13  

Karlsruhe KSC will Matchball in Münster nutzen: Mit einem Sieg ist der Aufstieg klar

Der Ball liegt auf dem Elfmeterpunkt, nun muss er nur noch verwandelt werden. In einer ganz ähnlichen Situation befindet sich der Karlsruher SC, der sich am Samstag (Anpfiff 13.30 Uhr) beim SC Preußen Münster den Aufstieg sicher möchte. Mit einem Sieg ist alles klar, dann müssen die Badener auch nicht auf die Konkurrenz achten.

Am vorletzten Spieltag setzt der KSC hierbei ganz auf seine Auswärtsstärke, wie Cheftrainer Alois Schwartz und Innenverteidiger Daniel Gordon bei der Spieltags-Pressekonferenz am Donnerstag bekräftigten. Die Badener verloren in der gesamten Saison lediglich zweimal auf fremdem Platz, daran soll sich in Münster nichts mehr ändern. Lautstarke Unterstützung gibt es hierbei auch von den Rängen, rund 2.000 Karlsruher Fans haben sich bereits ein Ticket gesichert. 

; am 13.04.2019, Herren, Fußball, Saison 2018/2019, 3.Liga, Training, Karlsruher SC.
Marc Lorenz (KSC 7) schießt en Ball in Richtung Tor. | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Dagegen erwischt es die Badener im Saisonendspurt nun noch einmal in Sachen Verletzungssorgen: Neben Ersatzkeeper Sven Müller (Rückenbeschwerden) fallen auch Marc Lorenz (Muskelfaserriss im Oberschenkel und Sperre) und Christoph Kobald (Schulter) aus. Manuel Stiefler pausierte in den letzten Tagen mit Oberschenkelproblemen, auch Martin Röser (Rippenprellung) musste aussetzen. Bei beiden sieht es laut Schwartz aber gut aus, dass sie in Münster auflaufen können. 

Thiede wieder fit für erste Aufstiegsspiel

Auch Sercan Sararer, der gegen Großaspach noch mit Adduktorenproblemen pausierte, ist seit Dienstag wieder im Mannschaftstraining. Gute Chancen in die Startformation zurückzukehren hat Marco Thiede. Dieser musste zuletzt aufgrund einer Gehirnerschütterung und Gelbsperre aussetzen, die vergangenen Einheiten habe der Verteidiger laut Schwartz aber "gut trainiert. Dadurch können wir zu 100 Prozent auf ihn zurückgreifen."

; am 23.04.2019, Herren, Fußball, Saison 2018/2019, 3.Liga, Training, Karlsruher SC.
v.l. Anton Fink (KSC 30) im Duell gegen Marco Thiede (KSC 21) um den Ball. | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Der Aufstieg ist unterdessen nicht nur im Umfeld ein großes Thema, sondern auch innerhalb der Mannschaft, wie Gordon bestätigt: "Wir fahren nach Münster mit sehr viel Selbstvertrauen und mit dem Wissen, dass mit einem Sieg unser großes Ziel erreicht werden kann." Er fügte am Donnerstag an: "Wir freuen uns auf das Spiel, wissen aber natürlich auch, dass es ein hartes Stück Arbeit wird. Münster ist ein sehr heimstarkes Team." Die Hausherren liegen auf Platz fünf der Heimtabelle, sammelten 30 ihrer 52 Zähler im eigenen Stadion.

Den Gegner starkreden gibt es aber nicht, denn das Ziel ist mit vier Punkten Vorsprung auf Rang drei ganz dicht vor Augen. Gordon wiederholte so noch einmal: "Wenn wir gewinnen, steigen wir auf." Nichts anderes ist das Ziel.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   schwarzvoraugen
    (3201 Beiträge)

    10.05.2019 12:56 Uhr
    Wir werden wohl auf die Mithilfe
    von Osnabrück angewiesen sein.

    Mein Gefühl sagt mir bestenfalls ein Unentschieden...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (809 Beiträge)

    10.05.2019 17:13 Uhr
    Optimismus
    KSC gewinnt und WW kommt nicht über Unentschieden hinaus
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Markymark
    (330 Beiträge)

    10.05.2019 16:32 Uhr
    wäre schlecht
    wäre schlecht...
    Entscheidungsspiele kann der KSC nicht, vor allem nicht mit dem Schlafwagen Trainer und mit Lorentz fehlt vielleicht auch ein wichtiger Typ im KSC Spiel.

    Deswegen, gute abgezockte Leistung abrufen. Münster wird dem KSC Räume anbieten, wollen Fussball Spielen, das Nutzen und ein schönes 2:0 daraus machen. Vielleicht versuchen die wie im Hinspiel wieder den Pourie umzunieten und werden vom Schiedsrichter bestraft....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lipa
    (813 Beiträge)

    10.05.2019 13:10 Uhr
    wir werden wohl.....
    ein Unentschieden?? da wird es mir schwarzvoraugen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11390 Beiträge)

    09.05.2019 19:28 Uhr
    Auswärtssieg! 3 Punkte für den KSC
    hinfahren, 3 Punkte einsammeln und gesund wieder zurückkommen.

    KSC forever !!!

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mozzer
    (1883 Beiträge)

    09.05.2019 19:08 Uhr
    Wehen wird...
    ....gegen die Feierbiester aus Osnabrück gewinnen. Wenn unsere Jungs dann nur Unentschieden spielen, gibt es den Showdown gegen Halle.....meine Nerven....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1170 Beiträge)

    10.05.2019 07:25 Uhr
    Dieses Szenario !
    wäre wohl "typisch KSC" ... Nervenkitzel bis zu letzten Pfiff der Saison.

    Bitte befreit uns von diesem Dogma , wenigsten diese Runde !!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    09.05.2019 21:04 Uhr
    Bloß net,
    des hat doch de Alois scho die ganz Zeit gmoint. In Münschder drei Punkte un de Käs isch gesse. Auf gehts !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lipa
    (813 Beiträge)

    09.05.2019 17:00 Uhr
    Münster
    hat nichts zu gewinnen, verzeichnete einige Abgänge ihrer Leistungsträger. Sie wollen daher einfach nur "gut spielen" und dem Anhang im eigenen Stadion etwas bieten. d.h. KSC: AUFPASSEN.
    Der KSC tut taktisch gut daran sich auf kein Vabanque - Spiel einzulassen, d.h. zwei Reihen in der Verteidigung und vorne neben Purie noch ein oder zwei schnelle Spieler. Wer? ist mir egal. Gordon und seine Nebenleute müssen trotzdem höllisch aufpassen und ich würde gerne die Anweisungen von Daniel Gordon auf der Tribüne hören. Des Weiteren gibt es kein bisschen Mitleid mit dem Rasen, auch dieser in Münster wird umgepflügt. Und es wird um jeden Fetzen Ball gekämpft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6349 Beiträge)

    09.05.2019 17:09 Uhr
    Keine Anweisungen
    für den Trainer?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.