49  

Karlsruhe KSC kassiert zweite Niederlage in Serie: 2:4 gegen HSV

Nach einem tollen Saisonstart verliert der KSC gegen den HSV zum zweiten Mal in Serie. Das erste Wiedersehen beider Clubs nach dem Relegationsdrama 2015 verläuft weitgehend einseitig - bis zur Schlussphase.

Dem Karlsruher SC ist trotz einer starken Schlussphase die Revanche am Hamburger SV für die bittere Relegations-Pleite 2015 misslungen. Im ersten Aufeinandertreffen beider Clubs seit dem verpassten KSC-Aufstieg vor vier Jahren unterlagen die Badener dem Aufstiegsfavoriten der 2. Fußball-Bundesliga am Sonntag mit 2:4 (0:2). Die Tore für den abgezockteren HSV erzielten Stürmer Lukas Hinterseer (16. Minute) per Foulelfmeter, Sonny Kittel (34./67.) und Jairo Samperio (90.+1).

Bild: Carmele | TMC-Fotografie

Daniel Gordon (76.) und Philipp Hofmann (88.) machten es zwar in der Schlussphase noch mal spannend, das Aufbäumen kam aber zu spät. Während die Hamburger damit wieder die Tabellenspitze übernahmen, rutschte der Aufsteiger nach der zweiten Niederlage nacheinander ins obere Mittelfeld der Tabelle ab.

Torwart Daniel Heuer Fernandes (HSV 1) konnte hier nichts mehr Halten, Tortreffer durch Philipp Hofmann (KSC 33) kurz vor Ende des Spiels
Torwart Daniel Heuer Fernandes (HSV 1) konnte hier nichts mehr Halten, Tortreffer durch Philipp Hofmann (KSC 33) kurz vor Ende des Spiels | Bild: Carmele | TMC-Fotografie

Nach dem Seitenwechsel drängte die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz zwar auf den Anschlusstreffer, aber der HSV schlug meist zur richtigen Zeit zu. Erst schien Kittel mit seinem herrlichen Schlenzer zum 3:0 alle Hoffnungen des KSC beendet zu haben. Dann aber köpfte Gordon nach einer Ecke von Marvin Wanitzek noch das 1:3. Rund zehn Minuten später schob Hofmann sogar zum 2:3 ein. Doch dann sorgte Jairo Samperio kurz vor Schluss für den Sieg der Gäste.

Torjubel durch Philipp Hofmann (KSC 33)
Torjubel durch Philipp Hofmann (KSC 33) | Bild: Carmele | TMC-Fotografie

Der Treffer stand sinnbildlich für den Spielverlauf: Karlsruhe versuchte viel und spielte engagiert, die Gäste allerdings agierten deutlich effektiver im Abschluss. Im Stile eines Aufsteigers nutzte der HSV fast jede seiner Gelegenheiten eiskalt aus. In Sachen Spielwertung könnte es aber noch ein Nachspiel geben.

Marvin Wanitzek (KSC 10) hockt sich enttäuscht ab.
Marvin Wanitzek (KSC 10) hockt sich enttäuscht ab. | Bild: Carmele | TMC-Fotografie

Denn HSV-Coach Dieter Hecking ließ erneut den Flügelstürmer Bakery Jatta von Beginn an auflaufen. Bei dem Gambier soll es Zweifel an der Identität geben, weshalb sich der KSC einen Protest gegen die Spielwertung vor der Partie offen gelassen hatte. Am Montag wolle man sich diesbezüglich beraten, hatte KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer vor dem Anpfiff bei Sky gesagt.

Sportlich dagegen waren die Gastgeber den Hamburgern teils klar unterlegen. Zwar ließ Schwartz seine Mannschaft durchaus offensiv agieren, die HSV-Defensive stand aber weitgehend sicher - bis auf die Schlussphase, in welcher der KSC es zumindest kurzzeitig noch mal spannend machte.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (49)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Badenstolz
    (1438 Beiträge)

    26.08.2019 11:20 Uhr
    Klarer Elfer ,
    gerade in der Zeitlupe ist klar erkenntlich das Fröde nur den Gegenspieler trifft , klarer kontakt im 16er ohne Ball ... man stelle sich vor das so ein Ding gegen uns nicht gepfiffen würde .

    Lachhaft hier von Betrug zu reden . die Verblendung nimmt zu KRLSRUHE1976 und ich frag mich wirklich ob man dich überhaupt noch ernst nehmen kann ... du surfst auf der Troll Welle !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (342 Beiträge)

    26.08.2019 09:12 Uhr
    Das habe ich nie behauptet.
    Aber wer gestern das Spiel gesehen hat, wird bemerkt haben, dass der HSV so gut wie keine Chancen hatte. Wir haben gegen einen Aufstiegsaspiranten über weite Strecken dominiert!
    Bei dem Elfer kann man nur von einem Betrug sprechen, vor allem weil der Videobeweis nicht eingegriffen hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (2585 Beiträge)

    26.08.2019 13:44 Uhr
    Na, dann beweise mal den Vorsatz
    !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1076 Beiträge)

    26.08.2019 09:30 Uhr
    Unfug
    Elfer war nach mehrmaligem Anschaun ne 50/50 Entscheidung . Keine Chance ? Die haben drei weitere Tore gemacht .
    Ich finde Kobald und Carlson hätten auch mal ne Chance hintendrin verdient .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chen_Law
    (20 Beiträge)

    26.08.2019 07:16 Uhr
    Blau-Weiße Brille?
    Also egal was du nimmst.... nimm bitte weniger davon

    So verstrahlt kann man ja gar nicht durchs Leben gehen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schneekoenig
    (331 Beiträge)

    25.08.2019 19:40 Uhr
    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht
    Der Gegner war besser, da effizienter und effektiver. Aus solches Situationen können wir lernen.

    Und sollte sich im Falle des jungen HSV Spielers erweisen, dass er es mit der Wahrheit nicht ganz genau genommen hat bekommen wir halt die 3 Punkte am grünen Tisch. Schließlich hätte der H-Verein Zwischenzeit reagieren können. Und es gilt...Unwissenheit oder Dummheit schützt vor Strafe nicht
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schneekoenig
    (331 Beiträge)

    25.08.2019 19:51 Uhr
    Ach ja...
    Hört hier endlich mit den Rassismus Vorwürfen auf. Hier empfiehlt sich ein Blick ins Lexikon.

    Für mich ist ein Zigeunerschnitzel ein Zigeunerschnitzel. Zu meiner Zeit gab es immer Zigeunerschnitzel und Paprikaschnitzel auf der Speisekarte.

    Der Unterschied war paniert vs. natur und der Geschmack der Soße. Ich liebe Zigeunerschnitzel mit Spätzle und nie würde ich hier eine Menschenfeindliche Gesinnung damit verbinden...viel mehr verbinde ich damit schöne Erinnerungen an meine Jugendzeit.

    Mahlzeit und guten Appetit
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   redaktion
    (1283 Beiträge)

    26.08.2019 08:09 Uhr
    Bitte zurück zum Thema...
    ... denn so lecker das auch sein mag - Schnitzel haben hier leider nichts zu suchen in der Diskussion, wenn sie auch eine Metapher für das Gesagte sind! Guten Hunger und Danke grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11874 Beiträge)

    25.08.2019 21:17 Uhr
    ach, was bin ich froh, dass ich zu Hause die
    gute italienische Küche genießen darf...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schneekoenig
    (331 Beiträge)

    25.08.2019 21:33 Uhr
    Glückspilz
    😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.