45  

Karlsruhe KSC unterliegt Fürth: "Haben uns angestellt wie eine Schülermannschaft"

Schönreden ist in der aktuellen Situation kaum möglich. Entsprechend selbstkritisch gaben sich die Profis und Verantwortlichen des Karlsruher SC nach der erneuten Niederlage gegen Greuther Fürth. Hier gibt's die Stimmen zum Spiel.

Martin Stoll: Das Spiel haben wir in der ersten Viertelstunde verloren. Da haben wir uns angestellt wie eine Schülermannschaft, da haben wir uns überrennen lassen. Das darf uns so nicht passieren - gerade in der jetzigen Situation, wo es um Kampf geht. Da muss ich mir natürlich auch an die eigene Nase fassen. Dann tut so ein verschossener Elfmeter in der 90. Minute doppelt weh, aber das kann passieren.

Rene Vollath: Es läuft alles gegen dich, du bist nach 25 Minuten 2:0 hinten. Dann drei Verletzungen. In der momentanen Situation ist das brutal. Trotzdem, auch wenn das aktuell niemand hören will, haben wir weiter gemacht und uns nicht verrückt machen lassen. Am Ende haben wir sogar noch die Chance zurückzukommen. So ein Spiel habe ich auch noch nicht erlebt, in dem alles gegen dich läuft. Ich will da nichts schönreden. Fakt ist: wir müssen uns zusammenraufen und über Dinge sprechen. Aufstehen und weitermachen - alles andere hilft nichts. 

Ingo Wellenreuther: Gegen das Ergebnis kann man nichts sagen. Das war nicht das, was wir uns vorgestellt haben. Aber wenn man gesehen hat wie die ersten zwei Tore gefallen sind - das waren individuelle Fehler. In der Halbzeit war bei uns eigentlich schon der Stecker gezogen. Die junge Truppe hat sich dann reingehauen und zurückgekämpft, das war respektabel. Die Zuschauer sind unzufrieden, ohne Frage. Nach den ersten 30 Minuten wäre zu erwarten gewesen, dass wir sechs Stück bekommen. Dass dies nicht passiert ist, ist ein positives Zeichen. Bei allem verständlichen Unmut: Jeder der hier schreit "Trainer raus" muss sich überlegen, ob ein anderer Trainer die ersten zwei Tore verhindert hätte und ob es der Mannschaft hilft. Nach einfachen Lösungen ist schnell gebrüllt. Das Trainerteam und Oliver Kreuzer werden jetzt miteinander sprechen, alles analysieren. Wenn es dann Gesprächsbedarf mit dem Präsidium gibt, stehen wir immer bereit. 

Tomas Oral: Wir wollten in die Partie gehen und dem Gegner von Beginn an Druck machen. Dann war es so, wie es in der Vergangenheit schon so war. Wir haben gerade vor dem zweiten Tor einen richtigen Bock fabriziert. Da ist dem Gegner alles reingelaufen. Beim ersten Gegentor haben wir auch einen großen Teil dazu beigetragen. Dann hatten wir eine Phase, in der wir uns schütteln mussten. Was ganz wichtig in der zweiten Halbzeit war: dass wir nicht zu früh aufmachen. Mit dem, dass wir dreimal verletzungsbedingt auswechseln mussten, haben wir einige Rückschläge hinnehmen müssen. So wie die Mannschaft dann zurückgekommen ist, muss ich ihr ein Kompliment aussprechen. Aber Fakt ist: Dann belohnen wir uns nicht selbst und stehen mit leeren Händen da, was nicht sein musste. 

Oliver Kreuzer: Die ersten zwölf, 13 Minuten waren in Ordnung, weil wir gut nach vorne gespielt haben. Dann durch eine Unachtsamkeit sind wir in der sechsten Minute in Rückstand geraten. Das 1:0 hat uns nicht so aus der Bahn geworfen, aber dann das 2:0 nach dem Ballverlust durch Grischa, das hat man der Mannschaft angemerkt. Da waren wir richtig angeknockt. Davon haben wir uns erholen müssen. Das haben wir in der zweiten Halbzeit auch. Durch einen Kraftakt kamen wir ins Spiel zurück. Am Ende hatten wir in diesem verrückten Spiel auch noch die Chance einen Punkt mitzunehmen. Das ist jetzt die Spielanalyse. Aber es geht ums Große und Ganze. Platz 15 am 15. Spieltag mit 12 Punkten, das wissen wir alle: das ist wenig, eigentlich zu wenig. Wir müssen jetzt nicht nur das Spiel analysieren, sondern die Gesamtsituation.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (45)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Deisyy
    (274 Beiträge)

    03.12.2016 20:30 Uhr
    Ingo-Allwissend schafft das...
    erst mal in die 3 Liga absteigen, tut kurzfristig richtig weh, aber dann gehts mit Ingo und dem KSC wieder aufwärts oder noch weiter abwärts, getreu dem Motto seiner Kanzlerin "wir schaffen das".... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Petrolhead
    (972 Beiträge)

    03.12.2016 16:43 Uhr
    JEDER, aber auch wirklich JEDER
    weiß, dass dieser Trainer nicht mehr zu halten ist.

