienstag muss der KSC bereits schon wieder ran, tritt bei Fortuna Köln an (Spielbeginn 19 Uhr). Thiede erwartet ein hartes Stück Arbeit: "Ich glaube aufgrund der Saison, die wir letztes Jahr gespielt haben, gibt jeder gegen uns noch einmal das eine oder andere Prozentpünktchen mehr. Aber wir wollen die Herausforderung annehmen und mit drei Punkten aus Köln wiederkommen."

Wichtig ist für Uphoff hierfür, dass man zu einer dominanteren Spielweise zurückkehrt. "Das ist eine Kopfsache", glaubt der Keeper. Gelingt es bis Dienstag nicht, hier den Hebel anzusetzen, droht demKSC ein ganz unangenehmer Gang. "Das wurde letztes Jahr schon unangenehme", blickt Uphoff auf das 0:4-Debakel zurück. Er weiß was den KSC in Sachen Stimmung erwartet: "Dort wird es auch wieder brennen."

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (29)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   RaZheL
    (217 Beiträge)

    07.08.2018 15:55 Uhr
    Jammert
    doch nicht alle so rum!
    Überzeugt eure Nachbarn, Freunde, Kollegen und Co, endlich wieder in den Wildpark zu gehen!
    support you're local team!

    Wir brauchen eine Kulisse, dann wird das auch was!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   nase
    (54 Beiträge)

    06.08.2018 08:17 Uhr
    Mittelmaß 2
    Toni Fink mag seinen Zenit überschritten haben. Ob wir bei der Qualität auf em Platz 75 Minuten auf ihn verzichten können weiß ich nicht. Spielerisch ist es, wie die komplette letzte Saison eine Qual der Mannschaft zuzusehen. Ich hätte nich gedacht, dass ich das mal sagen muss.
    Die Einstellung "Hauptsache nicht verloren" hat uns letzte Saison den Aufstieg gekostet und nun beginnt die Saison wieder mit 2 Unentschieden. Lieber wäre mir gewesen man hätte das Spiel in BS gewonnen, was im Nachhinein wohl leichter war, als ein Heimsieg am Samstag. Mit einer Niedrlage und einem Sieg hätte man auf jeden Fall einen Punkt mehr!
    Ich hoffe, dass ich nicht recht behalte, aber mehr als einen Mittelfeldplatz sehe ich für diese Saison leider nicht und das macht mir Angst im Mittelmaß zu versinken. Also KSC...
    WACHT ENDLICH AUF!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Markymark
    (515 Beiträge)

    06.08.2018 12:59 Uhr
    naja
    Man kann keine Ergebnisse bei Amazon bestellen. Man muss es so nehmen wie es kommt.

    Gegen Braunschweig hat man die Siegchance nicht genutzt und hat wohl auch in Führung liegend einen unnötigen Treffer kassiert.

    Bei Zwickau hat man gesehen, dass der KSC sich schwertut das Spiel zu machen (was eigentlich seit Jahren der gleiche Zustand ist, wann hat der KSC wirklich mal dominanten guten Offensiv Fussball gespielt - Musste man sehr lange Zeit vor Schwartz zurückgehen -).

    Das Problem ist solange man sich immer wieder sich mit der glorreichen Zeit vergleicht, wird jeder Trainer/Team durchfallen. Solange wird der KSC immer "ein hör doch auf" Club sein...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   nase
    (54 Beiträge)

    06.08.2018 13:48 Uhr
    Gloreiche Zeiten
    die werden je länger sie zurückliegen immer mehr zur Last. Um die geht es mir nicht. Die Aussage des unansehnlichen Fussballs wiederhole ich aber gerne. Was seit dem letzten BL-Abstieg Angst macht ist, dass uns erst Hoffenheim überholt hat (naja Geld halt), dann Freiburg (nur Platzhalter in der BL für den KSC), dann Sandhausen, dann Heidenheim.....
    Ich habe den Eindruck, dass für den KSC ein Mittelfeldplatz in der dritten Liga zur Komfortzone wird. Kann das der Anspruch sein...
    Mit einem maroden Stadion kann man viele Dinge begründen, aber längst nicht alle. Sandhausen z.B. hat es mit einem Dorfsportplatz ins obere Drittel der 2. Liga geschafft und dort spielen die konstant.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1384 Beiträge)

