47  

Karlsruhe KSC dreht Partie gegen Meppen und setzt im Aufstiegsrennen nächstes Ausrufezeichen

Der Karlsruher SC hält sich die Verfolger im Aufstiegsrennen vom Hals und untermauerte seinen zweiten Tabellenplatz mit einem 3:1 (1:1)-Heimsieg gegen den SV Meppen.

Mit den lautstarken Fans auf der neuen Nordkurve im Rücken hatte der KSC in der ersten Viertelstunde gleich zwei gute Gelegenheiten: Erst schickte Marvin Wanitzek per Steilpass Marvin Pourié auf die Reise. Meppens Torwart Eric Domaschke hatte aufgepasst und war weit aus seinem Tor herausgekommen.

Sein Befreiungsschlag landete allerdings genau vor Manuel Stiefler, der aus der eigenen Spielhälfte einfach mal in Richtung Tor schoss. Domaschke war rechtzeitig zurück im Strafraum und fing den Ball ab (10. Spielminute). Kurz darauf wurde ein Schuss von Anton Fink auf der Torlinie geklärt (12.).

Proschwitz schockt KSC - Pourié schlägt zurück

Während der KSC seine Möglichkeiten liegen ließ, zeigten sich die Gäste aus Meppen eiskalt und gingen in der 17. Spielminute in Führung. Hassan Amin konnte eine Flanke unbedrängt in den Strafraum bringen, dort lauerte Nick Proschwitz am langen Pfosten und markierte aus kurzer Distanz das 0:1. In der Folge hatte Meppen dann sogar noch die ein oder andere Möglichkeit, das Ergebnis deutlicher zu gestalten – ehe der KSC zurückschlug.

Ein Pass von Daniel Gordon fand zu Pourié, der aus 16 Metern unhaltbar für Domaschke das 1:1 markierte (25.). Nur drei Minuten später wurde der Stürmer erneut geschickt. Dieses Mal versuchte sich Pourié gegen zwei Bewacher zu behaupten, kam dabei im Strafraum zu Fall. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb jedoch stumm. Gegen Ende des ersten Durchgangs nahm das Tempo bei Temperaturen über 20 Grad merklich ab. Ein Distanzschuss von Fink (37.) war die letzte nennenswerte Aktion.

Joker Kobald sticht zu - Pourié macht den Deckel drauf

Nach dem Seitenwechsel passierte lange Zeit nicht viel. Doch dann brachte Schwartz nach 63 Minuten Christoph Kobald – und sollte damit ein gutes Händchen beweisen. Denn der Defensivspieler stand bei einer Ecke genau richtig und beförderte den Ball zur 2:1-Führung ins Tor (68.). Der Treffer fiel genau vor dem neuen Fanblock in der Nordkurve, entsprechend suchte Kobald für seinen Jubel den direkten Weg zum Block.

Zehn MInuten vor dem Ende besiegelte dann Pourié den Heimsieg vor 12.562 Zuschauern im Wildparkstadion mit seinem Treffer zum 3:1.

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Camoglu (64. Kobald), Stiefler (80. Röser), Wanitzek, Lorenz - Fink (90. Möbius), Pourié.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (47)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   sauerbraten
    (1882 Beiträge)

    21.04.2019 08:08 Uhr
    Selbst, das Spiel nach Rueckstand noch gedreht,
    Wehen wurde von Kwasniok's Jenaern punktlos nachhause geschickt und dann hat der VFB, als Zusatz-Bonus, auch noch so richtig einen auf die Muetze bekommen. Das war dann unterm Strich schon so ein Samstag, an dem der gemeine Karlsruher seinen Spass haben konnte. Wenn man das Torverhaeltnis mit ins Kalkuel zieht, sind wir jetzt bei vier noch ausstehenden Spielen, vier Punkte vor. Die Ausgangslage ist so schlecht nicht, aber bereits am naechsten Wochenende koennte alles schon wieder ganz anders aussehen. Um ein Herzschlagfinale am letzten Spieltag sicher zu vermeiden, muessten wir wir bei 60 und in Muenster eigentlich gewinnen und duerften uns auch gegen Aspach zuhause keinen Ausrutscher mehr leisten - es bleibt also spannend.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    21.04.2019 09:46 Uhr
    So sieht es aus
    und deshalb müssen wir nächstes WE bei den Seppeln einen Dreier machen. Auf gehts KSC. Nur nicht nachlassen. Ihr habt es schon spannend genung gemacht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11518 Beiträge)

