22  

Karlsruhe KSC mit Knallhart-Analyse nach Heim-Debakel: "Das ist offensiv und defensiv im Moment einfach zu wenig"

Dieses Spiel zu erklären, fiel den Spielern des Karlsruher SC nicht einfach. 2:5 hieß es am Ende gegen den SV Wehen Wiesbaden. Es war ein absolut gebrauchter Tag - oder wie es Verteidiger Daniel Gordon ausdrückt: "Eine Katastrophe!"

Die Karlsruher hatten sich ihr Heimspiel einen Tag vor der Mitgliederversammlung ganz anders vorgestellt: "Wir lassen eine Chance zu und der Ball geht rein. Wir lassen eine zweite Chance zu und der Ball ist wieder drin", meint Gordon. "Da wurden wir eiskalt bestraft."

Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Die Entscheidende Phase war dann kurz vor der Halbzeitpause. Nach dem 1:3-Anschlusstreffer von Anton Fink hatte der KSC die Möglichkeit auf 2:3 zu stellen - und wurde stattdessen erneut eiskalt erwischt. "Da müssen wir uns schon ankreiden, dass wir da als Mannschaft nicht gut gearbeitet haben", meint Gordon.

Keeper Uphoff deutlich: "Diese Niederlage war verdient"

Ähnlich sieht es auch Benjamin Uphoff, der knallhart analysierte: "Diese Niederlage war verdient." Schon gegen Aalen, Cottbus und Rostock habe der KSC aus seiner Sicht spielerisch nicht überzeugt, "jetzt sind die Gegentore halt mal gefallen." Wie zu oft in dieser Saison haben die Blau-Weißen zu viele Chancen zugelassen. 

Das 2:0 nimmt Uphoff komplett auf sich, als er den Ball abprallen ließ und der SVWW abstauben konnte. "Man muss aber auch sagen, dass wir bis zum 3:0 nur einen Torschuss hatten", verweist er darauf, dass es in keinem Mannschaftsteil an diesem Tag rund lief. "Das ist offensiv und defensiv im Moment einfach zu wenig."

"Es ist eine Einstellungssache"

"Heute sind wir für die Leistung der letzten Wochen bestraft worden", meint Uphoff. Er nimmt seine Mitspieler in die Pflicht: "Es ist mit Sicherheit auch eine Einstellungssache, weil wir immer eine Phase im Spiel haben, in der wir immer pennen und nicht da sein. Das muss eine Kopf-Sache sein, das hat nichts mit Qualität zu tun."

Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Auch Gordon fordert von seinen Mitspielern, dass im Training nun weiter hart gearbeitet wird, "denn wir bekommen nichts geschenkt." Schon am Samstag gegen Unterhaching bekommt der KSC die Chance zur Wiedergutmachung. Dann allerdings müssen die Blau-Weißen dahin zurückfinden, was sie vergangene Saison so stark gemacht hat: defensive Stabilität.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (22)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   sodbrenner59
    (660 Beiträge)

    22.10.2018 21:39 Uhr
    Jetzt gehts dahin...
    ...und täglich grüßt das Murmeltier! Wann wolle die mit dem Stadion ofange? Ich dät mol schee langsam mache... Gibts do net a Paar Oidechse zum umsiedle? Odda Fledermäus? Ok, Blindschleiche gibst genug beim KSC.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1384 Beiträge)

    22.10.2018 15:17 Uhr
    passive Profis
    sie waren also passiv sagt der Coach . Dann muss man die Charakterfrage stellen .
    Denn nach den Ergebnissen der Konkurrenz war ja ne gute Gelegenheit da.
    Hinten schlafmützig wie länger nicht und vorne schlampig abgeschlossene Halbchancen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3966 Beiträge)

    22.10.2018 14:18 Uhr
    Worthülsen
    keiner dieser Redelsführer war auf dem Platz sicht- oder anderweitig wahrnehmbar. DieseMöchtegernanalysen bringen nur dann etwas, wenn Konsequenzen folgen. Auf diese werden wir wohl vergeblich warten.

    Die Miniserie: war viel Dusel dabei. Dann in einem so wichtigen Spiel eine derart erbärmliche Leistung, sich ohne Gegenwehr auf eigenem Platz so vorführen zu lassen. Sorry meine Herren, Ihre geistreichen Worte passen so überhaupt nicht zur gezeigten Leistung.

    Wer am Ende der Saison oben dabei sein will darf sich solche Einbrüche nicht leisten. 5 Tore auf eigenem Platz, ein absolutes no go. Noch einmal in aller Deutlichkeit: die sportliche Leitung ist gefordert ein für Alle verbindliches Ziel auszugeben. Daran muss sich dann jede Aktion messen lassen. Dieses Rumgetrolle muss ein Ende haben. Wer nicht mitzieht, sofort und unmissverständlich raus.

    Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1384 Beiträge)

    22.10.2018 14:59 Uhr
    und ??
    dann verdienen sie halt etwas weniger...falls das so sein sollte als Bankdrücker...oder gehen zu nem anderen Club...

    Druckmittel hast kaum ..Du machst halt heut mal 2,3 gute Jahre im Profigeschäft und dann hast da ein Plätzchen..mehr oder weniger auch wenn Du frei nach U.Hoeneß paar Jahre Scheißdreck spielst .Die Qualität stimmt nicht , die Schwankungen sind brutal.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3966 Beiträge)

    22.10.2018 15:31 Uhr
    Zunächst einmal
    keine Rentenverträge a la Bülow und DSE anbieten. Schalke macht das richtig mit Naldo, wenn die Leistung und Einstellung stimmt ein Jahr verlängern. Und gut ists.

    ICh weiss nicht wie unser Schrotflintenmanager die Bonuszahlungen regelt. Diese sollten sich ganz klar an der Tabellenposition bemessen. Platz 11 abwärts gibt es dann nur eine Minimalzahlung. Voller Bonus nur bei Platz 1-3. Den Erwartungen und der Zielsetzung angemessen.

    Dann tragen die Helden das Risiko einer schwachen Saison ein stückweit mit.

    Weiterhin hat unser Schrotflintenmanager ausreichend Quantität angehäuft. Somit gibt es Alternativen um Passivität vorzugreifen. Vom Bankdrücken alleine wird sich dann Keiner einen Neuen Vertrag bei einem anderen Club ersitzen.

    Möglichkeiten sind da, man muss diese nur kreativ nutzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   nurdiewahrheit
    (351 Beiträge)

    22.10.2018 13:36 Uhr
    Na dann
    ist doch alles gesagt! Wenn die Spieler schon selbst erkennen, dass die letzten 4 Spiele sche..e waren und man dafür bestraft wurde... Da muss man sich ja dann auch keine gesteigerte Hoffnung mehr auf den Aufstieg machen, denn wenn ich trotz durchwachsener Leistung oben dran bin und trotzdem Einstellungs- bzw. Motaivationsprobleme habe, ist kein Blumentopf zu gewinnen. Dann schaut man sich Ende der Saison wieder an und hadert mit sich selbst und allem anderen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   4everksc
    (1204 Beiträge)

    22.10.2018 12:41 Uhr
    Ausgerechnet Gordon fordert....
    vielleicht sollte gerade er sich mal hinterfragen was er hier Woche für Woche abliefert....wenn ich Trainer ware hätte ich schon dassende Geschenk - 90 Minuten auf der Bank....aber AS ist ja Trainer, Jogi-Reloaded - bloß nichts ändern....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Solare
    (411 Beiträge)

    22.10.2018 15:56 Uhr
    Gordon
    Dann sind wir schon zu zweit. Bei mir würde er auch nicht spielen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (3017 Beiträge)

    22.10.2018 12:35 Uhr
    Ein Uphoff ist seit seinem gescheiterten
    Abgang auch nur noch ein Schatten seiner selbst - der gehört für die nächsten 2 Spiele als Denkpause auf die Bank gepackt. Jetzt ist AS gefordert - wenn er nicht endlich die Knute auspackt und für klare Strukturen &Zielsetzungen sorgt, dann dümpelt der KSC weiterhin irgendwo im Niemandsland der Liga 3 rum. Nur ist aus seiner Vita herauszulesen, dass er genau das nicht kann und es ihm exakt dieses Unvermögen jedes Mal seinen Job gekostet hat. Zu Kreuzer noch was zu sagen, ist nutzlos - der hat das gerade passende Parteibuch & das reicht als Qualifikation vollkommen aus. Ich bin gespannt, wie bei einem weiteren Nichtaufstieg die Lizenzfinanzierung aussieht und ob Pilarsky weiterhin so ruhig die Fehlbeträge in der Bilanz ausgleicht. Zudem wird spannend, ob eine DFL /ein DFB weiterhin dieses Besserungsscheinthema kommentarlos durchwinken werden oder ob das härter bewertet wird..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (342 Beiträge)

    22.10.2018 16:04 Uhr
    Sag mal spinnst du?
    Uphoff ist ein Schatten seiner selbst? Er sollte auf die Bank? Hallo, geht's noch?!
    Kaum macht der Junge einen Fehler, ist er schon nicht mehr gut genug oder was? Für mich ist Uphoff mit Abstand der beste Torhüter der 3. Liga und auch den meisten Bundesligakeepern weit überlegen. Alleine wie er gestern den Freistoß von Mintzel in der zweiten Halbzeit gehalten hat war einfach überragend. Schon letzte Saison hat er spektakulär gehalten und auch diese Spielzeit ist er auf Top-Niveau. Wir müssen dankbar und froh sein, so einen hinten drin zu haben, also nichts da mit Bank!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.