13  

Karlsruhe KSC gegen Osnabrück: Der Turnaround muss her, egal wie!

Der Turnaround muss her. Egal wie. Nach sechs Niederlagen in Serie in Pflichtspielen, nach dem 0:2 in Hamburg ist klar: Am Sonntag muss der KSC gegen den VfL Osnabrück gewinnen. Ohne "wenn und aber" muss endlich wieder ein Dreier her. Sonst könnte frühzeitig der Anschluss an die Nichtabstiegsregion verloren gehen.

Auch Christian Eichner, der dem entlassenen Alois Schwartz als Cheftrainer folgte, will unbedingt einen Dreier einfahren. "Um die Klasse zu halten, müssen wir mehr Heimspiele gewinnen und damit am besten gegen Osnabrück beginnen", fordert Eichner. Der neue Coach weiß, dass der Druck gegen Osnabrück für sein Team und ihn enorm wird.

Eichner will Aufwärtstrend, der zu erkennen war, fortführen

Aber das stört den 37-Jährigen nicht. Man müsse versuchen, den spielerischen Aufwärtstrend, der beim HSV trotz Niederlage deutlich zu erkennen war, fortzuführen. "Wir müssen noch mehr versuchen, wenn wir nicht direkt unter Druck stehen, den Ball am Boden zu halten, Fußball zu spielen."

Training am 04.02.2020, Herren, Fußball, Saison 2019/2020, 2.Liga, Karlsruher SC.
Christian Eichner (neuer KSC Trainer) im Interview. | Bild: Carmele|TMC-Fotografie

Verbesserungspotenzial sieht "Eiche" vor allem auf dem Gebiet der Fehlervermeidung. "Wir müssen es schaffen, den Gegner nicht mehr durch einfache Eigenfehler zu stärken. Wir bringen den Gegner zu oft, durch richtig leichte, durch absolut vermeidbare Fehler ins Spiel" Die Elf von Mitaufsteiger Osnabrück machte bisher wesentlich weniger Fehler, hat auch daher sieben Zähler mehr auf dem Konto.

Heimbilanz spricht für KSC

Drei davon holte das Team von Trainer Daniel Thioune in der Hinrunde gegen den KSC, als die Badener mit 3:0 abgefertigt wurden. Das letzte Duell im Wildpark in der 3. Liga konnte allerdings der KSC im März 2019 mit 2:1 gewinnen. 

Karlsruher SC - VfL Osnabrück, 02.03.2019, Herren, Saison 2018/2019, 3.Liga, Fußball,  Heimspiel, Wildparkstadion, Karlsruhe, Germany, GER ;
Im Zweikampf zwischen Manuel Stiefler (KSC 8) am Boden und Maurice Trapp (VfL Osnabrück #18). ;DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Die Heimbilanz spricht für die Fächerstädter. In elf Spielen reichte es für die Blau-Weißen zu fünf Siegen, vier Remis und nur zweimal wurde verloren. Mit 24 zu 14 ist das Torverhältnis positiv.

Gesamtbilanz ist ausgeglichen

Die Gesamtbilanz ist absolut ausgeglichen. Spiele 24: Acht Siege, acht Unentschieden und acht Niederlagen für den Wildparkclub. Die Torbilanz spricht für den KSC: 38 zu 34. Die größten Unterschiede zwischen den Clubs bestehen im Defensivverhalten.

Der KSC kassierte furchterregende 41 Gegentreffer, der VfL nur 25. Das "Kunststück", eine Partie ohne Gegentor zu überstehen, gelang den Fächerstädtern einmal - die Gäste blieben in sieben Begegnungen ohne Gegentor.

Gebürtiger Karlsruher im VfL-Dress

Im Kader des VfL steht mit Thomas Konrad ein gebürtiger Karlsruher. Der Abwehrspieler spielte beim FC Germania Untergrombach, FV Neuthard und dem Karlsruher SC (von 2008 bis 2012).

Für den KSC kam er in der 2. Bundesliga zu vier Einsätzen über insgesamt 154 Minuten. Über den FC Dundee, den FC Vaduz und Viktoria Berlin kam er zum VfL. In dieser Spielrunde blieb der 30-Jährige bisher ohne Nominierung in der 2. Bundesliga.

Karlsruher SC - VfL Osnabrück, 02.03.2019, Herren, Saison 2018/2019, 3.Liga, Fußball,  Heimspiel, Wildparkstadion, Karlsruhe, Germany, GER ;
Der ehemalige KSC-Spieler Thomas Konrad im Zweikampf mit Marc Lorenz. | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

KSC Kapitän David Pisot trug vier Jahre das Trikot des VfL. In 161 Begegnungen erzielte der Innenverteidiger zehn Treffer für den kommenden KSC-Gegner. Bester KSC Torschütze war Ivan Saenko. Der Russe erzielt in zwei Spielen vier Tore gegen die Osnabrücker. Mittelfeldstratege Michael Harforth kann in sieben Begegnungen gegen den VfL zum Einsatz. Höchstwert aller KSC-Profis.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   kottan
    (56 Beiträge)

    16.02.2020 16:03 Uhr
    Jetzt seid doch nicht...
    ... pessimistisch, immerhin haben wir gegen eine Mannschaft mit 5 Feldspielern einen Punkt geholt... Kopf hoch
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3282 Beiträge)

    16.02.2020 14:27 Uhr
    Enorm wichtig kurz vor der Halbzeit
    endlich belohnt für die deutlich offensivere Ausrichtung.

    In der zweiten Halbzeit nun unbedingt nachlegen. Das zweite Tor machen und dann für die Kür und Tordifferenz noch nachlegen.

    Konzentriert und offensiv bleiben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3282 Beiträge)

    16.02.2020 14:15 Uhr
    Ich fass es nichr
    was brauchen die denn noch um endlich wieder mal ein Tor zu machen. Wieder viel zu schwach geschossen. Wenn in die Mitte, dann bitte Vollspann und halbhoch. Noch einmal in aller Deutlichkeit, Elfmeterschiessen kann trainiert werden, scheint wir müssen wirklich bei den Grundzügen anfangen.

    Jetzt hat er seine Dreierkette auf dem Platz, limitierte Möglichkeiten für das Auswechseln.

    Nur keine weiteren Verletzten. 60 Minuten in Überzahl vor eigenem Publikum. Wenn das nicht reicht, bitte Lichter ausmachen und Laden schliessen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Maverick
    (200 Beiträge)

    16.02.2020 14:28 Uhr
    Volle Zustimmung....
    zur Pause 1:0 und ein Mann mehr. Wenn nicht heute, dann nie!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kottan
    (56 Beiträge)

    16.02.2020 16:07 Uhr
    Nie...
    grinsen)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3282 Beiträge)

    16.02.2020 03:07 Uhr
    Die Gunst der Stunde nutzen
    Mit einem Sieg Wiesbaden distanzieren und Anschluss an die Nichtabstiegsplätze halten. Nürnberg und Hannover werden sich unten rausarbeiten. Wir werden es mit Wiesbaden. Bochum, St. Pauli zu tun bekommen. Je nach Spielausgang heute kann vielleicht auch Darmstadt noch einmal unten reinrutschen.

    Für Bochum und St. Pauli gehört Abstiegskampf zum täglichen Brot. Den Relegationsplatz können wir nicht anstreben, das käme wohl dem Abstieg gleich. Deshalb heute unbedingt aus Sieg spielen, 3 Punkte müssen hier bleiben. Keine weiteren Ausreden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gegengerade1975
    (193 Beiträge)

    15.02.2020 15:40 Uhr
    Herr Putzing, Th. Konrad ist gebürtiger Bruchsaler
    kein gebürtiger Karlsruher
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mk1978
    (168 Beiträge)

    15.02.2020 09:29 Uhr
    @ka news
    Dürft ihr nicht über den Unfall am Stadion berichten?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Maverick
    (200 Beiträge)

    16.02.2020 14:21 Uhr
    was isch
    bassiert?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mk1978
    (168 Beiträge)

    16.02.2020 14:25 Uhr
    Das
    Wie die Einsatzkräfte vor Ort mitteilten, wurde ein Bauarbeiter zwischen Bauteilen eingeklemmt. Seine Kollegen konnten ihn befreien. Er erlitt allerdings schwere Verletzungen, welche von einem Notarzt behandelt wurden, ehe er in eine Klinik transportiert werden musste. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.