1  

Karlsruhe KSC gegen Osnabrück: So will Alois Schwartz das Spiel der Tabellen-Nachbarn gewinnen (mit Video)

Vier Spiele, zwei Niederlagen - nach dem fulminanten Start in die neue Saison sieht Bilanz bisher eher mau aus. Doch das Team von Alois Schwartz will das Blatt wieder wenden und gegen den VfL einen Sieg einfahren. Das könnte gelingen, sprechen die letzten Partien gegen Osnabrück für den KSC.

460 Kilometer trennen den Karlsruher SC von seinem Gegner - auf der Landkarte. Ein Blick auf die Tabelle verrät jedoch, dass der KSC und der VfL Osnabrück sich wesentlich näher sind. Punktgleich stehen sie auf Platz 8 (KSC) und 7 (VfL), doch dank des besseren Torverhältnisses liegen die Niedersachsen vor den Blau-Weißen.

9 Gegentore sind zu viel für Trainer Schwartz

"Wir haben nach vier Spieltagen neun Tore auf dem Konto, aber auch neun Tore fressen müssen und das ist für unsere Verhältnisse zu viel, da müssen wir den Hebel anlegen", sagt KSC-Coach Alois Schwartz in der Pressekonferenz vor dem Spiel am Sonntag. An der Bremer Brücke will und muss die Mannschaft aus dem Wildpark daher "hochkonzentriert auftreten". 

Pressekonferenz KSC Osnabrück
Alois Schwartz und Marc Lorenz bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Osnabrück. | Bild: ka-news.de

Für einen Sieg gegen die Osnabrücker möchte Schwartz eventuell auch "personell einen Hebel ansetzen", so der Trainer weiter. "Um etwas frisches reinzubringen, denn was ich in der ersten Halbzeit gegen den HSV gesehen habe, hat mir nicht gefallen!" 

Zwei Halbzeiten - zwei KSC-Teams? 

So mancher Zuschauer im Stadion hat am vierten Spieltag zwei Karlsruher Mannschaften auf dem Feld gesehen, denn erst in der zweiten Halbzeit hat der KSC so richtig aufgedreht. Wie kommt es, das eine Partie oft so unterschiedlich ist? 

"Das sehe ich nur beim Spiel gegen die Hamburger so, warum auch immer?!", erklärt Alois Schwartz im Interview mit ka-news.de. "Vielleicht weil der Gegner gut ist, das muss man auch mal akzeptieren. Oder weil sie dementsprechend ihre Leute in den Reihen haben, das war in Kiel zwar nicht so, aber da sind wir trotzdem bestraft worden. Aber im Spiel gegen den HSV haben wir mit Sicherheit zwei verschiedene Halbzeiten gesehen!"

Pressekonferenz KSC Osnabrück
Marc Lorenz bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Osnabrück. | Bild: ka-news.de

Jetzt gegen Osnabrück sollen wieder drei Punkte her, die will auch Marc Lorenz wieder eintüten. Schließlich ist das Spiel gegen den VfL quasi ein Heimspiel, ist "Lore" doch gebürtig aus Münster. Etwa 50 Kilometer sind es bis in seine Heimat. "Da werden sicherlich einige kommen und sich das Spiel anschauen", sagt Lorenz im Gespräch mit ka-news.de.


Das ganze Interview mit Marc Lorenz über die Vorzüge des KSC, seine Torvorlagen und den "Heimvorteil" in Osnabrück gibt es im Video: 

 

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   schwarzvoraugen
    (3190 Beiträge)

    31.08.2019 00:51 Uhr
    Die Nuss aufhebeln
    mal schauen, was sich AS hier einfallen lässt, mir schwant bereits wieder eine Defensivvariante mit nur einem Stürmer. Argumente hätte er sich selbst ausreichend geliefert. Mal schauen.

    Gut, dass die Herren Zuversicht ausstrahlen, denke aber das wird ganz eng werden. Eine Niederlage auf jeden Fall vermeiden, drei in Folge wären gefährlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.