    WARUM, verdammte Hacke, haben weder IW noch OK genug Eier in der Hose, sich dem Unvermeidbaren zu stellen und diese Trainerkarikatur umgehend raus zu werfen ??

    Je länger man wartet, desto weniger Punkte in der Endabrechnung . Unter Umständen entscheidende Punkte für oder gegen den Abstieg.

    In der freien Wirtschaft nennt man so etwas Insolvenzverschleppung. Ein Jurist wie IW sollte wissen, dass dies
    eine straf- und haftungsrechtliche (!) Dimension hat.

    Aber bitte sehr. Macht so weiter. Schwurbelt weiterhin wachsweiche Phrasen (da ist auch OK ein Könner seines Fachs) und fahrt die Kiste an die Wand.

    Danke, danke, danke. Ein Karlsruher Steuerzahler
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hansfranz12
    (341 Beiträge)

    03.12.2016 16:16 Uhr
    ksc
    du meinst der ball ist auch so hohl .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tyr
    (512 Beiträge)

    03.12.2016 16:08 Uhr
    Ingo Wellenreuther
    "Gegen das Ergebnis kann man nichts sagen."
    So ein Gequatsche kann er sich doch sparen, das ist genau so hohl wie, "der Ball ist rund und das Spiel dauert immer 90 Minuten".
    Wie der sich immer noch versteckt ist doch fahrlässig und schon ein wenig schäbig.
    Wo bleibt bei Hr. Wellenreuther, die immer gerne von anderen verlangte Forderung, Verantwortung übernehmen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bannimender
    (114 Beiträge)

    03.12.2016 16:02 Uhr
    Elfer
    Und es stimmt schon ein anderer Trainer haette den Elfer auch nicht reingeschossen - entscheidend ist doch was vorher passiert und das war gegen biedere Fuerther im Sechspunktespiel null,null und hatte Oral nicht selbst von Endspiel gesprochen?? Bitte Konsequenz jetzt und nicht nach Dresdendebakel sehe schon Stolli und Lahmen Thoelke schwindlig im Bus sitzen - man koennte aber auch den Koenigstranfer Figueras bringen siehe Pokal 1860 - ein winnertyp wie der mit den komischen Hosen..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Grunemer
    (1374 Beiträge)

    03.12.2016 15:59 Uhr
    Auf was warten
    die Schnarcher? Bis Schuster in Augsburg entlassen wird?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bannimender
    (114 Beiträge)

    03.12.2016 15:44 Uhr
    Aus aus das Spiel ist aus
    Hoere stuendlich in die Nachrichten..
    Wo bleibt Meldung von Trennung ????
    11 Tore in 15 Spiele das ist nichts anderes als Totalversagen von Todt und Oral also Entlassungen zu Ende denken.... und das Welli alles noch schoen redet kotzt mich an - Umbruch blabla was fuer Kanonen haben uns denn verlassen ?? Sind die irgendwo stammspieler oder der burner - wie laufen hinter wuerzburg sandhausen dresden her - mit weitem Abstand und alle sind zufrieden da koennt ich ausrasten.. und mainz ingolstadt augsburg kickt lustig erste liga und sind bald nicht mehr einzuholen 😡😩😱oral raus sofort
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ebes
    (48 Beiträge)

    03.12.2016 15:35 Uhr
    Hauptsache neues Stadion
    alles Andere scheint egal und nebensächlich zu sein. Was hat Oral gegen die Herrschaften des Präsidiums in Hand, dass er sich so selbstbewusst und selbstsicher als Trainer behaupten kann. Bei einem normal tickendem Verein wäre der schon vor Wochen gefeuert respektive gar nicht verpflichtet worden. Quo Vadis KSC
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hansfranz12
    (341 Beiträge)

    03.12.2016 15:06 Uhr
    ksc
    brauchen jetzt einen trainer der die jungs von der leine lässt und nicht einen bremser. die letzten 10 minuten
    haben gezeigt was in ihnen steckt.also auch kein m.k. die trainer von sandhausen und fürth hat doch auch
    keiner gekannt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   freigeist
    (524 Beiträge)

    03.12.2016 14:42 Uhr
    Schülermannschaft
    alleine die Aussage von wegen Schülermannschaft ist eine Beleidigung .jede Schülermannschaft geht mit mehr leidenschaft und Herzblut in ein Spiel als diese tote und emotionslose Truppe.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.