42  

Kaiserslautern KSC erkämpft sich Remis in Kaiserslautern

Der erhoffte Befreiungsschlag wurde es nicht. Doch zumindest einen Punkt konnte sich der Karlsruher SC beim Südwestderby gegen den 1. FC Kaiserslautern erkämpfen. Das torlose Remis fällt dabei allerdings eher in die Kategorie "glücklich".

Trainer Tomas Oral hatte vor der Partie seinen Kader kräftig durchgemischt. Auf der linken Abwehrseite feierte Marin Sverko sein Zweitliga-Debüt. In der Innenverteidigung bekam Martin Stoll das Vertrauen. Grischa Prömel übernahm wieder seine angestammte Position im defensiven Mittelfeld, während Yann Rolim rechts begann. Das Sturm-Duo bildete am 14. Spieltag Dimitris Diamantakos gemeinsam mit Florian Kamberi.

Zwar brannten die Karlsruher zu Beginn gleich ein Feuerwerk ab, doch war dies im Fanblock. Die Aktion hüllte das Stadion kurzzeitig in Nebel, was aber zumindest die Hausherren nur wenig beeindruckte. Der FCK hatte so bereits in der fünften Spielminute eine gute Gelegenheit. Glück für den KSC: Nachdem sich Philipp Mwene auf der Außenbahn gegen Sverko durchsetzte, verpasste Marcel Gaus im Zentrum seine scharfe Hereingabe knapp.

Nach 15 Minuten die nächste gefährliche Situation im Karlsruher Strafraum. Dieses Mal war es Osayamen Osawe, der über die rechte Seite kam. Seinen Schuss wehrte Dirk Orlishausen ab. Sverko schlug das Leder schließlich vor einem Pfälzer aus der Gefahrenzone. Auch anschließend hatten die Gäste im Fritz-Walter-Stadion alle Hände voll in der Defensive zu tun. Entlastung nach vorne gab es kaum, Torgefahr entstand lediglich nach ruhenden Bällen.

Die Hausherren machten es deutlich besser. Wieder war es Mwene, dieses Mal nach Zuspiel von Osawe. Keeper Orlishausen lenkte den Ball knapp neben das Tor (33. Spielminute). Entsprechend zufrieden mussten die Badener mit dem 0:0 zur Pause sein.

Obwohl spielerisch doch einiges an Luft nach oben, entschied sich Oral dazu, auch in der zweiten Halbzeit den gleichen elf Spielern das Vertrauen zu geben. Nach 59 Minuten dann sogar erstmals eine gelungene Angriffsaktion. Rolim setzte Kamberi in Szene, der scheiterte allerdings an FCK-Schlussmann Julian Pollersbeck.

Nur wenige Augenblicke später schlug der Ball dann hinter Orlishausen ein. Da hieß es einmal kräftig durchatmen bei den Karlsruhern. Denn Günter Perl erkannte den Treffer von Daogari Zoua nicht an aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung. Die Fernsehbilder zeigen: es war eine Fehlentscheidung. Vielleicht auch deshalb blieb wenig später die Pfeife des Unparteiischen stumm, als Mwene im Strafraum Diamantakos foulte (65.).

Das Spiel wurde nun deutlich rasanter und umkämpfter. Beide Teams zeigten Mut nach vorne, wobei beim KSC weiterhin einfach der letzte Pass fehlte. Defensiv sah es dagegen ungeordnet aus, was die Gäste anboten. Die Karlsruher sprachen anschließend von einem klaren Punktgewinn, die Mannschaft habe alles dafür getan. "Das zeigt, dass die Truppe intakt ist", so Stoll. Präsident Wellenreuther ergänzt: "Das war ordentlich und der nächste Schritt nach vorne. Die Jungs haben sich reingehauen und wurden dafür belohnt."

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern: Pollersbeck - Mwene, Koch, Ewerton, Aliji (60. Zoua) - Ziegler - Moritz, Gaus - Stieber – Görtler (69. Halfar), Osawe.
Karlsruher SC: Orlishausen - Bader, Stoll, Thoelke, Sverko - Prömel, Rolim (90. Mavrias) - Kamberi, Yamada (87. Kom), Stoppelkamp – Diamantakos.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (42)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   RaZheL
    (217 Beiträge)

    28.11.2016 14:45 Uhr
    ORAL
    RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS ORAL RAUS

    Hoffe jetzt werde ich gehört!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   seisiKSC
    (234 Beiträge)

    28.11.2016 13:28 Uhr
    ich frage mich
    wer die Noten bei der Einzelbewertung vergibt, ich bin der Meinung Yamada hätte ne 2 und Orlish. ne 4 verdient
    Kamberi sollte mal schiessen üben, so war das eine 3
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ImZeichendesPhoenix
    (189 Beiträge)