    06.08.2018 14:55 Uhr
    nein
    Anspruch ist klar die zweite Liga . Nur gibts ja viele Clubs mit besserer Vergangenheit und heute Regionalliga oder tiefer. Falsche Spieler geholt, auch mal Pech oder Glück..Bin schon froh wenns nicht tiefer geht wie drei.
    Siehe HSV, Namen allein bringen nix, die werden sich schwer tun eine Liga höher...und dann weiss man auch nicht was kommt. Spieler weg, weniger Etat...usw usw
    Man hat sicher oft die falschen Spieler zum KSC geholt. Mischung stimmte nicht mehr
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2252 Beiträge)

    06.08.2018 13:34 Uhr
    Richtig, der KSC tut sich schon
    sehr lange schwer damit, das Spiel zu machen und genau deshalb holt man sich dann einen, der sich als 10er versteht, (Choi) an Bord und setzt ihn solange auf die Bank, bis man hinten liegt. Wir haben schon lange keine Hässlers, Scholls & Kiriakovs mehr und das ist, denke ich mal, auch jedem bewusst. Die Realität heisst 3.Liga - nur ein drittes Jahr dritte Liga, wird sich der Club kaum leisten können und wenn man sich vor Augen führt, wie beim klammen KSC Gelder verbraten werden (letztes Beispiel Kwasniok), dann kann man es schon mit der Angst zu tun bekommen, dass aus dem "hör doch auf Club" bald ein "hat aufgehört Club" wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   nase
    (54 Beiträge)

    06.08.2018 08:11 Uhr
    Mittelmaß
    Habe lange nicht mehr geschrieben und muss nun doch einmal ein paar Worte zu "meinem" KSC schreiben. Seit ewigen Zeiten habe ich eine Dauerkarte und bin Mitglied. In der letzten Saison mussten wir froh sein, dass AS den "unglücklichen" MPM abgelöst hat. man hat sich dann eine Saison schöngeredet in die man als Top-Favorit gestartet ist und meinte eine Saison durch eine Relegation zu krönen in der auf den Punkt 2 völlig leblose Leistungen abgeliefert wurden. Genau wie die ganze Saison ohne jedes Esprit, ohne erkennbaren ausoluten Willen ein Spiel gewinnen zu wollen.
    In der neuen Saison trägt der Kader nun die Handschrift von AS. Hat sich etwas geändert? Ich bin mir nun seit 12 Monaten nicht sicher, ob unsere Offensive tatsächlich so schwach ist, oder ob sie bedingungslos der Defensive "geopfert" wird. Fakt ist für mich, dass der einzige Stürmer, bei dem man Hoffnung hat wenn er am 16er den ball hat, es könnte etwas passieren 75 Minuten auf der Bank sitzt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2252 Beiträge)

    06.08.2018 07:38 Uhr
    Viele neue Gesichter, aber die Probleme
    sind irgendwie die Alten geblieben. Es war weitest gehend genauso ideenlos, wie letztes Jahr, Baelle wurden viel zu oft von hinten raus ins Nirvana geklopft, Struktur war kaum erkennbar und so muss man unterm Strich letztendlich anerkennen, dass mitlerweile selbst die Fussball-Grossmacht, Zwickau, in Karlsruhe den gefaelligeren Fussball spielen kann. Klar, es ist noch frueh in der Saison, aber das gilt fuer die anderen genauso und wenn ich sehe, wie z.B. ein Aufsteiger, wie Cottbus, loslegt, dann werden jetzt schon wieder Rueckstaende aufgebaut, denen es im weiteren Verlauf dann wieder hinterherzuhecheln gilt. Machen wir uns nix vor - eine Mannschaft, die zum Aufstieg verdammt ist, darf zuhause gegen Zwickau einfach keine Punkte abgeben, Punkt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hansfranz12
    (343 Beiträge)

    05.08.2018 20:32 Uhr
    ksc
    beim aloisel sehe ich schwarz.steht am spielfeldrand wie bei einer beisetzung. der kann kein feuer entfachen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   chris
    (666 Beiträge)

    05.08.2018 17:50 Uhr
    nur 10.000 Zuschauer
    irgendwie ist der KSC nun komplett in der Drittklassigkeit angekommen. In Lautern waren es 45.000 Zuschauer zum Beginn der Saison! Oje.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.