35  

Karlsruhe KSC hofft gegen Kaiserslautern auf volles Haus - Schwartz fordert konstante Leistung über 90 Minuten

Die Baustelle Wildparkstadion wird beben. Der Karlsruher SC empfängt am Samstag (Anpfiff 14 Uhr) den 1. FC Kaiserslautern zum Derby - vor stattlicher Kulisse. Das soll für die Akteure auf dem Platz ein zusätzlicher Ansporn sein.

17.000 Tickets hatte der KSC am Donnerstagmittag bereits verkauft, darunter 2.567 Tickets nach Kaiserslautern. Noch gibt es also Karten, denn im aktuellen Bauzustand hat das Stadion ein Fassungsvermögen von 20.500. "Wir hoffen, dass wir die Baustelle noch einmal voll bekommen", erklärt dann auch Trainer Alois Schwartz bei der obligatorischen Pressekonferenz vor dem Spieltag.

Für das Derby hofft der Coach, dass seine Mannschaft besser in die Partie komme, als in den letzten Duellen. Gegen Köln, Jena und Zwickau geriet der KSC jeweils in Rückstand, musste diesen dann wieder aufholen. "Es wäre mal gut, wenn wir in Führung gehen könnten", meint Schwarz, der gerne wieder einmal eine über 90 Minuten anhaltende konstante Leistung seiner Truppe sehen möchte. 

KSC-Torwart Uphoff: "Von der Stimmung her wird es sicher ein besonderes Spiel"

Verzichten muss der Coach im Derby gegen die "Roten Teufel" am Samstagnachmittag weiterhin auf Justin Möbius (Beckenverletzung) und Martin Röser, bei dem erst jetzt ein Rippenbruch diagnostiziert wurde, den er sich bereits im Testspiel gegen Pirmasens zugezogen hat. 

Torwart Benjamin Uphoff weiß um die Bedeutung der Partie. "Von der Stimmung her wird es sicher ein besonderes Spiel. Aber auf dem Platz sollten wir versuchen, das Spiel anzugehen wie jedes andere und nicht nervös zu agieren."

Schwartz betonte noch einmal die Leistungsdichte der Liga und das man den 1. FCK als Tabellenelften nicht unterschätzen dürfe: "Bringst du zwei, drei Prozent weniger, dann bist zu zweiter Sieger. Das wird auch am Samstag so sein." 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (35)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   santana
    (1107 Beiträge)

    14.02.2019 17:23 Uhr
    @Rolf
    "Es gibt für mich nichts Schöneres, als gegen den FCK zu gewinnen !"
    Da sind Sie ja ein bedauernswerter Mensch. Für mich gibt es weitaus Schöneres im Leben als ein KSC-Sieg gegen den FCK. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lipa
    (813 Beiträge)

    14.02.2019 17:39 Uhr
    Rolf
    um der Antwort von "Rolf" zuvorzukommen: es gibt bestimmt und ganz sicher etwas schöneres. Aber wen interessiert es hier, wenn es um Fußball geht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rolf
    (29 Beiträge)

    14.02.2019 22:30 Uhr
    An Lipa
    Danke, für die Dolmetscherei ! Du hast es richtig verstanden !
    Es gibt ja doch noch Personen die das Eine von dem Anderen kognitiv trennen können und wollen !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruh1976
    (306 Beiträge)

    14.02.2019 17:53 Uhr
    Natürlich gibt es noch etwas viel Schöneres:
    Einen Sieg gegen den VfBääh! :D
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    15.02.2019 12:08 Uhr
    Aber Hallo,
    die kommen ja dieses Jahr noch nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lipa
    (813 Beiträge)

    14.02.2019 18:31 Uhr
    jep!
    jep!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   master-of-comment
    (3798 Beiträge)

    14.02.2019 15:03 Uhr
    Sepp Herbergers alte Weisheit, ...
    dass ein Spiel 90 Minuten hat, sollte man für unsere Jungs um den Hinweis ergänzen, dass auch die ersten 45 Minuten dazuzählen.

    Also nicht wieder herumschnarchen und auf den Rückstand warten, sondern vom Anpfiff an volle Konzentration und Volldampf voraus!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: