2  

Karlsruhe KSC vor Jahresauftakt: Gegen Unterhaching gibt es nur hop oder top

Der Ball rollt wieder im Wildparkstadion. Am Samstag (14 Uhr) empfängt der Karlsruher SC zum Jahresauftakt die SpVgg Unterhaching in der Fächerstadt. Kein einfaches Los wie KSC-Cheftrainer Alois Schwartz betont.

"Es war eine kurze Winterpause, kurze Vorbereitungszeit, intensive Vorbereitungszeit und eine gute Vorbereitungszeit", fasste der Coach bei der obligatorischen Pressekonferenz vor einem Drittliga-Spieltag am Donnerstag die zurückliegenden Tage und Wochen zusammen. Man habe sehr gut trainiert, zwei sehr gute Testspiele absolviert. "Jetzt hoffen wir, dass wir das, was wir uns dort erarbeitet haben, am Samstag auf den Platz bekommen", fügt Schwartz an.

Den Gegner schätzt er als sehr spielstark ein. "Wenn, dann spielen sie hop oder top", verweist der KSC-Trainer darauf, dass die Spielvereinigung bislang erst einmal die Punkte geteilt hat.  "Da sieht man, dass die Mannschaft immer versucht auf drei Punkte zu gehen."

Dass es für das Heimspiel definitiv eine Änderung der Startformation geben wird, dass war Schwartz seit einigen Wochen bekannt. Matthias Bader fehlt aufgrund einer Gelbsperre. Gute Chancen auf einen Startelf-Einsatz darf sich Marco Thiede ausrechnen, der seinen Coach in den vergangenen Tagen überzeugte.

Mehr als 7.500 Zuschauer werden im Wildpark erwartet

Er durfte auch am Donnerstag neben seinem Trainer auf dem Podium Platz nehmen und sich den Fragen stellen. Dabei betonte er, wie groß die Vorfreude auf das erste Punktspiel ist: "Dafür trainiert jeder Profifußballer", so Thiede. Im Trainingslager sei das Team noch einmal enger zusammengerückt, "das hat uns allen gut getan."

Ebenfalls am Wochenende nicht zur Verfügung stehen zudem Andreas Hofmann (Trainingsrückstand), Severin Buchta (Probetraining beim TSV Steinbach) und Oguzhan Aydogan, dessen Leihvertrag aufgehoben werden soll und der in die Türkei zurückkehrt.

Am Donnerstag verkündete der KSC zudem, dass man noch einmal 250 Rückrunden-Dauerkarten verkauft hat und sich damit die Gesamtzahl auf  6.500 erhöhe.  Für die Partie am Samstag sind insgesamt 7.500 Tickets verkauft, 150 davon nach Unterhaching. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   andi-b7
    (3319 Beiträge)

    18.01.2018 18:35 Uhr
    Cool bleiben Jungs und die Seppel Heim schicken .
    Die Punkte bleiben im WP.

    Blau Weiß für immer solange die Sterne noch stehen ✨⭐️✨⭐️✨⭐️✨⭐️✨⭐️✨⭐️🤙
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12352 Beiträge)

    18.01.2018 14:23 Uhr
    und jetzt:
    Heimsieg für den KSC, sonst nix.

    KSC forever !!!

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.