8  

Karlsruhe Kapitän und Stammtorwart bestimmt: KSC setzt auch in Liga zwei auf etablierte Kräfte

Bei der Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga setzt der Karlsruher SC auf bekannte Kräfte. So wird David Pisot im ersten Saisonspiel am Sonntag (15.30 Uhr) beim SV Wehen Wiesbaden weiterhin die Kapitänsbinde tragen, auch im Tor gibt es trotz starker Konkurrenz keine Veränderung.

Dass Pisot weiterhin das Vertrauen geschenkt bekommt, war keine Überraschung mehr. Sein Stellvertreter ist weiterhin Daniel Gordon, dem Mannschaftsrat gehören zudem Uphoff, Marvin Wanitzek und Marco Thiede an. Diese Entscheidung verkündete Cheftrainer Alois Schwartz am Freitag auf einer Pressekonferenz.

Zur Entscheidung für Uphoff im Tor verriet er, dass er sich nach einem Austausch mit Torwarttrainer Markus Miller für den etablierten Keeper entschieden habe: "Wir haben mit Marius Gersbeck natürlich einen hervorragenden Torwart dazu gewonnen, der auch seine Leistungen sehr gut abruft und menschlich zu uns passt. Wenn da etwas passieren sollte, haben wir auf jeden Fall eine sehr, sehr gute Lösung hinten dran."

Torwarte Benjamin Uphoff (KSC 1) und rechts der Neuzugang Marius Gersbeck (KSC 35)
Torwart Benjamin Uphoff (KSC 1) und rechts der Neuzugang Marius Gersbeck (KSC 35) | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Überhaupt kann Schwartz gegen Wehen Wiesbaden personell fast aus den Vollen schöpfen. Lediglich Sven Müller (Bandscheiben-OP) fällt aus, Martin Röser und Manuel Stiefler haben noch leichten Trainingsrückstand. Begleitet werden die Badener am Sonntag von bis zu 3.000 KSC-Fans beim Duell der Aufsteiger. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   schwarzvoraugen
    (3891 Beiträge)

    27.07.2019 11:51 Uhr
    Keine Überraschung
    wir werden dann wohl auch die neue Saison wieder nur mit 14/15 Spielern angehen. Ein Riesenkader, keine zweite Mannschaft und wenig Rotation. Das geht nur dann gut, wenn die Hinterbänkler keine Ambitionen zeigen.

    Ob das so gewollt ist Herr Kreuzer?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (342 Beiträge)

    27.07.2019 13:54 Uhr
    Woran machst du das aus?
    Das wäre doch einfach nur purer Aktionismus den besten Innenverteidiger unseres Kaders, der seit 2 (!) Jahren keine einzige Minute beim KSC verpasst hat, plötzlich auf die Bank zu setzen.
    Oder sollte Uphoff jetzt plötzlich durch einen langjährigen Amateurfußballer ersetzt werden? Gott sei Dank bist du kein Trainer!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3891 Beiträge)

    27.07.2019 19:02 Uhr
    Es geht hier weder um Pisot noch um Uphoff
    Es geht um die generelle Risikoabneigung unseres Trainers.

    Die führt dann eben dazu, dass wir ein Nachwuchsleistungszentrum haben werden aber eben ohne Nachwuchs. Oder dazu, dass wir einen der teuersten Budgetposten über zwei Jahre durchfüttern, ohne diesen jemals aktiv im Spielgeschehen sehen konnten. Oder eben dazu, dass talentierte Spieler eben den Verein verlassen und anderweitig ihre Karriere fortsetzen.

    Scheinst dann wohl vom gleichen Phlegma beseelt zu sein wie AS. Armes Deutschland.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (342 Beiträge)

    27.07.2019 19:09 Uhr
    Der Erfolg gibt ihnen Recht.
    Anscheinend sind unsere jungen Talente eben nicht gut genug um in die erste Mannschaft zu rutschen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3891 Beiträge)

    28.07.2019 01:15 Uhr
    Auch das gäbe zu bedenken
    wir waren ein sehr erfolgreicher Ausbildungsverein. Dies war nicht zuletzt der finanzielle Grundstock für die Erfolge der Vergangenheit.

    Der Aufstieg in Liga 2 war immens wichtig. Aber ist dies tatsächlich der grosse „Erfolg“? Ist es nicht unser Selbstanspruch zumindest der Liga 2 anzugehören?

    Bei den gegebenen Verhältnissen stimmt mich Deine Aussage extrem nachdenklich. Wir können die Zukunft des Vereins nicht auf Pisot und Gordon aufbauen. Wir müssen Chancen bereiten für junge Spieler nachzurücken, Erfahrung zu sammeln. Diese Komponente fehlt komplett.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (342 Beiträge)

    26.07.2019 17:47 Uhr
    Starke Konkurrenz im Tor?!
    Also diesen Gersbeck kann man ja wohl kaum als ernste Konkurrenz ansehen. Da braucht Uphoff keine Angst um seinen Stammplatz haben. Gersbeck ist der geborene Bankdrücker, zu mehr ist der nicht fähig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (906 Beiträge)

    26.07.2019 18:47 Uhr
    ....
    und dass aus Ihrem Mund?! Dem geborenen Schwartz/Kreuzer Jünger?! Woher diese Abneigung gegen einen sehr guten Torwart?! Nebenbei erwähnt passt diese Entscheidung zu Schwartz und überrascht keineswegs....ja nichts "Neues" versuchen, neue Impulse setzen....warum auch?!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (342 Beiträge)

    26.07.2019 19:03 Uhr
    Quatsch
    Ein sehr guter Torwart? Mach dich nicht lächerlich.
    Eine Saison bei Osnabrück in der 3. Liga reicht dir für diese Bezeichnung aus? Sonst hängt dieser Torwart doch nur an Hertha wie eine lästige Klette, ohne jegliche Spielpraxis. Der Transfer würde nur getätigt, um die Freundschaft der beiden Vereine aufrecht zu halten. Berlin sollte diesen Torwart in den Amateurbereich abschieben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.