83  

Karlsruhe KSC in Abstiegsgefahr: Badener verlieren 0:1 gegen Wehen Wiesbaden

Der Karlsruher SC hat die Wiedergutmachung für das 1:5 gegen die SpVgg Greuther Fürth verpasst und gerät in der 2. Fußball-Bundesliga immer mehr in Abstiegsgefahr. Die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz verlor am Freitag zum Auftakt der Rückrunde mit 0:1 (0:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden und muss den Blick nach dem schwachen Aufsteiger-Duell immer mehr nach unten richten.

Mit 20 Punkten beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz zum Jahresabschluss zunächst nur noch zwei Zähler. Wehen Wiesbaden bleibt trotz des Siegtreffers von Törles Knöll (69. Minute) mit 17 Punkten Tabellenvorletzter. Die 12.693 Zuschauer im Karlsruher Wildparkstadion sahen viel Kampf und Krampf im Mittelfeld, aber kaum spannende Torraumszenen.

Ohne ihren Toptorjäger Manuel Schäffler beschränkten sich die Gäste fast ausschließlich auf die Defensive und profitierten bei Knölls Tor von einem Fehler von KSC-Torwart Benjamin Uphoff. Die Karlsruher wirkten sechs Tage nach der Pleite gegen Greuther Fürth stark verunsichert.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (83)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Weichei
    (883 Beiträge)

    21.12.2019 08:36 Uhr
    Trainerwechsel
    Ist eigentlich Oral noch zu haben?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Neuni
    (76 Beiträge)

    21.12.2019 10:34 Uhr
    Abstiegssaison vor drei Jahren
    In der Abstiegssaison vor drei Jahren hatte der KSC nach 18 Spielen nur drei Punkte weniger (17) – vielleicht erreicht der KSC diese Saison wenigstens den Relegationsplatz unten?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mitsch
    (309 Beiträge)

    21.12.2019 07:57 Uhr
    Es fehlt überall an Qualität
    ...Uphoff und Wanitzek sollten schnellstmöglich ein Bekenntnis zum KSC abgeben oder in der Winterpause gehen! Wanitzek ist letztlich nicht schlecht, entwicklungsfähig, aber bei weitem noch nicht überragend. Der Antritt auf den ersten Metern ist zu schlecht. Alle Spieler wirken übrigens sehr langsam!? Was ist denn mit Batmaz los, warum steht das junge Eigengewächs nicht mal im Kader? Thiede und Roßbach auf außen wirken extrem platt, vielleicht doch langfristig links Carlson und rechts ein neuer Außenverteidiger? Thiede als zentraler 6er? Da kann er wenigstens seinen Kämpferherz gut einbringen. Spielaufbau unbedingt in der Winterpause üben, Ballbesitz, weg vom hoch und weit. Auf außen schnelle Spieler und die spielen lassen, die mit vollem Herz beim KSC sind. Das erwarte ich jetzt von den Verantwortlichen! Wenn nötig einen Psychologen, jeder, der den KSC kennt, hat so um die 60.Minute gemerkt, was passieren wird! Da fehlt mir dann auch ein klares Zeichen von außen z.B. schneller wechseln
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sodbrenner59
    (660 Beiträge)

    21.12.2019 09:10 Uhr
    Jetzt gehts dahin...
    jaja.....alles Recht und Gut, aber ohne Kohle geht ja mal gar nichts! Und welcher Verein gibt in der Winterpause für schmales Geld sein Tafelsilber her? Koi Sau!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   jojo
    (827 Beiträge)

    21.12.2019 06:11 Uhr
    Wann zeigt der Trainer endlich Eier
    Zunächst mal muss zwingend ein Torwartwechsel her. Im Mittelfeld ist eine Änderung des 4 Blocks notwendig. Und dann muss das ewige Bäumlein Wechselspiel im Sturm ein Ende haben. Die defensive Ausrichtung der Mannschaft durch den Trainer ist eine Katastrophe. Fangt endlich mal an einfachen Fußball zu spielen. Warum Kobalt nicht gespielt hat wird ewig das Geheimnis des Trainers bleiben. Wenn er die Leistung gegen Fürth als Gradmesser nimmt hätte auch der Rest der Mannschaft nicht spielen dürfen. Und stellt das verdammte mimimi aus der Mannschaft ab. Offensichtlich haben einige Spieler nicht begriffen worum es geht. Hier zählt die alte Weisheit über den Kampf zum Spiel und das wollen die Zuschauer sehen und dann stellt sich der Erfolg auch ein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Weichei
    (883 Beiträge)

