91  

Karlsruhe KSC kommt auch gegen Lotte nicht über ein Unentschieden hinaus

Der Karlsruher SC muss weiter auf den nächsten Sieg warten. Bei den Sportfreunden Lotte kam der Tabellenzweite in der 3. Liga nach einem über weite Strecken schwachen Auftritt nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Damit holten die Badener aus den letzten vier Partien nur drei Punkte.

Mit gleich zwei personellen Veränderungen traten die Karlsruher am Samstagnachmittag an. Sercan Sararer im Sturm und Alexander Groiß als defensiver Mittelfeldakteur bekamen das Vertrauen geschenkt. Anton Fink saß dafür nur auf der Bank, Burak Camoglu fehlte im Kader, nachdem er unter der Woche von einer Magen-Darm-Erkrankung geschwächt wurde.

Tatsächlich hatte Sararer dann auch in der achten Spielminute eine erste gute Gelegenheit, scheiterte aber an Lottes Schlussmann Steve Kroll. Doch im weiteren Verlauf passierte offensiv recht wenig bei KSC. Auch Lotte tat sich gegen die gewohnt kompakt stehenden Gäste schwer, Chancen zu kreieren. Viel spielte sich in den ersten 45 Minuten im Mittelfeld ab.

Kreuzer fordert mehr Engagement - Uphoff-Verletzung schockt KSC

Wirklich zufrieden konnten die Karlsruher mit dem Auftritt nicht sein. Entsprechend forderte Sportdirektor Oliver Kreuzer in der Halbzeitpause bei "MagentaSport", dass der Tabellenzweite offensiv mehr nachrücken müsse, um den Druck auf die Hausherren zu erhöhen. Doch wirklich Taten folgen lassen konnte die Mannschaft nicht. Das Geschehen gestaltete sich ähnlich wie im ersten Durchgang: Lotte war bemüht, aber ohne Durchschlagskraft, vom KSC kam offensiv kaum etwas.

Nach 55 Minuten dann eine Schrecksekunde für den KSC: Benjamin Uphoff fiel bei einer Abwehraktion unglücklich auf den Rücken, musste behandelt werden. Zwar probierte er es noch einmal, doch kurz darauf musste gewechselt werden. Für ihn kam Ersatzkeeper Sven Müller. Schon im ersten Durchgang hatten die Sportfreunde aufgrund einer Rückenverletzung von Jeron Al-Hazaimeh frühzeitig wechseln müssen (44.). 

KSC wacht erst in der Schlussviertelstunde auf

Kurz vor dem Wechsel im KSC-Tor hatte Lotte noch die beste Chance der Partie, als Toni Jovic alleine auf das Tor zulief, sein Schuss knapp vorbei ging (58.). Insgesamt wirkten die Hausherren etwas engagierter, die Karlsruher hingegen konnten kaum Angriffsaktionen gestalten. 

Die beste Chance gab es so erneut nach einem Standard. Bei einem Eckball kam Sararer zum Abschluss, sein Schuss wurde aber von Torwart Kroll knapp vor der Linie geklärt. Die zwei Nachschussversuche von Groiß und David Pisot wurden geblockt. In der Folge wurde der KSC etwas aktiver, in der Nachspielzeit hatte Manuel Stiefler noch per abgefälschtem Schuss eine Chance. Doch insgesamt war es zu wenig vom KSC, um in Lotte einen Dreier einzufahren. 

Startaufstellung Karlsruher SC: Uphoff (61. Müller) – Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach – Stiefler, Groiß, Wanitzek, Lorenz – Sararer (82. Fink), Pourié.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (91)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   nase
    (49 Beiträge)

    25.02.2019 07:47 Uhr
    zu wenig (2)
    Jetzt den Thiede (was will ich mit einen "Mentalitätsmonster", das keinen Ball zum eigenen Mann bringt und offensiv nicht stattfindet) und den Lorenz (Niemand kann wirlklich verstehen was der immer wieder auf dem Platz zu suchen hat) raus und bitte, bitte, bitte den einzigen Spieler, der in Lotte Siegeswillen hat erkennen lassen, Toni Fink, wieder rein.
    Und die Verantworlichen sollten sich mal überlegen, ob frühzeitige Vertragsverlängerungen immer so von Vorteil sind. Wirklich Fussball spielen (das hat wass mit Spass und Willen zu tun) werden wir unter AS meiner Meinung nach leider nie.
    Es ist endgültig an der Zeit zu zeigen, dass wir aufsteigen wollen und um andere Mannschaften "einzuschüchtern" muss man auf dem Platz auch einmal Dominaz ausstrahlen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   nase
    (49 Beiträge)