    28.11.2016 12:10 Uhr
    14. Spieltag und 5 Neue in der Startelf.
    Wie soll sich so eine Mannschaft finden? Rolim darf niemals länger als eine Halbzeit spielen, das war unterirdisch. Und was soll Torres auf der Tribüne? Und dann diese latente Schwäche bei Standards, sowohl offensiv wie defensiv. Bisher war ich zurückhaltend was Oral angeht, aber das wird unter dem Trainer nichts mehr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (906 Beiträge)

    28.11.2016 10:52 Uhr
    Abmahnung für Oral!!!!
    Wo gibt es so etwas, dass ein Angestellter einen anderen Angestellten vor die Tür setzt oder supendiert? Das ist Sache des Arbeitgebers und nicht eines Angestellten. So ein Verhalten muss eine sofortige Abmahnung nach sich ziehen und Konsequenzen haben...!
    Was denkt sich eigentlich dieser Erfolglostrainer der immer noch von Fortschritten spricht, dessen Mannschaft aber nach wie vor so gut wie keine klaren Torchancen kreiert, geschweige denn Tore schießt. Aber der Präsident sieht ja eine "Super-Arbeit"....
    Oral hat kein Charisma und keinen Stil. Das beweist er im Umgang mit Spielern, mal Tribüne, mal Bank, mal Spielfeld, das bewies er nun in der Suspendierung von Reich (UNFASSBAR!) und fast immer in seinen Sprüchen (wir sind schwer zu schlagen, jetzt holen wir 2 Siege...).
    Noch ein Beispiel für seine "Art". Im Juni dieses Jahres sagte er in einem Interview (i Frankfurter Rundschau?) "mit ihm wäre der FSV nicht abgestiegen. Sehr seriös und fair seinem "Nachfoger" gegenüber...Sonnenköng!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tyr
    (657 Beiträge)

    28.11.2016 11:00 Uhr
    Raus mit Oral
    nach dieser Frechheit muss der heute noch fliegen....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Wurzelsepp
    (127 Beiträge)

    28.11.2016 13:23 Uhr
    zu ORAL
    so was gibt es nur beim "Dorfverein" KSC. Der Mann ist Größenwahnsinnig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lasssiedennsiewillja
    (119 Beiträge)

    28.11.2016 08:56 Uhr
    Oral, nochmal Glück gehabt
    mit dem einen Punkt.
    Ab jetzt bin ich sofort für Oral raus, egal wie. Ein guter Trainer zipfelt nicht nur an der Seitenlinie, nein, er beweist auch soziale Kompetenz um seine Spieler zu motivieren und verhält sich nicht wie ein Elefant im Porzellanladen.
    Yamada war der Anfang, jetzt werden gestandene Spieler wie Torres und Salahi auf die Tribüne gesetzt?? Das ist ein absolutes NOGO! Auch wenn gerade die Leistung von Torres in letzter Zeit zu wünschen ließ, ist das kein Grund ihn von jetzt auf nachher aus der Mannschaft zu sortieren. Zumal dieser wesentlich offensiver als Sverko ist. Und egal wie schlecht Torres spielt, er spielt immer noch besser als Trainers Liebling Rolim
    Für Oral ist es noch gut gealuge
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tyr
    (657 Beiträge)

    28.11.2016 06:57 Uhr
    ORAL RAUS
    aber sofort, ein Typ der sich beim KSC als verwirrter Sonnenkönig aufspielen will hat hier nichts zu suchen.
    Dieser "Mann" wirft einen Burkhard Reich aus dem KSC Team das muss man sich mal vorstellen, einen verdienten Ex-KSC-Spieler und verantwortungsvollen Teammanager.
    Oral hat beim KSC bis jetzt überhaupt nichts Vernünftiges zustande gebracht, er führt sich gegen B. Reich mit unverschämter Rambo-Mentalität auf, er ist doch der Versager der den KSC in Abstiegsregionen gebracht hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (508 Beiträge)

    28.11.2016 09:31 Uhr
    Reich war schon lange fällig
    Da gab es ganz andere verdiente Spieler beim KSC.
    Was und ob der gearbeitet hat beim KSC, weiss wohl keiner so richtig.
    Der hat ja sogar schon mal mal den Ausrüsterwechsel verpasst.
    Der U19 wurden ja angeblich wg. Reich 3 Punkte abgezogen.
    Lamme Duck B. Reich ist und war für mich nie ein verdienter Spieler beim KSC.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tyr
    (657 Beiträge)

    28.11.2016 10:58 Uhr
    Quatsch
    Wellenreuther ist über das rüde Verhalten von Oral entsetzt, in den BNN betonnt er das Oral seine Kompetenzen klar überschritten hat und eine solche Maßnahme nur von der Vereinführung veranlasst werden darf, merke dir das gut wenn du wieder mal so einen Unsinn nachbabbelst.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.