    21.12.2019 17:04 Uhr
    Wann zeigt der Trainer endlich Eier
    Die zeigt er doch die ganze Zeit "Zwoi wachwoich gekochte Oier in oinerer Roi"
    Ich meine nicht den Nackten. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3904 Beiträge)

    21.12.2019 04:36 Uhr
    Walk the talk - Alle Kräfte wollte AS bündeln
    um drei Punkte zu sichern. Dann wieder eine Defensivaufstellung zu Hause gegen den Vorletzten. Er drückt damit sehr deutlich aus, welchen Glauben er an die Siegfähigkeit seiner Mannschaft hat. Ich wiederhole mich hier gerne, dieser Trainer ist nicht fähig eine Mannschaft zu verbessern und höhere Ziele als Klassenerhalt anzustreben.

    OK muss die Winterpause nutzen um ein deutliches Zeichen in wichtigen Personalfragen zu setzen:

    1. Vertragsverlängerung Uphoff. Sollte diese nicht erfolgen dem Herrn eine Ruhepause gönnen
    2. Konzept für die Rückrunde vom Trainer anfordern. Sollte nichts anderes als Bummelkick dabei rüberkommen, ernsthaft über Alternativen nachdenken.
    3. Längst überfällige Verstärkung für das offensive Mittelfeld

    Wir bringen uns völlig unnötig in Abstiegsgefahr. In einer solchen Situation stelle ich offensiv auf, schicke Wehen mit 3:0 nach Hause und vergrössere den Abstand. AS bleibt seiner Linie treu und genau das bringt die Gefahr. AS wenig vor und nichts dahinter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1440 Beiträge)

    21.12.2019 10:37 Uhr
    "Klassenerhalt anstreben"
    Selbst wenn das mit Alois gelingt ... es ist doch klar ersichtlich das uns dieser Trainer Saison übergreifend nicht weiterbringt bzw. entwickelt ... deshalb wäre es nur sinnvoll gleich einen neuen Trainer zu installieren.
    Die KSC Finanzlage lässt die Verpflichtung starker offensiver Mittelfeldspieler einfach nicht zu ... Leihen wären eine Option ... wiederhole mich - an der Trainerstellschraube könnte man mEn. am meisten in Bewegung setzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DreiBindestriche
    (82 Beiträge)

    20.12.2019 23:06 Uhr
    Jetzt ist das Maß endgültig voll!
    Dieser Trainer hält am gesamten Bullshit, den er in der letzten Zeit veranstaltet hat fest. Wenn ich merke, daß ein Kadermitglied im Moment extrem schlechte Leistungen liefert, dann muß ich ihn (den Torwart) eben auf die Bank setzen. Hierfür haben wir einen glänzenden Ersatz: Marius Gersbeck.
    Die Schwartz`sche Wechselstrategie ist doch nur noch eine Art Machtspiel. Jeder sagt ihm, er solle Fink nicht zu spät bringen. Was macht er? Wie ich es prophezeit habe: Nach dem Rückstand.
    Ich habe Schwartz leider zu lange in Schutz genommen, das war falsch. Er ist zu unflexibel.

    Was Uphoff betrifft, hat man den Eindruck, er wolle die Ablösesumme für seinen neuen Verein durch schlechte Leistungen herabsenken. Könnte sich ja positiv auf sein Gehalt auswirken. Das sind natürlich wilde Spekulationen, aber auch denkbar. Im heutigen Sportbusiness ist ja fast alles möglich. Unfähigkeit wäre auch eine alternative Erklärung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Oculus67
    (71 Beiträge)

    21.12.2019 07:08 Uhr
    Denke
    eher, dass der Torwart nervös ist, weil er im Hintergrund rum verhandelt.. So abgezockt, dass man unter doppelter oder dreifacher Beobachtung Höchstleistung bringt, ist halt nicht jeder
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.