    21.04.2019 09:52 Uhr
    ja, so isses,
    dem Mauersberger sein Gesicht will ich in der Glotze sehen, wenn der KSC die 3 Punkte geholt hat.

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mozzer
    (1908 Beiträge)

    21.04.2019 17:40 Uhr
    Sollten wir den.....
    ....wieder verpflichten, wenn wir aufsteigen sollten? Ich fand Ihn so schlecht nicht als zentraler Abwehrchef....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11518 Beiträge)

    22.04.2019 13:57 Uhr
    laß ihn da,
    wo er sich wohl fühlt (z'Minga).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    22.04.2019 10:46 Uhr
    Mozzer, um Himmels Willen,
    wir brauchen keine erweiterte Altherrenband hinne drin, sondern junge Verstärkungen in allen Mannschaftsteilen. Dem Oli Kreuzer wünsche ich ein glückliches Händchen bei der Auswahl heute schon.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Wildpark85
    (270 Beiträge)

    21.04.2019 07:54 Uhr
    Gute Leistung - weiter so!
    Meines Erachtens war der KSC über 90 Minuten das bessere Team und hat verdient gewonnen. Weder das Glück noch der Schiedsrichter mussten bemüht werden. Ich hatte nach20/25 Minuten das Gefühl, dass Meppen das nicht durchhalten wird und die Treffer für uns fallen werden. So war es dann auch und ich kann diese Meckerer hier nicht verstehen, die in der aktuellen Situation von uns ticki-tacka sehen wollen. Wanitzek war heute klasse und wie Pourie den Ball beim 1:1 mitnimmt..das sieht man in Liga3 sonst nicht. Weiter so, Jungs und bitte aufsteigen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   citizentm
    (1342 Beiträge)

    24.04.2019 03:11 Uhr
    Wo er am stärksten ist
    Wenn Wanitzek offensiv zentral spielen darf ist er ja auch wirklich gut. In unseren schlechten Spielen war er oft viel zu weit hinten beschäftigt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3221 Beiträge)

    21.04.2019 01:07 Uhr
    3 Erkenntnisse
    1. Die Mannschaft beginnt den Ernst der Lage zu blicken
    2. Wir können Rückstand aufholen
    3. Wir können kontern - auch zu Hause

    Nach dem Rückstand ahnte ich bereits Böses, ein Zitterspiel mit einem Unentschieden am Ende. Wichtig war danndie Reaktion der Mannschaft und der Wille dieses Spiel zu drehen.

    Das Jokertor wichtig aber bitte nich zu hoch einschätzen. Das war keine taktische Kreativleistung, schlicht und ergreifend stand Kobalt hier an der richtigen Stelle. Die Auswechslung selbst stelle ich in Frage.

    Klasse dann das dritte Tor, Pourie wird damit die Aufmerksamkeit höherer Klassen auf sich ziehen. Er hatte auch von der Mentalität her die Situation am schnellsten begriffen: vier Spiele voller Einsatz, vier Spiele Leidenschaft, dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1204 Beiträge)

    21.04.2019 07:46 Uhr
    Jokertor
    Man stelle sich vor unser Alois hätte mal wieder den Anton zu früh vom Feld - wer hätte dann diesen Führungstreffer vorbereitet zwinkern
    Das war ein typischer Schwartz Wechsel mit Kobald ... an der Taktik hat das rein garnix verändert (eher Defensiv sogar) , der Östereicher stand beim Tor goldrichtig , zum Glück.
    Definitiv ist ein Aufwärtstrend erkennbar , gerade noch rechtzeitig !? Weiter so Jungs !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.