    25.02.2019 07:46 Uhr
    Zu wenig
    Ich will AS wirklich nicht ans Bein pinkeln. Er hat uns zumindest in einer ganz schlechten Phase stabilisiert, aber seit seinem Amtsantritt scheint es mir so zu sein, als sei er nicht dazu in der Lage die Mannschaft zu motivieren. Mir fehlt von Beginn an der absolute Wille gewinnen zu wollen! Letzte Saison war ich der Meinung, dass uns, neben der Stärke von MB und PB, unsere "Serie" den Aufstieg gekostet hat. Hauptsache nicht verlieren. Jetzt endet letzte Woche (schmerzlich) die nächste Serie und dann kommt so ein Spiel als Reaktion? Es wird wieder ein Punkt schöngeredet, wo es nichts schönzureden gibt. Die Liga ist ziemlich ausgeglichen, aber nur darauf zu vertrauen, dass auch die anderen schwächeln ist zu einfach. Da wir spielerisch sehr limitiert sind liegen uns die Spitzenteams wahrscheinlich besser. Sie machen das Spiel und wir können reagieren, aber Osnabrück haben wir jetzt schon in die luxuriöse Lage gebracht, dass denen ein Punkt locker reicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1105 Beiträge)

    24.02.2019 19:28 Uhr
    Da kommt es doch tatsächlich
    nächsten Spieltag zum Spitzenspiel in Liga 3 ... und Alois hat endlich mal Grund genug den Gegner so richtig stark zu reden ... destruktiv Fussball scheint uns jetzt schon Gewiss ... gegen den Tabellenführer darf mal selbst Zuhause hinten reinstehen ... erster Torschuss vom KSC tippe ich auf die 30te Min ... mit nem Unentschieden bauen wir dann unsere Serie aus die wir nun in Meppen begonnen haben ... Fussball Herz was willst du mehr 🙈🙈🙈
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hartz4Bomber
    (619 Beiträge)

    24.02.2019 17:47 Uhr
    Das ist doch albern,
    bei noch 39 zu vergebenen Punkten nach Wehen, Halle oder Uerdingen zu schauen. Fakt ist, dass der KSC sein Potential ausschöpfen muss, wenn dies gelingt, können die Anderen machen was sie wollen.

    Will man sein Schicksal in die eigenen Hände nehmen, oder möchte man für den Rest der Saison auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Samoht500
    (675 Beiträge)

    24.02.2019 17:00 Uhr
    Du aber nicht!
    Denn zwischenzeitlich sind wir sogar nur noch 12. in der Rückrundentabelle. In dieser Situation zu behaupten, dass wir "immer noch mehr Punkte als die Konkurrenz holen" ist schon sehr naiv, um es höflich auszudrücken. Aktuell leben wir doch von unserem Polster, das aber immer mehr zum Pölsterchen wird. Die Konkurrenz rückt immer näher, merkst Du das nicht?! Und die Konkurrenz ist bei weitem nicht nur der 3. oder 4. Sondern auch Platz 7 oder 8 rückt immer näher.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Samoht500
    (675 Beiträge)

    24.02.2019 17:01 Uhr
    Kommentarantwort
    ist für Karlsruhe1976 bestimmt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6297 Beiträge)

    24.02.2019 16:47 Uhr
    Zusammenfassung
    Trainer sofort entlassen
    Gordon, Roßbach, Lorenz, Thiede sofort rausschmeißen.
    Fink von Anfang an einsetzen, bei Müdigkeit austauschen und wieder gegen Ende bringen; aber nicht erst zur 82. Minute.
    Wanitzek das Armhochheben verbieten.
    Siegermentalität einpflanzen. Text von "we are the Champions" auswendig lernen lassen.
    Mentaltrainer aus dem Rotlicht-Milieu damit sie richtig geil werden.
    Mehrere Trainer zum Rausschmeißen auf Vorrat einstellen.

    Mann, Mann, Mann...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dobermann
    (47 Beiträge)

    24.02.2019 16:00 Uhr
    Trainerwechsel !!!
    sofort AS. beurlauben !!!! !
    Vier Spiele gegen Mannschaften die weit hinter uns stehen und nur 2 Punkte sowie eine Niederlage in Karlsruhe gegen unsere Nachbarn aus der Pfalz ist nicht mehr zu vertreten und ein Gekicke, das mit Fußball nix mehr zu tun hat.
    Das Ziel Aufstieg wackelt und fällt kurz vor Ende der Saison, wenn jetzt nicht ein Zeichen gesetzt wird. Und hört auf noch irgendwas durch die Schei55- KSC-Brille gut zu sehen. Das sind die Fakten und daran gibt es nichts zu rütteln .. ZWEI PUNKTE und ein ganz schlechten Fußball gespielt !!! AS. Danke aber das muss es gewesen sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruh1976
    (288 Beiträge)

    24.02.2019 16:06 Uhr
    Da kann man nur noch schmunzeln!
    zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2818 Beiträge)

    24.02.2019 15:54 Uhr
    und die Nasen...
    haben wieder Glück, weil Wiesbaden zu hause verloren hat. Man glaubts nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 (10 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: